Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „NRGY Coffee Energy Drink“

nrgy_coffee_a

Produkt-Bezeichnung: Coffee NRGY Energy Drink
Hersteller / Vertrieb: iLP GmbH
Hersteller-Webseite: http://www.ilp-germany.de
Produktart: Energy-Drink
Inhalt / Dosierung: 1 Dose à 0,355 Liter
Inhaltsstoffe: Molkeerzeugnis (51%), Wasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff E150c, Säurungsmittel Milchsäure, Koffein, Natriumchlorid, Aroma, Schaumverhüter E900, Stabilisator Johannisbrotkernmehl

Vorwort: Ja, auch gewisse Discounter, beziehungsweise eher sogenannte 1-Euro-Shops pflegen hie und da recht ansehnliche Energydrink-Sortimente. Die müssen dabei indes nicht immer besonders günstig sein, wie man es vielleicht erwarten würde – vielmehr gleicht sich der Preis entsprechend dem 1-Euro-Slogan nach oben hin an. Die heute vorliegende Coffee NRGY Energy Drink-Dose gab es so für 75 Cent zu erstehen – das geht für die Menge (355ml) zwar absolut in Ordnung, doch bewegt man sich dabei interessanterweise noch über dem Niveau typischer Einzelhandelsmarkt-Ketten. Dafür wird allerdings auch kein Dosenpfand erhoben – ein Trick der Hersteller, der darauf basiert; einen gewissen Molke-Anteil in das Produkt zu bringen, damit das allgemeine Pfandgesetz nicht mehr greift. Ob das Clever oder schlicht besonders dreist ist, sei einmal dahingestellt – viel wichtiger ist ohnehin das, was drin ist beziehungsweise verkauft wird.

Design / Verpackung / Handhabung: Die Optik der Coffee NRGY-Dose macht wahrlich nicht viel her – doch das ist mitunter gewollt. Schließlich möchte man beim Konsumenten den Eindruck erwecken, dass das Getränk besonders günstig ist. Problematisch wird es nur, wenn dies eigentlich gar nicht zutrifft – 75 Cent sind zwar günstig; jedoch nicht so günstig, wie es die Verpackung suggeriert. Dennoch fährt man diese Schiene – entsprechend simpel ist das Dosendesign gehalten. Die Grundfarbe ist schwarz, die Schriftfarbe weiss – lediglich im Bereich des großen Blockschrift-Logos setzt man auf einen dezenten Gold-Ton, der allerdings nicht die gefühlte Wertigkeit erhöhen soll – sondern vielmehr darauf hinweist, dass es sich hier um ein kaffeeartiges oder kaffeverwandtes Produkt handelt. Grundsätzlich gibt es hinsichtlich der Verpackung und Handhabung keine Unterschiede zu anderen Energy-Drinks – die Dose scheint lediglich aus einem leicht dünneren / weicherem Material zu bestehen (oder die Materialdichte ist geringer). Das stört jedoch nicht wirklich. Die enthaltene Menge von 355ml ist nicht unbedingt üblich – aber durchaus angenehm dosiert, schließlich bewegt man sich damit genau zwischen den üblichen Mengen à 250ml (oft zu wenig) und 500ml (oft zu viel).

Aroma / Geschmack: Hierin besteht die eigentliche Crux des Coffee NRGY-Drinks. Nach dem Öffnen duftet er noch recht nett etwas, das sich zweifelsohne in Richtung Kaffee einordnen lässt – doch mit dem ersten Schluck offenbaren sich ganz andere Qualitäten. Während andere Energydrinks oftmals nicht übezeugen können wenn sie auf den Kohlensäuregehalt verzichten, schreit der Coffee NRGY-Drink geradezu nach einer solchen Maßnahme. Stattdessen setzt man auf eine ordentliche Portion prickelnder Kohlensäure – was im Zusammenhang mit etwaigen Kaffee-Geschmäcken schon einmal nicht besonders clever ist. Wäre es nur das, könnte man noch darüber hinwegsehen – doch auch davon abgesehen schmeckt der Coffee NRGY-Drink vergleichsweise schlecht. Der Faktor der Künstlichkeit erreicht hier gänzlich neue Dimensionen: man kann kaum erahnen, was man hier eigentlich gerade trinkt; der Kaffee-Geschmack wird lediglich durch Aromen erzielt und verfehlt so völlig seine Wirkung. Ansonsten dominiert vor allem die unangenehme Süße, die im Zusammenspiel mit dem künstlichen Aroma und der Kohlensäure nicht nur wie ein Fremdkörper im Mund wirkt – sondern auch einen unangenehmen Nachgeschmack hinterlässt.

