EVANGELION LIVE ACTION Movie – The World Is (Not) In Your Hands (2037)

evangelion_liveaction

Originaltitel: Shin Seiki Evangerion – The (Fabulous) Live Action
Regie: Hideaki Anno, Roland Emmerich
Mit: Asa Butterfield, Devon Gearhardt, Hiroshi Abe u.a.
Land: Japan / USA
Laufzeit (voraussichtlich): ca. 356 Minuten
FSK (voraussichtlich): ab 16 freigegeben
Genre: Science Fiction / Action / Drama
Tags: Evangelion | Live Action | Realverfilmung | Umsetzung | Portierung

Die Geschichte des Films wird schon bald neu geschrieben.

Endlich ist es soweit – der EVANGELION Live-Action-Film ist nach längerem hin- und her endgültig besiegelt. Regie übernehmen wird demnach niemand geringeres als der eigentliche EVA-Schöpfer Hideaki Anno selbst, der sich für das heiß erwartete Projekt tatkräftige Unterstützung aus den USA ins Boot holt. In der Tat – sein quasi-Kollege Roland Emmerich wird ihm in seinen Ambitionen, EVANGELION endlich auch einem größeren westlichen Publikum schmackhaft zu machen, zur Seite stehen. So ist der entstehende Realfilm schon jetzt ein multinationales Mammutprojekt mit einem entsprechenden Budget. Ein Projekt, für das zur Zeit nicht weniger als 1 Milliarde US-Dollar angesetzt sind. Das ist eindeutig ein neuer Rekord – wobei es sich nur um die tatsächlichen Produktionskosten handelt, die internationalen Werbekampagnen werden offenbar noch zusätzliche 300 bis 400 Millionen Dollar verschlingen. Doch auch die eigens für den Film gecastete Star-Riege lässt sich sehen – wobei man sich doch noch entschlossen hat, hauptsächlich US-Amerikanische Darsteller zu verpflichten. Schließlich soll die Live-Action-Umsetzung vor allem in optischer Hinsicht internationaler erscheinen, während das eigentlich Ideen-gebende Land Japan vor allem hinsichtlich der erzählerischen Ausdrucksstärke und der inhaltlichen Tragweite vertreten sein wird. Man muss also keine Angst haben dass EVANGELION zu amerikanisch ausfällt, und ein plumper Hollywood-Bombast a’la Michael Bay (TRANSFORMERS) vorherrschen könnte.

Aber wie kam es dazu, dass es nun doch einen EVANGELION-Realfilm geben wird ? Hideaki Anno wurde zu seinem offenbar recht plötzlichen Sinneswandel befragt – und gab Aufschluss über die geplante Internationalisierung des Produkts EVANGELION. So gesteht er sich eigene Fehler durchaus ein, und sagte dass er bisher „viel zu engstirnig“ dachte – und hebt dabei vor allem die Entdeckung der Tatsache hervor, dass „die Botschaft von Evangelion letztendlich doch die gesamte Menschheit betrifft“, also nicht nur die Japaner. Webseiten, die lediglich im japanischen Original verfügbar sind, werden also der Vergangenheit angehören – bilingual heißt das neue Zauberwort. Aber auch in Bezug auf Fanartikel und Co zeigt er sich optimistisch: man müsse „endlich den internationalen Markt aufbrechen und erobern, um den Menschen letztendlich weit mehr zu geben als bloßes Merchandise. EVANGELION-Produkte sind hierzulande schließlich schon längst heilige Reliquien von tiefem Religionscharakter“, so Anno. Das sind Neuigkeiten, die EVANGELION-Fans aller Herren Länder zweifelsohne erfreuen werden.

