Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Kings Crown-Tees“ (Auszug)

„Duftender Früchtetee, wohltuender Kräutertee, würziger Chai-Tee oder köstlicher Premium-Schwarztee – für jeden Geschmack das Richtige. King’s Crown holt die Welt der Tees zu Ihnen nach Hause: mit weit über 60 köstlichen Teesorten und -mischungen in feiner Teehaus-Qualität“ (Quelle: http://www.Rossmann.de)

Eine weitere Marke, die ich im Rahmen meiner Produktrezensionen Teeprodukte betreffend aufnehmen möchte, ist die Rossmann-Eigenmarke ‚Kings Crown‘. Genauer gesagt ist der Hersteller die Dirk Rossmann GmbH, dementsprechend schwierig wird es, diesen Tee in jedem beliebigen Supermarkt zu erstehen. Aber das muss ja auch nicht zwingend sein – wenn man weiss, dass man in einer bestimmten Kette durchaus hochwertige Tees zum kleinen Preis bekommt, plant man doch gern mal den ein oder anderen zielgerichteten Besuch ein. Aber halten die ‚Kings Crown‘-Tees auch, was sie versprechen ? Sehen wir es uns an.

Ayuvedischer Gewürztee ‚Magie des Orients‘

Inhaltsstoffe:

Fenchel, Anis, Zimt, Ingwer, Brombeerblätter, Kardamon, Muskatnuss, Gewürznelke, Süßholzwurzel, Orangenschale, Pfeffer, Vanille.

Design / Verpackung:

Die optische Aufmachung ist entsprechend dem vielversprechenden, leicht geheimnisvollen Namen ‚Magie des Orients‘ angepasst. So finden sich ausschließlich Motive, die man automatisch mit dem Orient / Indien assoziieren wird. Insgesamt wirkt die Verpackung aber dennoch ausreichend dezent, und vor allem durch die beiden Farbkomponenten Orange / Grün äusserst ansprechend und einzigartig. Die Verpackungsqualität ist hoch, besonders die einzelnen Beutel wirken äusserst ‚dick‘ und sicher verpackt. Dafür, dass es sich um eine Eigenmarke handelt ist der Kings-Crown Tee anderen weit voraus – man sieht es ihm kaum an. Note: 1

Geruch / Aroma / Geschmack

In der Tat kommt im ‚Magie des Orients‘-Tee einiges an Zutaten zusammen. Bereits beim überlesen der Inhaltsstoffe bekommt man ein ungefähres Bild vom Geschmack: das Ganze schmeckt gleichsam ‚orientalisch‘ (würzig, wärmend) wie erfrischend und belebend (Ingwer, Orangenschalen). Hinzu kommt ein nicht zu verachtender ’süßer Faktor‘: durch die Hinzugabe von Anis, Fenchel, Zimt, Vanille & Co entsteht zweifelsohne ein sehr vollmundiges Geschmackserlebnis, welches keiner zusätzlichen Zuckerung bedarf. Der Tee hält also, was er verspricht: er kommt als wohlschmeckende Gewürz-Symphonie daher, deren Hauptbestandteile nicht eindeutig herauszuschmecken sind; sondern sich letztendlich zu einem stimmigen Ganzen verbinden. Und dieses Ganze schmeckt tatsächlich ein wenig ‚abenteuerlich‘ und kaum wie etwas bisher schon dagewesenes. Ob das Ganze nun aber tatsächlich dem Geschmack der ‚Magie des Orients‘ entspricht, bleibt allerdings der Fantasie des jeweiligen Konsumenten überlassen. Wie bei so vielen anderen Produktversprechen und Werbebotschaften… Note: 2+

Inhalt / Preis:

25 einzeln kuvertierte Teebeutel gibt es derzeit für etwa 1.00 – 1.50 Euro. Das Preis-Leistungsverhältnis ist damit eindeutig eines der besseren, wenn nicht gar das beste auf dem deutschen Markt. Note: 1

Fazit:

Durch den doch enorm süßlich bis schweren Charakter sowie den markanten Würzgeschmack des Tees handelt es sich bei ‚Magie des Orients‘ nicht um einen Tee zu jeder Gelegenheit oder zum ständigen Konsumieren. Vielmehr sollte man sich diese Sorte als ‚Bonbon‘ (sinngemäß) aufheben. Wer generell Tees in Richtung Fenchel / Vanille / Zimt und Co mag, der sollte auch Gefallen an dieser Sorte hier finden. Schlussendlich, es handelt sich gerade in Anbetracht des Preises um einen der besseren Rossmann-Tees. Denn dieser erlaubt es dem Konsumenten, auch für wenig Geld einmal eine ’neue‘ oder ‚aufregende‘ Geschmacksrichtung zu probieren, und nicht nur auf die ‚Standardvarianten‘ zurückgreifen zu müssen.  Gesamtnote: 1- !