Daten 100ml enthalten
Brennwert kJ/kcal 187/44<
Eiweiß <0,1g
Kohlenhydrate 10,9g
davon Zucker 10,9g
Fett 0g
davon gesättigte Fettsäuren 0g
Ballaststoffe <0,1g
Natrium 0,008g

Preis / Leistung: Hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses bewegt sich der Coffee NRGY-Drink bei gutem Willen noch im unteren Mittelfeld. Schließlich sind 75 Cent für diese Menge nicht zu teuer, auch wenn die erbrachte ‚Leistung‘ unter aller Kanone ist – zumindest im Falle dieser Geschmacksrichtung.

Fazit: Entweder, man greift zu einem Kaffee-Getränk aus der Frische-Abteilung einer x-beliebigen Supermarktkette – oder aber zu einem ‚typischen‘ Energydrink. Dieser zwar günstige, aber nur vermeintlich gute Energydrink kombiniert beides – und scheitert großzügig daran. So kann dieser Präparat auf Molkebasis leider nicht einmal Schnäppchenjägern empfohlen werden (Stichwort 1-Euro-Shops), die in diesem Fall auch keinen Dosenpfand zahlen müssen. Schließlich hat die Konkurrenz (der gängige Einzelhandel) oftmals Produkte im Angebot, die nicht nur weitaus besser schmecken – sondern sich auch in ganz ähnlichen Preisregionen bewegen, wenn nicht sogar noch günstiger sind. Dann doch lieber 25 Cent für den Dosenpfand – und für die Umwelt – und einen besseren Energydrink als diesen hier.


10button

Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Rockstar Recovery Energy Drink“

rockstar_recovery

Produkt-Bezeichnung: Rockstar Recovery Energy Drink
Hersteller: PepsiCo Deutschland GmbH, D-63263 Neu-Isenburg
Hersteller-Webseite: http://www.rockstar.de
Produktart: Energy-Drink
Inhalt / Dosierung: 1 Dose à 0,5 Liter
Inhaltsstoffe: Wasser, Saccharose, Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat (3%), Taurin (0,04%), Säuerungsmittel: Zitronensäure und Äpfelsäure, Aromen, Natriumcitrat, Calciumlaktat (0,01%), Guaranakernextrakt (Paullinia Cupana), Niacin, Stabilisatoren (Gummi Arabicum, Glycerinester aus Wurzelharz), Pantothensäure, Vitamin B6, Vitamin B12.

Vorwort: Wer kennt sie nicht, die Produktreihe der ROCKSTAR-Energydrinks ? Tatsächlich kam bisher kaum ein sich auf Markt umschauender Energy-Trinker an ihnen vorbei. Die wenigsten scheinen dabei jedoch zu wissen, beziehungsweise sich damit zu beschäftigen, dass es sich bei ROCKSTAR um ein Produkt der PepsiCo Deutschland GmbH handelt  – und damit ein direktes Konkurrenzprodukt der CocaCola GmbH. 2001 kamen die ersten Energy-Drinks auf den Markt – seitdem ziert der markant-große ROCKSTAR-Stern eine jede Dose. Diese kommen zumeist in üppigen 0,5l-Dosierungen daher – zumindest in Deutschland – ebenso üppig wie die Menge ist allerdings auch der Preis. ROCKSTAR zählt zu den teuersten Energy-Präparaten auf dem deutschen Markt – nicht nur die Menge, sondern auch der mittlerweile stark etablierte Markenname spielen hier eine Rolle. Aber auch hinsichtlich der Vielfalt hat sich einige getan. Die einstige schwarze Orginaldose in der Standard-Geschmacksvariante hat in Deteuschland mittlerweile 8 weitere Unterarten erhalten. Eine davon ist die heute unter die Lupe genommene – Der ROCKSTAR Recovery Energy Drink, der verspricht, anders zu sein (und anders zu schmecken) als seine Kollegen.

