Die Besten 1-Alben-Bandwunder Aller Zeiten #1: TIMELESS MIRACLE (Schweden)

powermetal-bands-logos-timeless-miracle

„The full moon is rising… over the moor And I know it will come back… to haunt me again !“

Auch wenn die Schweden von TIMELESS MIRACLE nur unter Vorbehalt in der Liste der sogenannten 1-Alben-Wunder geführt werden können – schließlich ist schon seit längerem ein zweites Album mit dem Titel UNDER THE MOONLIGHT in Vorbereitung (siehe News-Link) – reicht vermutlich allein der zeitliche Abstand zwischen INTO THE ENCHANTED CHAMBER und dem eventuell noch folgenden für eine Qualifizierung aus.

timeless-miracle-the-return

Doch nicht nur das – das bereits 2005 erschienene Debütalbum der Band ist auch völlig unabhängig von seiner zeitlichen Verortung oder seines Herkunftslandes eines jener Power Metal-Alben, die dem geneigten Fan allemal in Erinnerung bleiben werden. Gründe dafür gibt es einige – wie sie auch im entsprechenden Komplett-Review zum Album nachzulesen sind. Zusammengefasst lässt sich wohl nur eines sagen: TIMELESS MIRACLE haben das geschafft, was sie mit ihrem Bandnamen angedeutet haben; und das ist nicht weniger als ein zeitloses musikalisches Wunderwerk auf die Beine gestellt zu haben.

„Far beyond the gates of Hell
Tricked the devil, broke the spell
Travelled on the river Styx to freedom
Hate and pain I left behind
Done with burning, it’s my time
To leave the fiery gates of Hell behind me“

Ein einmaliges noch dazu (obwohl die früheren Demos, wie etwa diese hier bereits großes erahnen ließen), das bis heute auf eine Fortsetzung wartet – aber vielleicht macht es ja gerade das zusätzlich interessant. Wer das Album noch nicht kennt, sollte definitiv mal ein genaueres Auge darauf werfen – passende Videos (vor allem von Fans erstellte) gibt es zuhauf, beispielsweise auf Youtube. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei wohl den beiden WEREWOLF-Teilen gelten, dem gleichermaßen energetischen wie rührenden THE RED ROSE; und sicher auch dem episch angelegten Mehrteiler THE VOYAGE. Das ist Melodic Power Metal vom allerfeinsten.

„Can you see the fiery light
A beacon in the dead of night
We have reached our port of call
Our journey ends by morning light…“

Und: folgender Titel ist zwar noch keiner des neuen Albums, ist aber immerhin als aktuell zu bezeichnen – es handelt sich um den 2015’er Auftritt von TIMELESS MIRACLE auf dem SONATA ARCTICA-Tributalbum. Auch bei MARIUS DANIELSEN hatte sich Leadsänger Mikael Holst zwischenzeitlich mal wieder gemeldet (siehe hier). Es bleibt also bei einem 1-Album-Wunder. Noch…

Metal-CD-Review: TIMELESS MIRACLE – The Enchanted Chamber (Demo, 2004)

timeless-miracle-enchanted-demo_500

Alben-Titel: The Enchanted Chamber (Demo)
Künstler / Band: Timeless Miracle (mehr)
Veröffentlichungsdatum: 2004
Land: Schweden
Stil / Genre: Melodic Power Metal
Label: Keins / Independent

Alben-Lineup:

Kim Widfors – Drums
Fredrik Nilsson – Keyboards, Guitars
Mikael Holst – Vocals, Bass
Sten Möller – Guitars

Track-Liste:

1. The Gathering (00:58)
2. The Curse Pt.II : Return of the Werewolf (04:54)
3. Red Rose Pt. II (05:44)
4. Last Hour Pt.III : The Gates of Hell (04:25)
5. The Curse Pt.I : Curse of the Werewolf (07:12)
6. Witches of Black Magic (04:14)

Die Rückkehr der Helden – und ein Rückblick.