Chai Tee ‚Indischer Tanz‘

Inhaltsstoffe:

Schwarzer Tee, Ingwer, Süßholz, Zimt, Pfeffer, süße Brombeerblätter, Piment, Kardamon, Nelken

Design / Verpackung:

Der ‚Indischer Tanz‘-Tee ist von der Aufmachung her recht ähnlich gehalten wie auch der ‚Magie des Orients‘-Tee: hier kommen ebenfalls hauptsächlich die Farbtöne Orange und Grün zum Einsatz. Und wieder wählte man ein leicht ‚fremdländisches‘ und somit geheimnisvolles Motiv – nur, dass es im Gegensatz zum ‚Magie des Orients‘-Design nicht ganz so subtil daherkommt. Es ist eigentlich immer von Nachteil, eine Person auf einer Tee-Verpackung abzulichten ! Schließlich können am ehesten Symbole Assoziationen hervorrufen – diese Dame hier wirkt trotz ihrer offensichtlich Gelassenheit viel zu aufdringlich für eine Tee-Verpackung. Ansonsten fungiert auch in diesem Falle – wie bei allen Kings Crown-Tees – eine äusserst hochwertige Verpackung als Material. Note: 2-

Geruch / Aroma / Geschmack:

Der Chai-Tee ‚Indischer Tanz‘ ist grundsätzlich ein Schwarztee, dementsprechend herb ist sein Grundgeschmack. Da das Ganze allerdings mit allerlei Gewürzen (und das nicht zu stark) verfeinert wird, entsteht ein allgemein bekömmlicher und etwas milderer Gesamteindruck. Die Verpackung legt nahe, das Ganze mit Milch zu servieren – keine so schlechte Idee (generell bei Schwarztees), sofern man sich mit dieser Variante anfreunden kann. Dem Geschmackserlebnis schadet es jedenfalls nicht, eher im Gegenteil. Etwas schade ist, dass auch hier einige der Zutaten eher komplett untergehen (Ingwer), andere dagegen schon offensichtlicher dominieren, auch im Geruch (Zimt). Dennoch ist das Ergebnis relativ eindeutig: es handelt sich um einen hochwertigen Schwarztee mit ‚Pepp‘, und das zu einem kleinen Preis. Note: 2+

Inhalt / Preis:

Für etwa einen Euro erhält man 25 einzeln kuvertierte Teebeutel in einer hochwertigen Verpackung. Note: 1

Fazit:

Wem ein handelsüblicher Schwarztee zu gewöhnlich; Gewürztees wie der oben bereits erwähnte ‚Magie des Orients‘-Tee dann aber auch wieder zuviel des guten sind – für den bietet der Chai Tee ‚Indischer Tanz‘ eine willkommene Alternative. Geruch / Aroma und Geschmack sind weder zu lasch noch zu aufdringlich –  sondern perfekt auf den täglichen Teekonsum abgestimmt. Gesamtnote: 2+ !

Früchtetee Apfel-Dattel-Feige

Inhaltsstoffe:

Äpfel (41%), Hagebutten, Hibiskus, Johannisbrot, süße Brombeerblätter, Aroma, Dattel-Crispies (1%) (Dattelsaftkonzentrat, Apfelpüree), Feigen-Crispies (1%) (Feigenpüreekonzentrat, Apfelpüree), Säurungsmittel: Citronensäure.

Design / Verpackung:

Mit seiner rötlich angehauchte Schachtel sticht der ‚Apfel-Dattel-Feige‘-Tee besonders aus dem Rossmann-Sortiment heraus. Ansonsten bleibt alles beim alten – das Design ist gleichsam dezent und aussagekräftig; die Verpackung und die Beutel hochwertig. Als Zierde dient ein nettes Sonneuntergangs-Motiv, vor dem geschickt die Früchte abgebildet sind, die zum Teil im Tee enthalten sind. Das sieht nicht nur schick aus, es lässt auch erste Schlüsse auf den zu erwartenden Geschmack des Tees zu. Note: 1-

Geruch / Aroma / Geschmack:

Der ‚Apfel-Dattel-Feige‘-Tee besticht durch sein süßlich-süffisantes Aroma und seine Vollmundigkeit. Hier dürften eher Liebhaber von Früchtetees Gefallen finden, gerade durch die Äpfel als Hauptzutat schmeckt der Tee explizit ‚blumig‘ und kaum bis gar nicht ‚würzig‘. Einige werden Gefallen am diesem Aroma finden – anderen könnte das Ganze wiederum zu aufdringlich erscheinen. Ein Nachzuckern ist keinesfalls erforderlich. Note 3+

Inhalt / Preis:

Enthalten sind 25 einzeln kuvertierte Teebeutel in einer hochwertigen Verpackung; für etwa einen Euro. Note: 1

Fazit:

Süß, süß und nochmals süß – wer es eher dezent mag, sollte vielleicht doch eher zu den Gewürztees aus dem Hause Rossmann greifen. Weiterhin ist festzustellen, dass der Einzigartigkeitsfaktor bei weiten nicht so ausgeprägt ist wie bei anderen Sorten aus dem ‚Kings Crown‘-Sortiment. Eine Marke wie Meßmer bietet beispielsweise die exakt selbe Geschmacksrichtung an. Gesamtnote: 3+ !

