Metal-CD-Review: A HERO FOR THE WORLD – Winter Is Coming (2013)

aherofortheworld_winteriscoming_500

Alben-Titel: Winter Is Coming – A Holiday Rock Opera
Künstler / Band: A Hero For The World (mehr)
Land: Philippinen
Stil / Genre: Heavy / Melodic / Power Metal / Hard Rock
Label: Keins / Independent

Alben-Lineup:

Andy Gentile – Drums
David Sivelind – Guitars, Bass
Jacob Kaasgaard – Vocals, Keyboards, Piano

Track-Liste:

1. Gloria in Excelsis Deo (Medley) (08:34)
2. Act I: Snowfall on Mount Nyenchen Tanglha (01:11)
3. In the Bleak Midwinter (04:08)
4. Good King Wenceslas (04:14)
5. Heart of Ice (06:01)
6. We Three Kings of Orient Are (03:23)
7. Winter Is Coming (04:06)
8. One Voice Can Start an Avalanche (03:53)
9. Act II: A Miracle on a Silent Night (01:46)
10. Winter Stars (Greensleeves) (04:23)
11. Dark Skies (04:45)
12. I Saw Three Ships / This Endris Night (04:13)
13. Peace on Earth (It Came upon the Midnight Clear / The First Noel) (06:09)
14. Angels We Have Heard on High / Hark the Herald Angels Sing (04:02)
15. Deck the Halls (00:38)
16. Marche Militaire (02:15)
17. O Holy Night (04:58)
18. Auld Lang Syne (02:25)
19. Joy to the World / After the Bleak Midwinter (01:23)
20. O Come All Ye Faithful (03:49)

Drei Veröffentlichungen sind besser als eine ?

Mittlerweile kommt man wohl nicht mehr umher, das philippinische Metal-Projekt A HERO FOR THE WORLD als durchtrieben zu bezeichnen – ob im positiven oder negativen Sinne, das sollte ein jeder für sich selbst herausfinden. Fakt ist jedoch, dass mit WINTER IS COMING das nunmehr dritte (!) Band-Release des Jahres 2013 ins Haus steht. Fakt ist auch, dass die ungewöhnliche Combo um Andy Gentile, Jacob Kaasgaard und David Sivelind einen recht eigenständigen Sound hervorbringt. Einen Sound, den man im direkten Genre-Vergleich zwar nicht als perfekt, aber doch angenehm und mitunter erfrischend anders bezeichnen kann – was nicht zuletzt an der markanten Stimme von Leadsänger Jacob Kaasgaard liegt. Nach dem Debütalbum (Review) und einer EP mit teils neuen, teils alternativen Versionen bekannter Songs (Review) soll es nun also ein Themenalbum sein – eines, das sehr gut in die (Vor-)Weihnachtszeit passt. Untertitelt ist das Ganze mit A HOLIDAY ROCK OPERA, was die ungefähre Marschrichtung des Projekts auch schon teilweise vorwegnimmt. Will heissen: es geht (typischerweise) recht festlich und melodisch zu, doch eine gewisse Portion Spaß darf ebenfalls nicht fehlen. Anders gesagt: WINTER IS COMING ist ein absolutes gute-Laune-Album mit vielen bekannten Melodien, die in diesem Fall jedoch auf eine äußerst erfrischende Art dargeboten werden.

