Filmkritik: „Evangelion Q / 3.0 / 3.33 – You Can (Not) Redo (2013)

evangelion3-0-release

Originaltitel: Evangerion Shin Gekijôban: Kyu
Regie: Hideaki Anno, Mahiro Maeda, Kazuya Tsurumaki
Mit: /
Land: Japan
Laufzeit: ca. 95 Minuten
FSK: Ab 16 freigegeben
Genre: Drama, Science Fiction, Action
Tags: Evangelion 3.0 | Evangelion Q | You Can (Not) Redo | Sequel | Rebuild

Dass man das noch erleben darf…

Vorwort: Geht die Welt nun unter oder nicht ? Eine Frage, die gegen Ende 2012 viele beschäftigte – nur nicht die weltweiten EVANGELION-Fans, die mit einem leichtem Argwohn hinüber nach Japan blinzelten. Schließlich wurde EVANGELION 3.0 ab dem 17. November 2012 in den dortigen Lichtspielhäusern aufgeführt – ohne Hinweise darauf, wann man auch international nachziehen würde. Und so stellte sich ein merkwürdiges Gefühl aus Neid und Freude darüber ein, dass die Japaner den neuesten Teil der REBUILD-Reihe schon lange vor allen anderen genießen konnten. Sicher ist das nicht weiter verwunderlich; da das Franchise nun einmal in Japan zuhause ist und seit jeher keine internationalen Kino-Aufführungen geplant waren oder sind – und dennoch stimmt es viele Fans eher wehmütig. Und dann das: erst vor ein paar Tagen, und damit gerade einmal 5 Monate nach dem Kino-Debüt; erschien EVANGELION 3.0 (in diesem Fall die überarbeitete Version 3.33) auch schon auf DVD und Blu-Ray. Allerdings: natürlich ging es hierbei ausschließlich um das japanische Release. Wann und wo man international zuerst durchstarten wird, steht noch immer in den Sternen – eigentlich eine mittelgroße Frechheit, die viele nicht-japanische Fans zu Recht verärgert und im schlimmsten Fall zu etwaigen inoffiziellen Versionen greifen lassen wird. Verständlicherweise – denn wie lange sollen die internationalen Fans den Japanern noch hinterherhinken ?

Die Kluft, die damit in Bezug auf die internationalen Fan-Scharen entsteht (und das nicht nur in Bezug auf Foren, wo sich die nunmehr Wissenden von den unfreiwillig Wartenden entsprechend abgrenzen) ist eine markante und ärgerliche – doch es scheint, als sei keine Besserung in Sicht. Offenbar kümmert es die Verantwortlichen nur wenig, wie EVANGELION in internationaler Hinsicht aufgefasst wird – leider. Und so wird wohl noch einige Zeit verstreichen, bis endlich die deutsch synchronisierte Fassung erscheint. Im schlimmsten Fall wäre das ohne Zweifel in der zeitlichen Nähe des Kinostarts von EVANGELION 4.0 in Japan. Zwischenzeitlich gab es allerdings auch schon etwas hoffnungsvollere Berichte, die von einem Release im Oktober 2013 sprechen (Link). Und so bleibt vielen Fans der (sofortige) Genuss von EVANGELION 3.0 nur über Umwege vorbehalten – etwa, indem man sich die offizielle japanische Blu-Ray zulegt und auf von Fans erstellte Untertitel zurückgreift. Auch wenn das unweigerlich bedeutet, weitaus mehr Kosten (Import) und Mühen zu investieren als in anderen Fällen. Doch was tut man nicht alles als EVANGELION-Fan ? Auch wenn sich demnach jeder, der die ersten beiden Filme bereits gesehen hat automatisch auch den dritten ansehen wird; soll dieses Review den neuen EVANGELION-Film schon einmal im Detail beleuchten. Die Frage ist, ob sich Hideaki Anno’s neuestes Werk auch inhaltlich und unabhängig beweist – und etwaige positive Gefühle nicht nur aus der endlich abgeschlossenen Wartezeit resultieren.