Die Nachricht, dass die schwedische Power Metal-Combo TIMELESS MIRACLE nach jahrelanger Abstinenz nun doch bald mit dem lange geplanten Album UNDER THE MOONLIGHT um die Ecke kommen könnte (siehe beispielsweise hier); sorgte bei vielen langjährigen Fans für eine längst vergessene Form des Wohlgefühls. Zumindest bei denen, die in den letzten Jahren konsequent nach jeder verfügbaren Information Ausschau hielten und somit auch erst von der frohen Botschaft (z.B. über das Band-Profil auf Facebook) erfahren haben. Wie viele noch folgen, oder beim zweiten Album sogar zufällig mit auf den Zug springen wird sich zeigen – doch man kann davon ausgehen, dass die Zahl der zu Recht begeisterten Fans noch weiter ansteigen wird. Das mittlerweile legendäre Debüt-Album der Band hat schließlich nicht von ungefähr eine 10/10-Wertung von diesem Blog hier erhalten (Link), und garniert nach wie vor die Spitzenposition der hiesigen Alltime-Metal-Charts (Link)…

Um die Wartezeit in Bezug auf das kommende, hoffentlich ebenso gute Material zu überbrücken, folgt an dieser Stelle nun ein weiteres TIMELESS MIRACLE-Review. Eines, welches zudem dringend nachzuholen ist respektive war. Richtig – es geht um nicht weniger als das einzige neben dem Debütalbum überhaupt noch verfügbare Material der Band, die THE ENCHANTED CHAMBER-Demo aus dem Jahre 2004. Obwohl es noch mehr Demo-Material gibt (Siehe z.B. die Auflistung in den Metal-Archives) wird es nach der Aussage eines Bandmitgliedes allein bei der Verfügbarkeit dieser Demo hier bleiben.

Dass die immerhin 6 Titel starke Demo vor allem für Fans der Band interessant sein sollte, liegt auf der Hand. Vor allem kann man sie jenen ans Herz legen, die das Debütalbum der Band lieb gewonnen und schätzen gelernt haben – und schon immer nach mehr Material gelechzt haben. Dieses ‚mehr‘ bedeutet in diesem Falle zwar nicht, dass es sich (rückwirkend betrachtet) um gänzlich neues Material handelt – aber dennoch lohnt es sich, die Demo für sich und als Fan zu entdecken. Sofern das nicht schon längst, oder vielleicht sogar schon damals und zu den Anfangszeiten der Band geschehen ist, versteht sich. So beinhaltet THE ENCHANTED CHAMBER 6 markante Titel, die alle auf das spätere Debütalbum übernommen wurden. Der eigentliche Clou liegt indes darin begründet, dass die Titel in dieser Form noch einmal ganz anders klingen als auf dem Debüt – und das obwohl sie hinsichtlich ihrer Strukturen quasi deckungsgleich geblieben sind.

Und doch sorgen verschiedene Elemente dafür, dass eine mitunter ganz neue Hörerfahrung entsteht. Zum einen wäre hier sicherlich der reine Sound-Faktor einer Demo-Produktion zu nennen. Der lässt das Ganze noch nicht ganz so sauber, druckvoll und professionell klingen wie später – sondern vielmehr etwas roher und ungeschliffener. Das ist allerdings und beileibe kein Nachteil; da die Urfassungen der Titel mindestens ebenso kraftvoll klingen wie die späteren Versionen, nur eben auf eine etwas andere Art und Weise. Die liegt wiederum in der doch merklich differente Performance von Leadsänger Mikael Holst begründet, der auf der Demo noch deutlich schroffer klingt – auch die Abmischung der Vocals und die noch nicht ganz so ausgeprägten Hintergrundchöre unterstützen diesen Eindruck eines ungeschliffenen Rohdiamanten.