Design / Verpackung / Handhabung: Es ist, wie es ist – die ROCKSTAR-Dosen gehören schlicht zu den auffäligsten, buntesten; schickesten Dosen auf dem deutschen Energymarkt. Ganz unabhängig von der jeweiligen Sorte fallen stets der schräg platzierte Stern, sowie das verspielte, mosaikartige Hintergrund-Design ins Auge. Der ROCKSTAR Recovery Energy Drink ist dabei einer der markantesten Vertreter – schließlich besitzt er als einziger die hell und freundlich wirkende Grundfarbe Gelb. Der Clou: von weitem scheint sich das Gelb die gesamte Dosenoberfläceh zu füllen, doch bei näherem Hinsehen entdeckt man das noch immer vorhandene Hintergrund-Design in Form von übergroßen ROCKSTAR-Schriftzügen. Die Dose wirkt insgesamt zwar nicht ganz so edel wie die anderen – kann dafür aber in Sachen Präsenz, Auffälligkeit und einem verspielten Charme punkten. Geöffnet wird die Dose über einen handelsüblichen Dosenverschluss zum Aufziehen / Herunterdrücken. Das gelingt gerade in Anbetracht der Dosen-Größe etwas besser als bei kleineren Varianten – schlicht, da eine größere ‚Angriffsfläche‘ vorhanden ist. Die Dose selbst besitzt keine Besonderheiten, sie fühlt sich angenehm an und liegt gut in der Hand. Je nach dem wie schnell man den Inhalt leert kommt ab einer Menge von 0,5 Litern pro Dose eines Getränks, dass man eher nicht in einem Atemzug herunterspülen wird; ein anderer Faktor zum Tragen: gerade das letzte Viertel der Dose schmeckt längst nicht mehr so frisch wie die ersten Schlücke (allgemein: geringerer Kohlensäuregehalt). Dieses Problem hat man bei dem heute behandelten ROCKSTAR Recovery Energy Drink indes nicht – schließlich ahndelt es sich hier um eine Kohlensäure-freie Variante.

Aroma / Geschmack: Wie schmeckt ein ROCKSTAR-Energydrink, wenn man ihn seines typischen Kohlensäure-Gehaltes entzieht ? Nun; in etwa so wie der ROCKSTAR Recovery Energy Drink. Das Problem: Energydrinks ohne Kohlensäuregehalt sind nicht ohne Grund eher eine Seltenheit, lässt sich ihr Geschmackseindruck am ehesten mit typischen, aber eben leicht abgestandenen Enerydrinks vergleichen. Man kann versuchen, diesem Eindruck mithilfe von Fruchtsaftzusätzen entgegenzuwirken – entsprechend der gelben Farbe handelt es sich bei dieser RCOKSTAR-Variante vornehmlich um Fruchtsaft aus Zitronensaftkonzentraten. Doch das war es dann auch schon gewesen – weitere spezielle, sortenspezifische Zutaten finden sich nicht. Dementsprechend schmeckt der ROCKSTAR Recover Energy Drink so, wie sich seine Beschreibung liest: stark zitronig, jedoch ohne den damit einhergehenden, säuerlichen Geschmack. Der wird durch die Zuckerzusätze einfach durch die dominierende Süße übertüncht. Ebenfalls eher unter den anderen ROCKSTAR-Varianten anzusiedeln: der Bekömmlichkeitsgrad, der hier und aufgrund der Citrus-artigen Süße und des ‚klebrigen‘ Geschmackserlebnisses (ähnlich einem stark zuckerhaltigen Eistee) eher nicht überzeugen. So kann auch der berühmt-berüchtige ‚Film‘ weit hinten im Gaumen entstehen, der für einige Zeit einen merkwürdigen Nachgeschmack hinterlassen wird und vorerst nur durch eine Mahlzeit / Zähneputzen / Spülen zu vertreiben ist.