Und wie sieht es mit dem Film selbst aus – wird er möglicherweise ähnlich komplex wie die Vorgänger, und hat Anno noch ein Ass im Ärmel, falls das Ende den Zuschauern nicht gefallen sollte ? „Sicher wird auch der neue EVANGELION komplex. Doch sind wir darauf bedacht, dem Zuschauer das Verständnis insofern zu erleichtern, als dass wir ihn mit entsprechend weiterführender Lektüre versorgen. Die Kosten hierfür tragen wir natürlich selbst, man betrachte es als eine Art Fanservice“. Und auch die Konzeption des Finales lässt hoffen: „Niemand wird unzufrieden sein mit dem Ende von EVANGELION. Dieses Mal legen wir viel Wert auf die Erfüllung der Wünsche zahlreicher Fans, die sich vor allem eine abgeschlossene Love-Story wünschen“. Und welches Paar wird das glückliche sein ? „Hierzu möchte ich mich noch nicht äußern. Man überzeuge sich einfach selbst. Sicher ist jedoch, dass endlich das gezeigt werden kann, was jahrelang nicht möglich war“. Eine Offenbarung für Fans – doch wird der Cast es schaffen, die hier aufzufahrenden Emotionen entsprechend zu transportieren ? Werfen wir dazu einen Blick auf die lang geheim gehaltene Liste des EVANGELION-Realfilm-Casts:

evangelion_cast_shinji
Multitalent Asa Butterfield (HUGO CABRET) wird die Rolle des Titelhelden Shinji Ikari übernehmen. Er bereitet sich schon jetzt auf seine Rolle vor, und bezeichnet sie als „bisher schwierigste“ in seiner Karriere. Doch ist schon jetzt klar, dass Butterfield eine ähnliche Bandbreite an Emotionen aufbieten kann – er ist der perfekte Shinji.
evangelion_cast_kaworu
Devon Gearhardt wird die Rolle von Kaworu übernehmen – die einzig richtige Entscheidung, wie es scheint. Schließlich besitzen beide eine ähnliche mysteriöse Ausstrahlung und ein zierliches, aber dennoch bestimmtes Erscheinungsbild. Hinzu kommt, dass das Nachwuchstalent Devon selbst bekennender EVANGELION-Fan ist – er flog für die Filmpremieren der REBUILD-Reihe schon drei Mal nach Japan.
evangelion_cast_gendo_ikari
Über den Namen des für Gendo einspringenden Darstellers schweigt man sich noch aus. Doch das kürzlich aufgetauchte Vergleichsfoto schlägt dem Fass schon jetzt den Boden aus – die Ähnlichkeit ist schlicht frappierend.
evangelion_cast_asuka_s
Asuka’s Part wird eine junge japanische Cosplayerin übernehmen, die während der Casting-Phase überraschend souverän agierte und sich so den begehrten Posten der deutschen Evangelion-Zicke mit Herz sicherte.
evangelion_cast_rei
Auch Rei wird von einer Cosplayerin gespielt werden. Die noch nicht namentlich genannte Japanerin bewies sich im Verlauf des Castings, indem sie über mehrere Stunden schwieg und so gut wie keine Miene verzog.
evangelion_liveaction_cast_tree
Dieses ältere Foto zeigt den zunächst gecasteten Gendo. Während Kaworu (Devon Gearhardt) und Shinji (Asa Butterfield) schon eine gute Figur machen, entschloss man sich später doch dazu; ein neues Casting für die Rolle des Gendo anzuberaumen.

Auch tauchte vor kurzem ein interessanter Screenshot auf, der eine Besprechung von Gendo Ikari und SEELE zeigt. Bereits deutlich zu sehen ist das Bestreben, den Live-Action-Film szenentechnisch so nah wie möglich an die Filme der REBUILD-Reihe zu bringen. Ein wenig Nacharbeit wird zwar noch von Nöten sein – doch schon jetzt überzeugt die Gesamtkomposition des Bildes.

ingodwetrust_02
Selbst die berühmten SEELE-Monolithen wurden eins zu eins übernommen.

Fazit: Es wird nun nicht mehr lange dauern, bis das bisherige Weltbild von vielen Zuschauern auf den Kopf gestellt werden wird. Die EVANGELION Live-Action wird die westliche Welt im Sturm erobern, und womöglich auch dafür sorgen, dass sich einige nach den eigentlichen Animes umsehen werden. Der kommerzielle Erfolg scheint also gesichert, sodass selbst die immensen Produktionskosten so spielend wieder in die Kassen gespült werden sollten. Auch die Bedeutung des Werkes für die internationale Geschichte des Films ist schon halbwegs absehbar – der Impact (die Wirkung, der nachhaltige Eindruck) wird aller Wahrscheinlichkeit nach bombastisch. Jetzt gilt es nur noch, die Wartezeit zu überbrücken… mit dem kürzlich veröffentlichten, offiziellen Trailer.