Rein instrumentell regiert schon auf der Demo jene Versiert- und melodische Erhabenheit, die auch das Debütalbum auszeichnete. Auch hier gilt: noch kommt das Ganze nicht ganz so gut zum Vorschein, was kaum auf die Mitglieder; als vielmehr die allgemeine Soundqualität zurückzuführen ist. Dennoch lassen sie sich bereits hier erhaschen, jene wunderbaren Melodiebögen, jene handwerkliche Raffinesse, jene musikalische Abwechslung, jene Atmosphäre die vor allem die beiden WEREWOLF-Titel äußerst ungewöhnlich, intensiv und bemerkenswert ausfallen lässt. Doch wie heißt es so schön, und das besonders in Bezug auf eine vielseitig talentierte Band wie TIMELESS MIRACLE – die Abwechslung macht’s. So kommt die temporeiche Ur-Version von THE RED ROSE fast ebenso schmackig daher wie die Finalfassung, und der gemäßigte Midtempo-Stampfer THE GATES OF HELL fast ebenso majestätisch. Richtig Laune macht dann WITCHES OF BLACK MAGIC – ein Titel, dem der etwas rohere Soundeindruck der Demo sogar zusätzlich zugute kommt.

Insbesondere als eingefleischter TIMELESS MIRACLE-Anhänger sollte man sich diese Demo – sofern noch nicht geschehen – also besser nicht entgehen lassen. Allein die Tatsache, dass sich die bereits bekannten Nummern hier noch einmal deutlich anders wirken und einen etwas raueren Gesamteindruck entstehen lassen, macht die Sache mehr als lohnenswert. So bekommt man in diesem Fall keine perfekte Produktion und hie und da vielleicht ein paar noch nicht ganz passig erscheinende Sound-Elemente serviert – dafür aber eine ungekünstelte Spielfreude und ein Talent, dass im Bereich des Melodic Power Metals seinesgleichen sucht.

Absolute Anspieltipps: Alle


90button

„Vermutlich eine der stärksten Demos aller Zeiten. Trotz oder gerade wegen des verbesserungswürdigen Sounds und der geringen Spielzeit, die einen nach MEHR gieren lässt.“

Timeless Miracle – Das Warten Ist Vorüber, Ein Neues Kapitel Kann Beginnen (Metal News)

timeless-miracle-the-return
Es war einmal im Jahre 2005… als sich etwas großes abzeichnete.

Es ist doch immer wieder schön von Bands zu hören, die der ein oder andere vielleicht schon längst abgeschrieben hat. So auch im Falle der Schwedischen Melodic Power Metal-Formation TIMELESS MIRACLE, die im Jahre 2005 ihr Debüt-Werk und bis dato einziges Album INTO THE ENCHANTED CHAMBER (Link zum Review) abgeliefert hat. Was danach folgte, ist längst Geschichte – zwar erhielt das Album möglicherweise nicht die Aufmerksamkeit die es verdient hat, doch nach und nach manifestierte sich eine kleine aber eingeschworene Fangemeinde, die den Ruf nach einer Rückkehr der Band laut werden ließ. Jene Rufe blieben jedoch des öfteren ungehört, beziehungsweise wurden sie eher als stilles Stoßgebet gen Himmel gesandt – bis auf wenige Ausnahmen, von denen auch dieser Blog hier eine bildet (siehe Link zur offenen Botschaft). Dank der Entwicklung des Web 2.0 und vor allem Facebook aber wurde die Sache spätestens mit der Gründung einer Facebook-Gruppe mit der Bezeichnung BRINGBACK TIMELESS MIRACLE etwas handfester. Diese wurde 2010 gegründet, hat eine Art Online-Petition hervorgebracht und zählt heute immerhin 326 Mitglieder.

timeless-miracle-banner-2014
Wer ein Debütalbum wie INTO THE ENCHANTED CHAMBER abgeliefert hat, darf wohl auch ein neues Genre erfinden…