Grüner Tee Marokkanische Minze

Inhaltsstoffe:

Grüner Tee (54%), Krauseminze, süße Brombeerblätter, Pfefferminze, Aroma.

Design / Verpackung:

Das ‚grüne Design‘ kommt nicht von ungefähr, wie man bereits anhand der Zutaten und später auch am Geschmack erkennen wird. Erneut regiert eine gewisse Schlichtheit, die aber dennoch mit einem hohen Wiedererkennungswert und Einzigartigkeitsfaktor einhergeht. Eine Karawane durch die Wüste, ein orientalisches Teeservice… was käme da gelegener als ein erfrischender Minz-Tee ? Das Design ist ansprechend, das Layout wie immer geschickt; die Verpackung wie eh und je hochwertig. Note: 1-

Geruch / Aroma / Geschmack:

Der ‚Marokkanische Minze‘-Tee schmeckt hauptsächlich nach dem, was drauf steht. Und das ist in erster Linie ein gutes Zeichen ! Interessanterweise schmeckt er aber doch merklich anders als die sonst üblichen Grüntees, was an den beigemengten Aromen und Minzanteilen liegt. Eine ‚erfrischende‘ Wirkung ist durchaus gegeben, zudem schmeckt der Tee noch äusserst kräftig – auch die Ziehzeit von gerade einmal 2-3 Minuten lässt darauf schließen. Jedoch gibt es einen Aspekt, der zu einer Abwertung des sonst positiven Eindrucks führt: und das ist das doch leicht ’stechende Aroma‘ sowie der damit einhergehende Nachgeschmack. Dieser ist nur schwerlich zu definieren, jedoch hält der Tee durch die Minzanteile und Aroma länger ’nach‘ als andere aus dem ‚Kings Crown‘-Sortiment. Zur Veranschaulichung des Aromas stelle man sich einfach vor, wie ein üblicher Grüntee (ohne weitere Aromen) schmecken würde, lutschte man zur selben Zeit ein (minziges) Hustenbonbon. Note: 3-

Inhalt / Preis:

Für etwa einen Euro sind 25 einzeln kuvertierte Teebeutel in der üblich hochwertigen Qualität enthalten. Note: 1-

Fazit:

Wie auch schon der ‚Apfel-Dattel-Feige‘-Tee aus dem Fruchtsortiment kein Tee für Jedermann, und aller Wahrscheinlichkeit auch keiner; den man mehrmals über den Tag verteilt trinken wird. Dafür wirkt er insgesamt ein wenig zu ‚aggressiv‘ und geschmacklich etwas merkwürdig im Abgang. Irgendein seltsamer Umstand führt also letztendlich dazu, dass der Tee schon eher wie ein Tee aus diesem Preissegment schmeckt (~ 1 Euro), und sich nicht sonderlich aus der Masse hervorheben kann. Gesamtnote: 3 !

Grüner Rooibostee Sonne Afrikas

Inhaltsstoffe:

Grüner Rooibos (52%), Rooibos, Äpfel, Aroma, süße Brombeerblätter, Ananasfruchtstücke (Ananas, Maltodextrin), Mangofruchtstücke (Mango, Maltodextrin, Sonnenblumenlecithin), Bananenfruchtpulver (Glukosesirup, Bananenpüree)

Design / Verpackung:

Die ‚Wildheit‘ Afrikas, das Geheimnis der Steppe… eine sandfarbe-braun gehaltene Verpackung weist auf den eher südländischen Charakter dieses Tees hin. Die vorne abgebildeten Früchte (Frische) bieten den perfekten Kontrast zum dunkel abgesetzen Hintergrund (die ‚Steppe‘). Insgesamt wirkt die Aufmachung positiv, und dürfte den Konsumenten durchaus ddazu anregen, diese Sorte zumindest einmal auszurpobieren. Gerade durch die abgebildeten Drüchte wie Ananas, Bananen, Mangos und Äpfel… aber: Vorsicht ist geboten ! Note: 1-

Geruch / Aroma / Geschmack:

