Filmkritik: „Matrix“ (1999)

Originaltitel: The Matrix
Filmtyp: Spielfilm
Basierend Auf: Originaldrehbuch
Regie: Andy Wachowski, Larry Wachowski
Mit: Keanu Reeves, Laurence Fishburne, Carrie-Anne Moss, Hugo Weaving u.a.
Land: USA
Laufzeit: ca. 131 Minuten
FSK: ab 16 freigegeben
Genre: Science Fiction, Action
Tags: Matrix | Fiktion | Paralellwelt | Roboter | Maschinen | Künstliche Intelligenz

Was ist schlimmer – irgendwo gefangen zu sein, oder gar nicht erst zu wissen dass man es ist ?

Inhalt: Thomas A. Anderson (Keanu Reeves) führt ein waschechtes Doppelleben: während er sich in seinem Alltag als unscheinbarer Programmierer für eine große Softwarefirma verdingt, nimmt er im privaten auch mal etwas zwielichtigere Aufräge an – sofern die Bezahlung für seine Dienste als professioneller Hacker stimmt. Und auch wenn er recht gut mit seinem Lebensstil zurechtzukommen scheint, beschleicht ihn des öfteren das Gefühl als würde etwas nicht stimmen – wobei er Schwierigkeiten hat zu definieren, was genau es sein könnte. Dementsprechend hätte er wohl mit allem rechnen können – nur nicht mit der These die ihm ein gewisser Morpheus (Laurence Fishburne) nahelegt. Der behauptet schlicht, dass die Welt wie Thomas und all die anderen Menschen sie kennen; nichts weiter ist als eine computergesteuerte Simulation. Kurz darauf stellt Morpheus Thomas vor die Wahl: entweder, er würde sein Leben wie bisher weiterleben – oder aber die Chance wahrnehmen, die Wahrheit zu ergründen. Dafür müsste Thomas allerdings sein altes Leben komplett hinter sich lassen…

Kritik: Ja, es wurde bereits viel über ihn gesagt – wobei sich so gut wie alle Kritiker und Zuschauer zumindest in einer Hinsicht einig sind. THE MATRIX, der 1999 erschienene Kultfilm der beiden Wachowksi-Brüder (oder mittlerweile auch Schwestern) war und ist nicht weniger als ein Meilenstein der Science Fiction- und Action-Filmgeschichte. Einer, bis heute nichts von seiner ursprünglichen Faszinationskraft verloren hat – was auch oder vielleicht sogar erst Recht für die beiden etwas später veröffentlichten Nachfolger MATRIX RELOADED und MATRIX REVOLUTIONS gilt. Der Gründe dafür gibt es gleich eine ganze handvoll: seien es die hervorraganden und in jeder Hinsicht innovativen Spezialeffekte inklusive der für die Filmreihe typischen Zeitlupen-Sequenzen, die gut choreographierten Kampfszenen, die hochkarätige und in einem angenehmen Maß in ihren Rollen aufgehende Besetzung oder nicht zuletzt die vergleichsweise wenig ausgelutschte (und für eine Hollywood-Produktion recht freigeistig umgesetzte) Grundidee – der turbulente Action- und Sci-Fi-Mix geht in vielerlei Hinsicht auf, und sorgt in Anbetracht seiner sowohl in handwerklich-technischer als auch inhaltlicher Hinsicht äußerst zufriedenstellender Elemente für einen immensen Unterhaltungswert.

Wenn man dem ersten Teil der Reihe dennoch etwas ankreiden wollte, wären dies vornehmlich zwei Dinge. Zum einen, dass es die Macher mit ihrer an den Tag gelegten (oder eher auf die Leinwand gebannten) Coolness stellenweise dezent übertrieben haben, was einige Szenen eher unfreiwillig komisch denn wirklich beeindruckend wirken lässt – und zum anderen, dass der erste Teil der Reihe schlicht noch nicht ganz die Intensität und den Ideenreichtum der späteren Nachfolger erreicht. Davon abgesehen – und in Anbetracht der Tatsache, dass THE MATRIX ohnehin nur als vollständige Trilogie funktioniert – gab und gibt es aber kaum etwas zu mäkeln. Anders gesagt: auch wenn der erste Teil nicht perfekt ist, gehört er zu einer absoluten Pflichtreihe des ausgehenden 20.sten und beginnenden 21.sten (Kino)Jahrhunderts.

Bilder / Promofotos / Screenshots: © Warner Bros. GmbH

border_01

„THE MATRIX ist zu Recht einer der einflussreichsten und kultigsten Filme der späten 90er Jahre. Weitaus überraschender ist allerdings die Tatsache, dass die beiden Nachfolger dem Original in fast nichts nachstanden.“

filmkritikborder

Über Kommentare Freut Sich Jeder.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.