Der wahre Durchbruch, der erfolgte allerdings erst kürzlich – nämlich als die Band ihren offiziellen Facebook-Account (Link) reaktivierte, eine neue Webseite online schaltete (ein weiterer Link) und somit endlich wieder offizielle Lebenszeichen von sich gab. Die Freude war und ist groß, offenbar nicht nur bei den Mitgliedern der inoffiziellen Facebook-Gruppe – schließlich haben sich bis dato schon 426 Menschen als Anhänger der offiziellen Facebook-Präsenz der Band geoutet. Folgendes sei an dieser Stelle noch einmal dazu gesagt: auch wenn das schon früher möglich gewesen wäre, ist der Band in keinem Fall ein Vorwurf zu machen. Man hatte sich schlicht auf andere (Lebens-)Bereiche konzentriert, was nur allzu verständlich ist. Umso schöner ist es, nun doch noch von der Rückkehr berichten zu können.

Und in welcher Form diese genau stattfinden wird, steht offenbar auch schon fest – zwei neue Projekte wurden angekündigt. Zum einen wäre da das quasi-Warmup in Form eines Titels für eine Compilation-CD, die Anfang 2015 erscheinen wird. Hierbei handelt es sich um einen SONATA ARCTICA-Tribut, zu dem verschiedene Künstler aller Herren Länder Titel beisteuern werden. Welchen Titel sich TIMELESS MIRACLE ausgesucht haben, dürfte vor allem für Fans auf der Hand liegen: es wird FULL MOON vom Debüt-Album ECLIPTICA werden. Der gute alte Mond, etwas Wolfsgeheul und TIMELESS MIRACLE… das gehört einfach zusammen, und wird wohl auch weiterhin ein Markenzeichen der Band bleiben, die auf ihrem Debüt ebenfalls nicht in Sachen Werwolf-Thematik gegeizt hatte. Dieses Projekt wurde übrigens über ein sogenanntes Crowd-Funding finanziert – mit einem einschlagenden Erfolg, wie sich zeigt (und wie es hier nachzulesen ist).

timelessmiracle_band
Die Band in ihrer damaligen Formation

Das zweite Projekt wird oder könnte dann aber das werden; worauf viele lange Jahre gewartet haben: das zweite offizielle TIMELESS MIRACLE-Album, welches den Titel UNDER THE MOONLIGHT tragen wird. Wann und wie genau es erscheinen wird, steht noch nicht fest – doch allein die Tatsache, dass die Arbeiten nach den beiden ersten, vor langer Zeit veröffentlichten Hörproben (QUEEN OF EGYPT und VOICES FROM THE PAST) wiederaufgenommen wird; reicht als Grundlage für eine wohlige Gänsehaut schon aus. Ob das Album dann tatsächlich ein Artwork haben wird welches mit folgenden vergleichbar ist (hust); sei allerdings einmal dahingestellt… kurios: die von mir erstellten Bilder machten teilweise tatsächlich die Runde.

Bis man mehr weiß gilt es wohl, weiterhin das spektakuläre Debüt-Album einzulegen… hier mit einem Titel-Beispiel, welches zu Recht knapp 200.000 Views erhalten hat. Was soll man noch sagen ? Long live Epic Lychantropic Metal, long live TIMELESS MIRACLE !

TIMELESS MIRACLE / TRAPPED – Into The Enchanted Chamber (Official Tracks)

itec_trapped_2003

Noch immer in der Hoffnung auf ein neues Album.

Ob sich die schwedische Power Metal-Combo TIMELESS MIRACLE jemals zu einem Comeback entschließen wird, steht in den Sternen – beziehungsweise liegt es schlicht und ergreifend in den Händen der einzelnen Mitglieder. Wie man es aus anderen Quellen entnehmen kann, haben sich Mikael Holst, Fredrik Nilsson, Kim Widfors und Sten Möller erst einmal ihrem jeweiligen Privatleben zugewandt – und genießen die Zeit mit ihren Familien. Es sei ihnen zweifelsohne gegönnt ! Eines ist jedenfalls klar: ihr 2005’er Album INTO THE ENCHANTED CHAMBER war, ist und bleibt ein ganz großes; von vielen geschätztes. Weitere Informationen und einen offiziellen Aufruf bezüglich des potentiellen Alben-Nachfolgers UNDER THE MOONLIGHT findet man hier – eine Facebook-Gruppe, die es sich zum Ziel gemacht hat TIMELESS MIRACLE zu einer Rückkehr zu bewegen, dagegen hier. Derzeit hat die Gruppe immerhin 239 Mitglieder – weitere sind gern willkommen. Unter anderem werden dort auch die Song-Inhalte, aktuelle News und Clips besprochen.