Daten 100ml enthalten
Brennwert kJ/kcal 221/52
Eiweiß 0,4g
Kohlenhydrate 12,1g
davon Zucker 12,1g
Fett <0,01g
davon gesättigte Fettsäuren 0g
Ballaststoffe 0g
Natrium 0,02g
Niacin 3,20mg
Pantothensäure 1,20mg
Vitamin B6 0,28mg
Vitamin B12 0,50
Kalium 300mg
Calcium 120m

Preis / Leistung: In Anbetracht des vergleichsweise hohen Preises und des eher enttäuschenden Geschmackseidnrucks schneidet der ROCKSTAR Recovery Energy Drink entsprechend mäßig ab – es gibt weit bessere Energyvarianten in diesem Preissegment. Lediglich der Faktor der (relativen) Einzigartigkeit verdient Beachtung – es gibt wahrlich nicht viele Energydrinks, die so (oder so ähnlich) schmecken wie dieser hier.

Fazit: Nein – der ROCKSTAR Recovery Energy Drink ist den anderen, gängigen Sorten des ROCKSTAR-Produktsortiments nicht vorzuziehen. Im Gegenteil, er fällt gerade im Vergleich zu den fruchtigen Varianten stark ab; sein Dasein als Kohlensäurefreier Energydrink gerät ihm eher zum Nachteil als zu einem (geschmacklichen) Vorteil. Zu empfehlen ist er nur solchen Energy-Konsumenten, die auf das typische ‚Prickeln‘ verzichten und zudem etwas mit stark citrusartigen Getränke anfangen können.


40button

Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Booster Exotic Energy Drink“

booster_energy_exotic

Produkt-Bezeichnung: Booster Exotic Energy Drink
Hersteller: Euco GmbH, D-22291 Hamburg
Hersteller-Webseite: http://www.edeka.de
Produktart: Energy-Drink
Inhalt / Dosierung: 1 Dose à 0,33 Liter
Inhaltsstoffe: Wasser, Zucker, Kohlensäure, Birnensaftkonzentrat, 0,4% Taurin, Säuerungsmittel: Citronensäure, Apfelsaftkonzentrat, Mangosaftkonzentrat, Orangensaftkonzentrat, Aroma: Koffein, Glucuronolacton, Aroma, Maracujasaftkonzentrat, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Vitaminmischung: Niacin, Panthothensäure, Vitamin B6, Vitamin B12; Stabilisator: E445; modifizierte Stärke, Guaranaextrakt, Farbstoff: Beta-Carotin.

Vorwort: BOOSTER Energy macht mobil ! Schon wieder ist eine neue Sorte des Energy-Drinks der mittlerweise recht bekannten und beliebten Edeka-Eigenmarke aufgetaucht. Diese hört auf den Namen EXOTIC ENERGY, und ist zusammen mit der kürzlich erschienenen JUICY-Variante das mittlerweile dritte BOOSTER-Energy Dosenprodukt. Offenbar waren die Macher darauf besonnen, den Schritt; der man von der Standard- hin zur JUICY-Variante gemacht hatte, noch einmal zu gehen – nur noch etwas intensiver. Das bedeutet für die neue EXOTIC-Variante, dass sie noch fruchtiger, noch süßer; noch ‚exotischer‘ schmeckt als die beiden anderen BOOSTER-Drinks. Aber: wird es langsam zuviel, oder kann auch die neueste Geschmacksvariation mit dem sonst ausserordentlich guten BOOSTER-Sortiment (Links: frühere Tests zu Booster Energy und zu Booster Juicy Energy) mithalten ?

