Special – Metal-Nachwuchs Spezial #1: NEWBURY ROCK SCHOOL / THE MINI BAND

newbury_rock_school_01
Die Newbury Rock School – weitere Bilder auf der offiziellen Seite letsplayrock.com

Metal-Nachwuchs braucht das Land… !

Nachdem auf Oliverdsw.Wordpress vor allem älteren oder gar alteingesessenen Künstlern eine Bühne gegeben wurde, ist es nun an der Zeit auch einmal den Nachwuchs zu betrachten. Im ersten Teil des neuen Blog-Specials auf Oliverdsw.Wordpress geht es dabei um die NEWBURY ROCK SCHOOL – eine musikalische Institution in England, die es Kindern ab etwa 6 Jahren ermöglicht, vor allem in den Sommerferien professionellen Musikunterricht zu nehmen. Und nicht nur das – dank des bereitgestellten Equipments und der Anleitung namhafter Musiker ist es sogar möglich, hochwertige Studioaufnahmen zu produzieren. Diese werden dabei hauptsächlich genutzt, um den Fortschritt der Kinder zu dokumentieren; doch gibt es auch einen Youtube-Channel (Link) mit derzeit über 300 Videoclips, welche die jungen Musiker in Aktion zeigen. Anhand der bunt gemischten Clips lässt sich vor allem eines erahnen: es geht hauptsächlich darum, dass die Nachwuchsmusiker Spaß haben; was nur gut und unterstützenswert erscheint. Eine eigens erstellte Dokumentation der Organisation vermittelt weitere Vorstellungen über das Konzept:

Wie die Dokumentation bereits vermittelt kann es aber auch vorkommen, dass das Bestreben der Verantwortlichen auch einige interessante interne Projekte hervorbringen kann – wie die MINI BAND. Hierbei handelt es sich um eine Formation aus 6 Jungs und Mädels (wobei die Jungs klar in der Überzahl sind), die sozusagen als Aushängeschild und Vorzeigeprojekt der NEWBURY ROCK SCHOOL fungieren. Und tatsächlich, das Ziel wurde erreicht – wenn nicht gar noch mehr. Schließlich scheinen die Nachwuchstalente alle ihr Handwerk zu beherrschen, und sich im Laufe der Zeit kontinuierlich zu verbessern. Bekannt geworden ist die MINI BAND mit einem Cover-Video zu METALLICA’s ENTER THE SANDMAN, welches bis heute über 6 Millionen Klicks erreicht hat. Eine offizielle Webseite (Link) gibt es natürlich auch.

Doch auch zwei offizielle Musikvideos gibt es – die glücklicherweise eigens kreierte Songs präsentieren. Das erste davon ist FIND THE TIME, und stammt aus dem Jahre 2011:

Sicher ist hier – vor allem in Bezug auf den etwas merkwürdig anmutenden Leadgesang – noch reichlich Verbesserungspotential zu entdecken. Ein Bedarf, der mit dem aktuelleren Musikvideo zu AINT NO OTHER WAY (ebenfalls ein eigenständiger Titel) zumindest teilweise abgedeckt wurde. Am markantesten bleiben aber weiterhin die Leistungen an den Instrumenten:

Bleibt zu hoffen, dass das Ganze weiterhin so rockig, wenn nicht gar dezent schwermetallisch zugeht – man sollte die MINI BAND, sowie die NEWBURY ROCK SCHOOL im allgemeinen im Auge behalten. Zumindest wenn man Wert darauf legt, eine gewisse Talentförderung mit Spaß verbunden zu wissen – ganz kindgerecht eben, und fernab vom pervertierten (aber leider angesagten) Fernsehcasting-Talent der heutigen Zeit. Und wer weiß, vielleicht wird es in Zukunft noch ein weiteres Musikvideo von der MINI BAND geben… zu wünschen wäre es jedenfalls, allein um den Fortschritt der Involvierten zu betrachten. In einem Alter wie diesem ist bekanntlich noch alles offen… doch auch schon jetzt braucht sich keines der Kinder zu verstecken. Umso schöner also, dass der gut gepflegte Youtube-Kanal (Link) alle möglichen Einzelperformances und vieles mehr bereithält. Wenn dann eines Tages auch noch eine reine Metal-Band aus der Sache entstehen sollte, wäre das sicherlich die Krönung. Eine kleine Bildergallerie zum Abschluss:


theminiband_07

Advertisements

Ein Gedanke zu “Special – Metal-Nachwuchs Spezial #1: NEWBURY ROCK SCHOOL / THE MINI BAND

  1. Wirklich gut geschrieben! Ich freue mich auch mal in Deutschland und auf Deutsch etwas von meinen guten Freunden aus Newbury zu lesen. Das Urteil über Harrison, so heißt der Liedsänger von The Mini Band finde ich ein klein wenig unfair. Die Mini Band war gerade erst entstanden als Enter the Sandman einstudierten und Harrison war damals noch ein wirklich kleiner Kerl. Ist doch logisch der er da noch kein Klaus Meine sein kann. Aber diese wunderbaren Kids entwickeln sich alle stetig weiter und haben in Leo Westby und dessen Sohn Samuel Butler hervorragende und einfühlsame Lehrer. Und ja, sie wissen wie wichtig der Spaß bei Kids ist wenn man ihnen etwas beibringen will. Samuel ist übrigens unter anderen für die Gesangsausbildung verantwortlich und macht einen hervorragenden Job.
    Ach ja, wer es unabhängig vom Alter etwas härter mag sollte sich einmal die beiden Bands „All Above“ und „Room 4“ anschauen. Beide Bands sind ebenfalls aus der Newbury School of Rock entstanden. Nur das meine Freunde in diesen beiden Bands mit einer Ausnahme bereits zwischen 14 und 16 Jahre alt sind. Die eine Ausnahme ist Harry Jackson, ein super liebenswerter 10 jähriger, linkshändiger quirliger Bondschopf und unglaubliches Talent an der Gitarre. Mein Freund Harry spielt in allen drei Bands die Liedgitarre und er tut das verdammt gut! \ m /

    Uwe „Balu“ Fleischhauer

    Gefällt mir

Zögert bitte nicht, einen Kommentar zu hinterlassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s