Der mitunter extravaganteste Tee aus dem ‚Kings Crown‘-Sortiment besitzt das wohl ‚blumigste‘ aller Aromen. Jedoch muss man hier eindeutig zwischen dem vorher (Geruch) und dem Nachher (Geschmack) unterscheiden. Der Geruch ist als äusserst fruchtig einzustufen; jedoch ist es eher eine ‚frische‘ und belebende Fruchtigkeit als eine zu schwere (wie beim Apfel-Dattel-Feige-Tee). Beginnt man dann  den Tee zu konsumieren, fällt es einstweilen etwas schwer die genaue Geschmacksrichtung zu bestimmen. Je nach Geübtheit der Geschmacksnerven werden sich so also einige wundern, wo denn nun der versprochene Ananas-Geschmack geblieben ist. Am dominantesten stechen die Bananen hervor, die zusammen mit Mango und Äpfeln tatsächlich ein ‚tropisches‘ Geschmackserlebnis abliefern. Zweifelsohne handelt es sich um eine der interessantesten Sorten aus dem Hause Rossmann – zumal es kaum eine vergleichbare Alternative auf dem deutschen Markt gibt. Einzigartig ist das Ganze also allemal – einzig und allein im Abgang kann der Tee nicht 100%tig überzeugen. Ähnlich wie auch schon beim ‚Marokkanische Minze‘-Tee scheinen spezielle Inhaltsstoffe / Aromen verwendet worden zu sein, die den Nachgeschmack beziehungsweise das Gefühl im Rachen minimal negativ beeinflussen. Note, aufgrund der Einzigartigkeit: 2+

Inhalt / Preis:

Wie bei den meisten Rossmann-Beuteltees sind in einer Packung für etwa einen Euro 25 einzeln kuvertierte Teebeutel enthalten. Note: 1

Fazit:

Ein Tee, der irgendwie besser duftet als er tatsächlich schmeckt – doch das Geschmackserlebnis ist noch immer fruchtig, frisch und ansprechend genug um als einer der besseren Früchte- bezeihungsweise Rooibos-Tees bezeichnet werden zu können. Einfach mal probieren – schaden kann es nicht, und wer weiss… vielleicht gerät dieses süßliche Variante tatsächlich zu einer neuen Lieblingssorte. Den Geldbeutel wird‘ in jedem Fall freuen. Gesamtnote: 2+ !

Das waren also alle bisher von mir probierten Rossmann- beziehungsweise ‚Kings Crown‘-Tees – insgesamt spricht gerade das Preis / Leistungsverhältnis für sich. Bei einem Preis von ca. einem Euro pro Schachtel kann man wirklich nicht mosern – zumal satte 25 Beutel enthalten sind. Insgesamt gibt es in diesem Segment (Rossmann-Beuteltees) übrigens 25 Produkte (Stand 2011), das heisst es gibt noch immer einige zu probieren… doch ich denke, ich habe bereits einige der ‚interessanteren‘ Sorten herausgepickt. Ein Test würde sich sicherlich noch bei den typischen ‚Wellnesstees‘ lohnen, auch bei ‚Kings Crown‘ macht man davor offenbar nicht halt… die ‚Frische Kraft‘, die ‚Sanfte Erholung‘ und Co warten also noch darauf, genutzt zu werden.

Advertisements

2 Gedanken zu “Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Kings Crown-Tees“ (Auszug)

  1. Hallo,
    ich bin bei der Suche nach einem Tee, den es vor Jahren bei der Fa. Rossmann gab, auf Ihre Seite gekommen, aber leider hilft mir das auch nicht weiter. Es kann natürlich sein, dass Sie diesen Tee kennen, und zwar handelt es sich um einen Früchtetee, dessen Name etwa mit
    „Johannisbeere“ oder „Johannisbeere Sahne“ oder so in der Richtung war. Irgendwann vor Jahren hatte Rossmann seine Teeauswahl vermindert und diesen Tee gab es dann nicht mehr. Wenn Sie etwas darüber wissen, ob und wo es diesen Tee vllt noch gibt, würde ich mich über eine Antwort freuen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Regina

    Gefällt mir

    1. Hallo Regina,

      und hmm, gesehen habe ich in letzter Zeit nichts dergleichen, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern. Wenn das wirklich vor Jahren gewesen ist, dann war dies wohl weit vor ‚meiner‘ Tee-Zeit… 😉 Aber, wenn ich mir so das Sortiment ansehe, frage ich mich warum sie diese Sorte herausgenommen haben könnten. So wie es aussieht gibt es stattdessen nur noch folgende, zumindest Ihrer Suche ähnliche Sorten:

      Früchte-Tee ‚Erdbeer-Sahne‘
      Roiboos-Tee ‚Sahne-Karemell‘
      Heidelbeer-Joghurt

      MfG,
      Oliver

      Gefällt mir

Über Kommentare Freut Sich Jeder.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s