p.s. – wer es bis jetzt noch immer nicht gemerkt hat: bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Fake-Meldung. Ob leider oder zum Glück, das steht auf einem ganz anderen Blatt… sollte sich in Richtung eines EVANGELION Realfilms tatsächlich etwas tun, erfahrt ihr es aber an dieser oder anderer Stelle. Sorry nochmal 😉

Advertisements

7 Gedanken zu “EVANGELION LIVE ACTION Movie – The World Is (Not) In Your Hands (2037)

  1. 1 freakkin Milliarde?

    Nun, ich denke selbst mit einer Billionen würden sie den Film niemals richtig hinbekommen.
    Es geht einfach nicht. Evangelion ist zu groß..
    Man merkt ja schon stark, dass es bei den RoE Filmen echt nicht einfach war, da es deutlich Material und Zeit fehlt. Egal wie sehr sie es versuchen den Live action Film neu zu interpretieren, es würde nicht klappen.
    Aiaiai… Ich hab schwer gehofft, dass sie die Finger davon lassen ^^

    War ja ähnlich wie bei Casshern. Der Live action Movie war zwar auf seine Weise echt cool, konnte aber dem Anime nicht das Wasser reichen obwohl sie verschiedene Storyverlaufe hatten. Mal ganz abgesehen davon war Casshern lang nicht so komplex wie Evangelion.

    Oh man. Also falls wirklich schon alles in den Startlöchern steht, hoffe ich echt, dass darauf kein Oberflop wird.

    Gefällt mir

  2. Der Trailer kann gar nicht der offizielle Trailer sein, oder? Elijah Wood? Ist doch bestimmt Fan-made …
    Ähm… um ehrlich zu sein, finde ich dieses Projekt mehr als nur gruselig… Cosplayer? Und warum möchte man Evangelion bitte real verfilmen. 2.22 und 3.33 sind visuell so Bildgewaltig, dies könnte man niemals auch nur ansatzweise übernehmen… Und eine Lovestory… ich weiß nicht was ich dazu sagen soll! Mehr Kommerz geht ja wohl nicht mehr. Traurig! Anno sollte lieber mal auf die Reihe bekommen, dass der 4. Teil nicht noch mehr „mindfuck“ wird als 3.33. Wie gesagt 3.33 war ein absolut brilliantes Werk, aber noch ein Film mit so vielen Fragezeichen würde mich etwas deprimieren. Schließlich sagte er selbst, dass die RoE-Reihe für Einsteiger gemacht sei und daher leichter zu verstehen sein werde als NGE.

    —> Da finde ich den Trailer zu „In God we trust“ meilenweit besser! Allein die letzte Szene hat mir Gänsehaut bereitet.

    Gefällt mir

    1. Hey, mit diesem Post wollte ich wirklich niemanden an der Nase herumführen… oder doch ? 😉 Aber in jedem Fall niemand bestimmten. Denn grundsätzlich denke ich genau so wie Du ! Ein EVA-Realfilm wäre wohl von vorneherein ein Reinfall… deshalb auch mein kongenial ironisch-überspitzter Text^^ Ich beliebte zweifelsohne zu scherzen, ABER: dieser Tage scheinen die Diskussionen über einen EVA-Realfilm tatsächlich wieder hochzukochen. 😦

      Bleiben wir dabei: IN GOD WE TRUST als Komplettfilm wäre nett (vielleicht kommt ja noch was…), EVA ist ein No-Go.

      Und keine Angst, weitere Fake-Meldungen sind nicht geplant… es sei denn, diese hier verschafft mir einen markanten Besucheranstieg, hehe.

      Schließlich sagte er selbst, dass die RoE-Reihe für Einsteiger gemacht sei und daher leichter zu verstehen sein werde als NGE

      Oh, hat er das wirklich gesagt ? Er muss seine Pläne wieder einmal geändert haben^^

      Gefällt mir

Zögert bitte nicht, einen Kommentar zu hinterlassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s