Bis zu einem eventuellen neuen Release, oder einfach um noch einmal in Erinnerungen zu  schwelgen, sei allen die TIMELESS MIRACLE DEMO von 2003 ans Herz gelegt, die sich interessanterweise auf Youtube finden lässt. Und das beinahe komplett – es scheint nur das Intro THE GATHRING zu fehlen. Auch die Reihenfolge ist nicht ganz klar – selbst der Eintrag in den Metal-Archiven wirkt nicht ganz richtig. 2003 agierten TIMELESS MIRACLE noch unter dem Namen TRAPPED – schade ist, dass die diesbezüglichen Demos nicht mehr zu bekommen sind. Sollte jemand über eine Version von IN THE YEAR OF OUR LORD (2002, verdammt rar) oder THE VOYAGE (2004, ebenfalls nie gesehen) verfügen, bitte melden !

Nun aber zu den Demo-Versionen aus dem Jahre 2003, die – wirklich grandios sind, und von einem Youtube-User namens Zelkiiro eingestellt wurden (vor etwa einem Jahr). Anders kann man es nicht sagen. Sicher, bis zum 2005’er Album wurde noch massiv an ihnen geschliffen – doch auch diese Rohfassungen zeigen bereits das sagenhafte Talent der Band auf. Schon hier ein echter Kracher: THE RED ROSE. Beide Fassungen haben etwas ganz spezielles, einzigartiges und bis dato nie dagewesenes. TIMELESS MIRACLE haben das Power Metal-Genre zweifelsohne revolutioniert ! Es folgen die Youtube-Links.

Open Message To TIMELESS MIRACLE About UNDER THE MOONLIGHT

Dear…

Mikael Holst
Fredrik Nilsson
Sten Möller
Kim Widfors,

As an old fan and „guestbook-follower“ on your official webpage I just want to express my highest gratitude for your last and still recent musical masterpiece. Maybe you can even remember me, I have always written under the name „Oliver“ there. I have been a fan ever since I finally held the „Into The Enchanted Chamber“-Album in my hands; and also followed your website since then. I just wanted to say, even though you might hear this for the 999st time now; that I feel very bad about the band’s overall status as we as spectators can see it. Of course, it would be too nice to hear anything good; but if you indeed decided to quit, well; it does not lie in our hands. Maybe it is just fate ? It would be sad though, and believe me: if you will (re-)start again, I would support you in any way I can; also via my blog and here in the region I live. I managed to convince some people about the blazing effect of your album already, even after so many years they start to listen (as newcomers in the PowerMetal genre) and then buy it right away. There just needs to be some good promotion every now and then ! And today; with Youtube and so on… the fans are LONGING anyway, and new listeners would gather around, too… please, send us a sign of life, Timeless Miracle ! But even if you keep it the way it is, I will always remember you as what the bandname already describes… a timeless miracle. And, when it comes to miracles it is only comprehensable that they do not happen very often.

We here in germany are listenting to your album daily – and this is just the way it is. All I can say is, that we would love to bath in the warmth of the philosophical tunes of your band once again, finally ascending under the moonlight. I hope you do not feel bad about my (fake) cover artwork here, but I just wanted to show that the topic „Timeless Miracle“ is never going to be ceased here. It goes on and on and on – in all manners.

Greetings, Oliverdsw and many other german fans

p.s. here in Germany we call albums like Into The Enchanted Chamber „Dauerbrenner“ – albums one can listen to over and over again without getting tired. Even my wise Gandalf is proud of it:

😉