Die Evolution Der ENERGY-Wand A’la Oliverdsw (Energydrinks, Sammlung, Collection)

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Ausblick auf meine sich stets entwickelnde Energydrink-Sammlung – bei der sich nach wie vor einiges tut, wenn auch in eher kleinen Schritten. Das ist nicht zuletzt finanziellen Aspekten geschuldet; aber vielleicht ist es auch ganz gut wenn ich nicht alles auf einmal konsumieren kann und das Zeug nur häppchenweise eintrudelt… 😉

energy_drinks_room_collection_thumb
Der Auftakt des fulminanten Energy-Wandprojektes… zuerst sollten es die gängigen Marken sein, die sich einen Platz sichern.
energy-drinks-room-collection-update-thumb
Die zweite Phase sah einen Umbau vor, der die Dosen eher am Boden ausrichtete. Nun kamen schon einige eher unbekannte Marken und Sorten hinzu, die man nicht mehr unbedingt in jedem Supermarkt um die Ecke bekommen kann.
energy-drinks-room-collection-update092014-thumb
Die dritte Phase markiert den bisherigen Höhepunkt der (natürlich noch nicht abgeschlossenen) Sammlung, die sich nun über die gesamte Wand erstreckt. Neben vielen neuen Sorten bereits etablierter und auch neuer Marken sind auch einige internationale Produkte hinzugekommen. Voraussetzung ist nur, dass man sie tatsächlich als Energy-Drinks bezeichnen kann.

Achso, und falls sich jemand fragt warum ich die Dosen sammele: so genau weiß ich es auch nicht, aber es hilft mir in jedem Fall dabei den Überblick zu behalten – über das, was ich schon einmal getrunken habe und was nicht. Schließlich bin ich immer auf der Suche nach besonderen Varianten – die entweder besonders gut und anders als gewöhnlich schmecken, die besonders wenige Kalorien haben aber dennoch nicht mit Süßstoffen überschwemmt werden; kurzum: die einfach besonders sind. Aber, und das macht es bereits etwas schwieriger mit internationalen Produkten – die trotz allem auch immer bezahlbar sind. Sollte also jemand Vorschläge haben und ein Produkt kennen, welches in etwa diesen Wünschen entspricht – nur her damit !

Bild: Was Für Ein Münzenregen !

Einige haben es schon längst gewusst, alle anderen erfahren es jetzt: ich bin reich – wie folgendes Bild beweist.

muenzenregen_2014_small
Münzenregen by Oliverdsw, Klicken für Vergrößerung

Wer mit nun noch sagen kann, wie viel Geld genau ich hier aus meiner Geldbörse hervorgeholt habe (Tipp: es war mehr als man denkt); bekommt einen Teil ab. Oder auch nicht, denn wenn ich ehrlich bin wurde es bereits wieder investiert… 😉

Drachenbootrennen Am 01. Und 02. September 2012

Warum so grimmig… !?
Die ‚Black Pearls‘ marschieren auf…
Die Zuschauerränge waren gut gefüllt…
Auch die Presse war mit Eifer dabei…
Für gesunde Zwischenmahlzeiten wurde ausreichend gesorgt…
Papa Schlumpf im Krisengespräch…
Die Schlümpfe beim Relaxen…
Ein Blick auf die Rennstrecke vor dem VW-Komplex
Die Autostadt hat durchaus einige schöne Ecken…
Markante Schornsteine thronen hinter dem Drachenboot-Spektakel…
Hinten rudern die Großen, vorne paddeln die Kleinen…

Wem Gehört Eigentlich Dieser Schicke Rote Renault ?