Design / Verpackung / Handhabung: Das Design der originalen BOOSTER-Variante ist auch der EXOTIC-Geschmacksrichtung erhalten geblieben. Wie schon beim JUICY-Energydrink sind es lediglich die Farben, die angepasst wurden. In diesem Fall zieren die Dose markant-orange Streifen, die an eine auf- oder untergehende Sonne erinnern – und ein warm-buntes; will heissen vielfältiges Geswchmakserlebnis versprechen. Nett: auch die Dosen-Schließe wurde wieder der Farbgebung angepasst, und erstrahlt nun förmlich in einem angenehmen Orange-Ton. Die Dose macht insgesamt einen guten Eindruck, wieder dominieren die klaren Strukturen und der allgemein dezente Ansatz ohne gestalterische Fehlgriffe. Für die neue, vielversprechende EXOTIC-Sorte indes wirkt das Design schon beinahe zu schlicht – und das Orange will nicht so gut zum edlen Silber passen wie das Rot der JUICY-Variante. Die Dose liegt aufgrund der Inhaltsmenge gut in der Hand, die Schließe lässt sich perfekt öffnen.

Aroma / Geschmack: Die anfängliche Neugier und Erwartungen an die neue Sorte einmal aussen vor – es geht ans Eingemachte. Das Duft-Aroma und der Geschmack der EXOTIC-Variante scheinen den Vorgänger (JUICY) tatsächlich noch toppen zu wollen – ganz so dezent wie mit der Dosen-Gestaltung hält man es hier beileibe nicht. Nicht nur die Liste der Inhaltsstoffe ist länger – auch das Geschmackserlebnis ist vielfältiger. Aber leider auch deutlich diffuser – es fällt schwer, die einzelnen Geschmackskomponente auseinanderzuhalten. Im Grunde schmeckt die EXOTIC-Variante am ehesten nach einem orangigen Aroma – also in etwa einer tropisch angehauchten Fanta. Negativ ins Auge fällt indes der wieder deutlich angezogene Eindruck der Künstlichkeit in Richtung eines ‚typischen‘ Energydrinks – was man bei der JUICY-Variante weitestgehend verhindert hat. Hier hat man weniger das Gefühl, einen Energy-Drink mit Fruchtsaftzusätzen zu konsumieren – vielmehr einen typischen, garniert mit einer Prise Zitronensaft aus der gängigen Plastik-Zitrone, sowie einem großzügigen Spritzer Orangensyrup. Obwohl der Kaloriengehalt auch hier bei 43kcal pro 100ml liegt, schmeckt der Enerydrink noch eine Spur süßer als  seine Vorgänger – und bewegt sich damit schon hart an der Grenze des erträglichen. Die Nährwert-Tabelle:

Daten 100ml enthalten
Brennwert kJ/kcal 183/43
Eiweiß <0,1g
Kohlenhydrate 10,5g
davon Zucker 10,4g
Fett 0,01g
davon gesättigte Fettsäuren 0,01g
Ballaststoffe 0,02g
Natrium 0,005g
Niacin 8mg
Pantothensäure 1,98mg
Vitamin B6 2mg
Vitamin B12 2

Preis / Leistung: Natürlich gibt sich auch der BOOSTER-Exotic Energydrink keine Blösse – und ist zum selben Preis zu haben wie die anderen beiden Varianten. Mit einem Preis von 49 Cent pro Dose liegt man dabei noch weit unter jenen fantasievollen Beträgen, die gängige Konkurrenten für ihre Produkte einfordern. Die Frage ist, ob dies so bleibt – wenn ja, sollte der zusätzliche Attraktivitäts-Bonus erhalten bleiben.

Fazit: Nach dem gelungenen BOOSTER-Juicy-Energydrink ist die EXOTIC-Variante eher eine Enttäuschung – es scheint, als hätte man es hier schlichtweg in Sachen tropischer Ausrichtung und Süße übertrieben. So sehr, dass man eigentlich kein genaues Gefühl dafür bekommt, was man da eigentlich gerade trinkt – dennoch bleibt auch dieser BOOSTER-Drink empfehlenswert. Schließlich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis nach wie vor sagenhaft, und auch die Art, wie BOOSTER gegen die großen Konkurrenten zu Felde zieht, weiss zu gefallen. Nur Achtung: man sollte schon eine gewisse Vorliebe für extrem süßes, und zudem leicht saures mitbringen, um diese BOOSTER-Variante genießen zu können.


