Blogspam & Co | Akismet = EPIC

akismet_official

Gut, dass es (kostenlose) Helferlein gibt.

Im Blog-Monat Mai war auf Oliverdsw.Wordpress so einiges los. Nicht nur dass abermals ein neuer Besucherrekord (auf den Monat gesehen) erreicht werden konnte; auch die eher unangenehmen Spam-Statistiken verzeichneten ein neues Hoch. Ein im Vergleich mit den Vormonaten mitunter atemberaubendes, wie die folgende Tabellengrafik des auch für mich immer wichtiger werdenden Akismet-Plugins zeigt:

akismet_stats_2013
(Rekord-)Balken sind doch immer wieder nett anzusehen, selbst diese.

Merkwürdig, dass es ausgerechnet diesen Monat zu einem heftigen Spam-Bombardement kam – wobei beinahe alle Spam-Initiatoren IP-Adressen aus Polen hatten. Gegen einen Aufschwung im Osten ist sicher nichts einzuwenden, doch wenn dies auch die (Cyber-)Kriminalität betrifft… wer weiss, was derzeit noch alles im Gange ist; ob direkt oder indirekt mit diesem Phänomen verknüpft. Wie gut, dass die Akismet-Software einen Großteil dieses Kommentar-Mülls von vorne herein zurecht als Spam erkannt und entsprechend aussortiert hat. Ein kleines aber feines Tool macht es möglich – kaum vorstellbar was es bedeuten würde, alle 16.000 (!) Kommentare von Hand löschen zu müssen. Dennoch, einige sind durchgekommen – mehrere Hundert in den (noch nicht endgültigen)  Spam-Ordner, und einige wenige sind sogar auf dem Blog aufgetaucht. Das Problem: die Zeiten, in denen die Spam-Farmen mehrere Links oder einschlägige Begriffe in einen Kommentar packten, sind vorbei. Dies erleichterte die (richtige) Zuordnung noch ungemein – doch nun wird es zunehmend schwieriger, zwischen Spam und Nicht-Spam zu unterscheiden. Bleibt zu hoffen, dass Akismet tatsächlich so gerissen ist wie postuliert – schließlich lernt die Software im Laufe der Zeit dazu, und wird wortwörtlich intelligenter.

Kurzum: ein leidiges Thema für einen Blog – dass ein schier unerträgliches wäre; hätte man bei WordPress nicht entsprechend vorgesorgt und sich Akismet als Partner gesichert. Ebenfalls nett, wenn auch nicht völlig nachvollziehbar: die Zählung der Spam-Kommentare, oder eher die Nicht-Zählung eben dieser in Bezug auf die allgemeine Klick-Statistik. Da im Mai nicht nur ein neues Hoch an Besuchern, sondern auch ein Spam-Rekord aufgestellt wurde, dürften die Zahlen zwar noch immer leicht zusammenhängen – aber eben nur leicht. Denn: würde man alle Spam-Zugriffe hinzuzählen, so hätte der Blog im Mai nicht länger 9000, sondern satte 25000 Zugriffe registrieren müssen. Gut, das dem nicht so ist – ein Besucherzähler, dessen Zahlen zu 70 Prozent auf Spam-Inhalten basieren, wäre wohl auch keine allzu schöne Sache.

Ein Gedanke zu “Blogspam & Co | Akismet = EPIC

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.