Metal-CD-Review: AVANTASIA – Lost In Space Part 2 (EP, 2007)

avantasia-lost-in-space-part2_500

Alben-Titel: Lost In Space Part 2
Künstler / Band: Avantasia (mehr)
Veröffentlichungsdatum: 16. November 2007
Land: Deutschland
Stil / Genre: Power Metal
Label: Nuclear Blast Records

Alben-Lineup:

Tobias Sammet – Vocals, Bass
Eric Singer – Drums
Sascha Paeth – Guitars

Track-Liste:

1. Lost in Space (03:52)
2. Promised Land (04:51)
3. Dancing with Tears in My Eyes (Ultravox cover) (03:53)
4. Scary Eyes (03:32)
5. In My Defence (Freddie Mercury cover) (03:58)
6. Lost in Space (Alive at Gatestudio) (04:36)

Lost in Space… zum zweiten ?

Über die Gründe für die damalige Entscheidung von AVANTASIA, das Material zum Thema LOST IN SPACE auf gleich zwei Silberlinge aufzuteilen; kann man auch heute nur munkeln – vielleicht spielte das Marketing tatsächlich eine nicht unerhebliche Rolle. Doch wie man es auch betrachtet, ein Eindruck lässt sich dabei gewiss nicht verhehlen: die EP’s sind schwach und schnitten nicht von ungefähr schlecht ab, sowohl einzeln als auch in ihrer Gesamtheit betrachtet. Vielleicht hätte die Sache dezent anders ausgehen, hätte man drei oder vier der eindeutig schwächeren Nummern (speziell mit Blick auf die Cover-Versionen) weggelassen, und das Programm zur großen Band-Reunion auf nur einer knappen EP kumuliert. Doch so war die Enttäuschung eigentlich vorprogrammiert. Nicht nur, dass der erste Teil der EP (Review) bereits schwach war und man auf dem zweiten schon wieder mit dem fragwürdigen Opener LOST IN SPACE begrüßt wird; lediglich PROMISED LAND und SCARY EYES können hier überhaupt als eigenständige neue Nummern bezeichnet werden. Die sind dabei auch gar nicht mal schlecht, und wurden interessanterweise nicht mit auf das spätere THE SCARECROW (Review) übernommen. Dies wäre dann auch der einzige Anhaltspunkt sich LOST IN SPACE PART 2 zuzulegen, auch wenn das Cover zu IN MY DEFENSE rein handwerklich eine überzeugende Figur macht. Wie schon bei ersten EP lohnen sich schlussendlich aber nur zwei der insgesamt 6 präsentierten Titel. Dass das zu wenig ist, braucht man wohl nicht extra zu betonen.

Absolute Anspieltipps: PROMISED LAND, SCARY EYES


40button

„Die Strategie der Doppel-Veröffentlichung war eindeutig eine Fehlentscheidung.“

Advertisements

Über Kommentare Freut Sich Jeder.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s