75button

Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Booster Juicy Energy Drink“

booster_energy_juicy

Produkt-Bezeichnung: Booster Juicy Energy Drink
Hersteller: Euco GmbH, D-22291 Hamburg
Hersteller-Webseite: http://www.edeka.de
Produktart: Energy-Drink
Inhalt / Dosierung: 1 Dose à 0,33 Liter
Inhaltsstoffe: Wasser, Zucker, Apfel-, Granatapfel- und Cranberrysaftkonzentrat, Säuerungsmittel: Citronensäure, Kohlensäure, 0,4 % Taurin, färbendes Lebensmittel: Karottensaftkonzentrat, 0,032& Koffein, Glucuronolacton, Vitaminmischung: Niacin, Panthothensäure, Vitamin B6, Vitamin B12, Aroma, Guaranaextrakt.

Vorwort: Vor noch gar nicht allzu langer Zeit hat der altbekannte BOOSTER-Energydrink, den man nach wie vor in jeder gut sortierten Edeka-Filiale vorfinden kann; Nachwuchs bekommen. Die neue Sorte hört auf den Namen JUICY ENERGY, und soll im Gegensatz zur Standard-Variante einen deutlich fruchtigeren Geschmack entfalten. Wie immer markant: das ausserordentlich gute Preis-Leistungsverhältnis, welches den BOOSTER-Energydrink seit jeher (selbst unter Einbeziehung der kürzlichen Preiserhöhung) von seinen Konkurrenten abgrenzt und zu einem echten Geheimtipp macht. Die Standard-Variante hat in einem früheren Test schon sehr gut abgeschnitten – umso spannender ist die Frage, ob die neue Geschmacksrichtung in diesem Fall Sinn macht und ebenso überzeugen kann.

Design / Verpackung / Handhabung: Im direkten Vergleich mit der Standard-Dose des BOOSTER ENERGY-Drinks lassen sich an der Dose der JUICY-Variante kaum Unterschiede feststellen. Man hält es weitestgehend dezent – lediglich die zusätzliche rote Farbgebung soll den Eindruck unterstützen, dass es sich hier um eine fruchtigere Variante handelt. Wie so oft steht der rot-markante Farbton für Früchte und Zutaten, die man farblich in eben jene Kategorie einordnen würde – dass heisst in diesem Fall vor allem rote Äpfel, Cranberry, Granatapfel. Als kleines i-Tüpfelchen hat man dabei auch die Dosen-Schließe in einem entsprechend markanten Rot-Ton gehalten – nett. Nach wie vor dominierend ist aber die Grundfarbe Silber, die für einen frischen Eindruck sorgt; und die Dose gerade im Zusammenspiel mit dem blauen Hauptschriftzug sympathisch erscheinen lässt. So sieht sie vor allem edler aus als zahlreiche Produkte der Konkurrenz (speziell in diesem Preissegment) – die klaren Strukturen, die knalligen (aber dezent eingesetzten Farben) sowie der Schriftzug und die angedeutete ‚Geschmacksexplosion‘ sehen nicht nur schick aus, sondern lassen in etwa auch die Beschaffenheit des eigentlichen Inhalts erahnen. Davon abgesehen befinden sich alle wichtigen Informationen auf der Dose: der obligatorische Warnhinweis, ein (trendiger) Facebook-Link, eine kurze Beschreibung und die Inhaltsangaben.An der BOOSTER-Juicy-Dose ist grundsätzlich nichts ungewöhnliches festzustellen – sie besteht aus denselben Materialien wie auch die Standard-Variante. Dadurch, dass sie im Gegensatz zu vielen anderen Energy-Drinks gleich 0,33 Liter fasst, wirkt sie natürlich etwas wuchtiger; was allerdings kein Negativkriterium ist – sie liegt sogar noch besser in der Hand. Zudem erscheint die Menge gerade richtig, um den Durst zu löschen (Achtung: immer relativ bei Energy-Drinks) und das Geschmackerlebnis nicht vorschnell enden zu lassen.