Dabei könnte kein Titel stellvertretender für das Album stehen als der Opener GLORIA IN EXCELSIS DEO in Medley-Form. Hier werden nicht nur einige der markantesten Titel des Albums angespielt; sie werden auch zu einem letztlich überraschend gut zusammenpassendem Ganzen vereint. Das heißt allerdings nicht, dass man mit diesem Titel alles gehört hat, was WINTER IS COMING zu bieten hat – schließlich folgen insgesamt noch 19 weitere Titel, die unterschiedlicher nicht hätten ausfallen können. Von instrumentellen Interludes in Soundtrack-Manier über emotionale Balladen bis hin zu pompös ausstaffierten Metal-Weihnachts-Hymnen wird hier einiges geboten. Und das zumeist sehr stilsicher; auch wenn das Ganze (verständlicherweise) etwaige Kitsch-Grenzen auslotet. Musikalisch weiß vor allem die harmonische Mischung aus symphonischen und Metal-Elementen zu begeistern, wobei der Fokus aber doch deutlicher auf dem Musical-Charakter liegt und hart gesottene Schwermetaller so weniger von WINTER IS COMING haben werden. Aber an die richtet sich das Release ja ohnehin nicht – sondern vielmehr an Freunde des (ausschweifenden) Symhonic Power Metals. Teils dicke Keyboardtteppiche hier, üppige Chöre dort; überall eingängige Melodien – das sind nur einige der Elemente, die Genre-Fans gefallen werden. Dass das Ganze hier schon beinahe zu fröhlich, verspielt und natürlich auch schmalzig klingt, sei aufgrund des thematischen Zusammenhangs einfach mal verziehen.

Ein Album wie dieses hat aber – zumindest theoretisch – ein Problem: es läuft Gefahr, zu einer beliebigen Compilation ohne einen hohen Wiedererkennungswert zu verkommen. Ein Problem, dass viele andere Bands kennen werden; ist es doch beileibe kein leichtes Unterfangen, größtenteils altbekannten und meist nur zu einem Anlass wirklich gut funktionierenden Titeln (in diesem Falle Weihnachten) noch etwas neues abzugewinnen, geschweige denn ihnen eine persönliche Note zu verpassen. Tatsächlich ist A HER OFOR THE WORLD aber genau das vortrefflich gelungen. Das Album ist trotz der bekannten, eventuell schon zig-Mal gehörten Melodien etwas besonderes geworden, vielleicht sogar etwas einzigartiges; paradoxerweise. Zweifelsohne liegt das daran, dass man etwaige Titel nicht einfach nur covert, sondern durch-und-durch neu interpretiert – mithilfe des einzigartigen Leadgesangs, einer teilweise eigenständigen Rhythmik, vielen kleinen aber feinen musikalischen Details. Und genau das wünscht man sich doch von einem Album wie diesem. Wenn die Musik dann auch noch handwerklich überzeugt; dann muss es sich wohl einfach um das perfekte Weihnachtsgeschenk handeln.

Fazit: Bitte nicht schon wieder ein Weihnachts-Album… wird man im voraus unken. Doch WINTER IS COMING von A HERO FOR THE WORLD ist sicherlich eines der besseren. Schlicht, da man sich nicht mit leicht austauschbaren Coverversionen zufriedengibt – sondern einen jeden Titel auf eine ganz eigene Art interpretiert und mit zahlreichen neuen Facetten ausstattet. Aber auch ganz allgemein scheint die Band auf dem absolut richtigen Weg zu sein, wird im Vergleich zu den bisherigen Releases in vielerlei Hinsicht Verbesserungen feststellen können. Es wird sich zeigen, ob dies in erster Linie aus dem besonderen Weihnachts-Bonus resultiert (A HERO FOR THE WORLD hätten sich einfach kein für sie passenderes Thema auswählen können), oder ob die nunmehr etablierten Qualitäten auch in Bezug auf das nächste offizielle Studioalbum gehalten, oder vielleicht sogar abermals übertroffen werden können. Eine rundum sympathische Sache – und der perfekte Weihnachts-Soundtrack für alle Metal-Fans, die nicht unbedingt ein Problem mit einer dezenten Portion Kitsch haben.

Absolute Anspieltipps: GOOD KING WENCESLAS, ANGELS WE HAVE HEARD ON HIGH, OH HOLY NIGHT

Ähnliche / Alternative Bands: EMERALD SUN | PELLEK | INSANIA | HELLOWEEN

95button

„Das nächste Weihnachtsfest kann kommen.“

Advertisements

Über Kommentare Freut Sich Jeder.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s