Dies frage ich mich schon seit längerem… da er auf einem (öffentlichen) Parkplatz in der Nähe unseres Hauses platziert wurde – offenbar für eine längere Zeit. Ich habe die Wochen nicht gezählt, doch einige dürften bereits in Land gegangen sein. Es erscheint mir nur etwas ungewöhnlich, da er offenbar nicht zum „Verrotten“ dort abgestellt wurde – würde man sonst noch das Nummernschild am (ohnehin teuren und dafür viel zu schaden) Anhänger lassen ? Vielleicht liest der (wohl aus Gifhorn stammende, laut Kennzeichen) Eigentümer ja zufällig mit und kann mir (und einigen anderen) das mal näher erläutern… 😉

Zumal darauf hinzuweisen ist, dass die Seitenscheibe vollständig geöffnet ist – ob dies von Anfang an so war, weiss ich nicht. Aber falls Wertgegenstände drin gewesen sein sollten, wird dies jetzt (schätzungsweise) nicht mehr der Fall sein.

Unheimliche Begegnung Der X-Ten Art, Oder: Ein Naturschauspiel

Oder was sollte man in Anbetracht dieser… merkwürdigen Erscheinung sonst sagen ?

Eine seltene Nah- und Kontaktaufnahme

In der Tat ein recht seltener „Gast“ bei uns in der Gegend, und schon gar nicht derart nah-bar. Dies könnte oder müsste allerdings mit dem Zustand des Tieres zu tun haben, der offenbar nicht der beste war. Das makabere an der Sache ist aber, dass mir dieses Tier noch zwei weitere Male begegnet ist. Natürlich liess ich es dort an der Mauer hängen, was sollte man auch sonst tun ? Und vielleicht würde ja seine „Mutter“ doch noch vorbeischauen… was sie dann auch tatsächlich tat. In „groß“ wirkt so ein Tier dann doch nochmal eine Spur unheimlicher… ich nahm an, damit hat sich die Sache erledigt.

Noch einmal in einer Nahaufnahme – offenbar schlummerte das Tier, es war noch hell

Doch dann das: Stunden später ging ich noch einmal durch das Haus, und sah das Tier (in einem noch schlimmeren Zustand) auf dem Kellerboden liegen. Dieses Mal stand für mich fest, dass es tot sein müsste – doch nach einer Zeit der Beobachtung und des leichten Antupsens dann tatsächlich noch eine Regung – und ein seltsames (leises) Kreischen. Was ist hier passiert ? Haben sich die Tiere verirrt, oder welche Tragödie spielte sich ab ? Denn eigentlich hatte ich angenommen, dass die Mutter das Jungtier sozusagen „von der Mauer abpflückt“ – doch offenbar waren beide Tiere (wie auch immer) in unseren Keller gelangt. Das merkwürdige ist nicht warum sie das taten, sondern warum es nur die Mutter wieder aus dem Keller heraus geschafft hat. Liess sie ihr junges zurück, unbeabsichtigt ? Doch auch hier wusste ich nicht so recht, was ich tun sollte… ich öffnete die Kellertür und wartete einen Moment, wollte das Tier dazu bewegen von selbst rauszukriechen…

Und ein Größenvergleich, der aufzeigt, dass es sich hier zweifelsohne um ein Junges gehandelt haben muss

Irgendwann musste ich dann auch meinen eigenen Bedürfnissen nachgehen und verliess den Schauplatz. Und dann der letzte Akt: am nächsten Abend (!), das heisst, etwa 20 Stunden später, tauchte das Tier abermals auf – diesmal allerdings entgültig tot, etwa 5 cm (!) von der Türschwelle entfernt. Die Ameisen waren schon über den Kadaver hergefallen, ein höchst makaberes Schauspiel. Da ich kein Tierexperte bin, möchte ich keine weiteren Mutmaßungen anstellen… doch für einen Laien und für einen minimal abergläubischen (sind wir das nicht alle?) Menschen war dies doch eine merkwürdige Aneinanderreihung von Ereignissen. Manchmal interpretiert man da eben mehr rein, als eigentlich (und natürlicher) Fakt ist… Brrr.

Jetzt liegt das Tier auf einem Erdhaufen (nicht vergraben). Ob es da auch bleibt, bleibt allerdings abzuwarten…