Aroma / Geschmack: Die JUICY-Variante erweckt tatsächlich einen deutlich fruchtigeren, lebendigeren Eindruck als die Standard-Variante – und, was überraschend ist: sie wirkt im allgemeinen weniger künstlich. Vielmehr hat man den Eindruck, dass durch die Konzentrate aus Fruchtsäften der allgemeine Genuss-Faktor erhöht und die Bekömmlichkeit verbessert wird – gerade im Vergleich zur Standard-Variante. Natürlich bleibt dies – zumindest teilweise – ein Trugschluss, da man Energydrinks immer in Maßen und mit einer gewissen Vorsicht konsumieren sollte – doch schmeckt der BOOSTER JUICY weitaus weniger nach einem herkömmlichen Energy-Drink als andere. Eine gewisse geschmackliche und aromatische Aggressivität muss man auch der JUICY-Variante unterstellen – doch ist das bei so gut wie allen Energy-Drinks der Fall. Dafür, dass der Energy-Drink recht süß schmeckt, sind die 43kcal pro 100ml überraschend – schließlich haben andere, etwa gleich süß schmeckende oft einen höheren Zuckergehalt und Kalorienangaben jenseits der 50 oder sogar 60. Die genaue Liste der Nährwerte:

Daten 100ml enthalten
Brennwert kJ/kcal 183/43
Eiweiß <0,1g
Kohlenhydrate 10,4g
davon Zucker 10,4g
Fett <0,1g
davon gesättigte Fettsäuren <0,1g
Ballaststoffe <0,1g
Natrium 0,001g
Niacin 8mg
Pantothensäure 1,98mg
Vitamin B6 2mg
Vitamin B12 2

Preis / Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis der BOOSTER-Energydrinks ist nach wie vor unschlagbar – und das trotz der kürzlichen Preissteigerung von 10 Cent pro Dose. Für aktuell 49 Cent (+ 25 Cent Pfand) erhält man 330ml Energydrink; was – in Anbetracht der guten Qualität – dem derzeit besten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt entspricht.

Fazit: Es gibt keinen besseren Energy-Drink aus dem Niedrigpreis-Segment. Der BOOSTER-Energydrink überzeugt sowohl in der Standard-, als auch der neuen JUICY-Variante – wenn nicht sogar noch ein klein wenig mehr. Schließlich ist es um einiges angenehmer, wenn einem nicht gleich der typisch-aggressive Energyduft in der Nase steht, und auch der Geschmack eher Energy-untypisch, da um ein vielfaches fruchtiger ist. Eine absolute Empfehlung für alle Energy-Fans und solche, die es werden wollen.


95button

Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Sexergy Premium Energy Drink Cherry Classic“

Klicken Für Eine Großansicht…

Sexergy – kein anderer Name eines Energy-Produktes wirkt so auffällig wie dieser. Ob er auch entsprechend anziehend wirkt, muss ein jeder für sich selbst entscheiden – denn man könnte den Köpfen hinter dieser Idee auch eine relative Plumpheit nach dem Motto „Sex Sells“ unterstellen. Zusätzlich zu dem Produktnamen, der durch den Zusatz Cherry weitaus mehr Käufer ansprechend dürfte als ein gewöhnlicher Energydrink ohne Zusatzaromen, kommt das Getränk in einer recht stylischen Aufmachung daher. Eine schwarze, kleine aber feine Dose; mit ein paar geschickt platzierten, dezenten Rot-Tönen – wobei auch der Verschluss in dieser Farbe gehalten ist. So lassen sich gewisse Ähnlichkeiten zur Schwarzen Dose 28 nicht verhehlen – beide Dosen wirken grundsätzlich minimalistisch designt, und besitzen lediglich ein Mini-Artwork als Produktbild über dem Schriftzug.

Doch wie verhält es sich mit dem wichtigsten Punkt, dem Geschmack ? Während man bei der Schwarzen Dose 28 ausschließlich auf natürliche Inhaltsstoffe setzt, handelt es sich bei Sexergy um einen der eher handelsüblichen Energydrinks (trotz Kirscharoma). Das heisst, der Inhaltsstoff Taurin gilt als „Hauptmotor“ für die angepriesene, muntermachende Wirkung – für das zusätzliche Kirscharoma sorgen Konzentrate aus Säften. Besehen wir die Zutatenliste um eine vollständige Gewissheit zu haben:

  • Wasser, Zucker, Sauerkirschsaft aus Sauerkirschsaftkonzentrat (8%), Taurin (0,38%), Holunderbeersaft aus Holunderbeersaftkonzentrat, Säuerungsmittel Citronensäure, Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat, Glukose-Fruktose-Sirup, Säureregulator Natriumcitrat, Aroma: Koffein, Guarana-Extrakt, Aromen: Inosit Vitaminmischung: Niacin, Panthothenat, Vitamin B6, Vitamin B 12

Man sieht – allein von den Zutaten her weiss der Sexery-Energydrink nicht viel neues zu bieten. Bis auf die Saftkonzentrate, die für den (noch nicht ganz so üblichen) Kirschgeschmack sorgen sollen – jedoch muss man schnell und leidlich feststellen, dass es damit nicht wirklich viel auf sich hat. Denn Sexergy schmeckt äusserst künstlich, künstlicher noch als die Produkte der Konkurrenz – so gerät das zusätzliche Kirscharoma zu einem Eigentor. Taurin-, Koffein- und Guaranazusätze bewegen sich auf einem normalen Niveau, was den Energydrink weder besonders kräftig noch besonders „mild“ macht. Über die Wirkung solcher Drinks lässt sich bekanntlich streiten – diese fällt nun einmal von Mensch zu Mensch unterschiedlich aus. Doch in dieser Hinsicht macht der Sexergy-Drink nichts falsch – für wen andere Energydrink eine aufputschende Wirkung haben, der sollte eine ähnliche auch mit diesem Getränk spüren – wenngleich die Portionierung in der 250-ml Dose nicht gerade besonders großzügig ausfällt.

Leider gibt es weitere Geschmacksaspekte, die das Sexergy-Produkt zu einer kleinen Mogelpackung machen – denn hinter dem innovativ wirkenden Namen und dem edlen Design verbirgt sich letztendlich ein absolut unspektakulärer, typischer Energygeschmack – wie bereits erwähnt, mit einem äusserst merkwürdig-künstlich schmeckenden Kirscharoma. Weiterhin scheint es, als „prickele“ dieses Getränk nicht so wie vergleichbare – der offenbar etwas geringere Kohlensäuregehalt sorgt dafür, dass es einem einstweilen so vorkommt, als sei hier – auch geschmacklich – die Luft raus. Nun noch zu den Nährwertangaben:

Nährwert pro 100ml:

  • Brennwert 201 kJ / 47,4 kcal
  • Eiweiß < 0,5 g
  • Kohlenhydrate 11,1 g
  • davon Zucker 11,1 g
  • Fett < 0,1 g

Man sieht, dass auch in diesem Fall nicht auf einen hohen Zuckeranteil verzichtet wurde – mit 47 Kalorien bewegt sich der Sexergy-Drink allerdings auf einem für Energydrinks üblichen Niveau. Jedoch, und um zu einem Fazit zu kommen, darf ein letzter markanter Aspekt nicht unerwähnt bleiben: und das ist zweifelsohne der Preis. Mit (Derzeit) recht satten 1,49 Euro pro Dose und 250 ml (beim Discounter) handelt es sich um einen der teureren Energydrinks. So ist das eben, wenn man für den „aufregenden“ Namen mitbezahlt – wer sich davon blenden lässt, hat das dementsprechende Nachsehen. Ein Produkt, dass zweifelsohne als „Blender“ bezeichnet werden kann – von der Qualität und vom Geschmack her wirkt der Begriff Premium Energy Drink absolut deplatziert.


20button