evangelion3-0-review_01

Inhalt: Seit dem gerade noch rechtzeitig unterbundenen Third Impact, der durch den jungen Shinji Ikari und seine Rettung Rei Ayanami’s als Katalysator ausgelöst wurde; sind 14 Jahre vergangen. Shinji kann er erst jetzt aus Evangelion 01 geborgen werden, und erkennt, dass sich vieles verändert hat. Die Welt, um die er einst kämpfte; scheint inzwischen völlig zerstört. Doch nicht nur das: Misato Katsuragi, seine ehemalige Vorgesetzte; scheint nur noch Verachtung für ihren ehemaligen Schutzbefohlenen übrig zu haben – und freut sich demnach nicht über dessen Rückkehr. Auch scheint die Rei, die Shinji so beherzt zu retten schien, verschwunden – stattdessen begegnet er einem ihrer gefühlskalten Klone. Als dann auch noch der rätselhafte Kaworu Nagisa offenbar auf das Geheiß von SEELE auftaucht, ist das Chaos perfekt. Für den weiteren Werdegang und das Schicksal der Erde – aber auch für das Gefühlsleben von Shinji, der nicht mehr weiß für wen oder was er sich noch einsetzten, geschweige denn kämpfen sollte.

Einleitung: Ganze 3 Jahre ist es her, dass EVANGELION 2.22 (Review) auf dem deutschen Markt erschien. Ein Film, der den zweiten Teil der REBUILD-Reihe markierte, und nach dem eher zusammenfassenden EVANGELION 1.0 (Review) die Grundhandlung der Originalserie von 1995 (Review) schon weitaus stärker abänderte. Und so ist es auch kein Wunder, dass auch der neue EVANGELION diesen neuen, spannenden Pfaden folgt. Wohlgemerkt: weder EVANGELION 2.22 noch EVANGELION 3.33 erzählen das EVA-Universum völlig neu – diverse Theorien sehen vor, dass die neuen Filme zeitlich nach den Ereignissen der Serie (sowie dem Film THE END OF EVANGELION, Review) anzusiedeln sind. Nicht nur allerlei explizite Hinweise und der Inhalt, sondern auch die gesamte Aufmachung und Strukturierung der REBUILD-Reihe sprechen da für sich: so markierte EVANGELION 2.22 – quasi, und wenn man so will – die Action-Arc der Serie. Und was würde wohl hierauf folgen; betrachtet man insbesondere das letzte Drittel und Viertel der Originalserie ? In der Tat – die berühmt-berüchtigt gewordenen Charakterstudien, surreal inszenierte Selbstkonfrontationen und allgemein eher ruhige (aber ebenso intensive) Erzählmomente. Noch mehr wird davon voraussichtlich im finalen vierten Teil der REBUILD-Reihe zu sehen sein – EVANGELION 3.33 macht so gesehen schon einmal den Anfang.

evangelion3-0-review_02

Kritik: Und das merkt man dem Film zweifelsohne an: im direkten Vergleich mit dem Vorgänger ist er eigentlich kaum wiederzuerkennen. Die bombastischen EVA-Kämpfe, die wahnwitzigen Actionszenen und das Gefühl einer akuten Bedrohung weichen nun einer eher desolaten, auffallend düsteren Stimmung. Natürlich gibt es hie und da – wie besonders zu Beginn und zum Ende – auch hier einige grandiose, pompös inszenierte Kampfszenen – doch wirken selbst diese nicht mehr so entscheidend, bedeutend oder herausragend. Sie fügen sich vielmehr in den apokalyptischen, düsteren Kontext des Films ein – und lassen den Zuschauer darüber hinaus über weite Strecken eher ratlos zurück. Denn, und das ist ein echtes Problem: die Story sieht vor, dass seit den Ereignissen aus dem zweiten Teil satte 14 Jahre vergangen sind. Eine mutige, spannende Idee; aus der man sicher einiges hätte machen können – doch hapert es an der Umsetzung. Sicher ist es noch kein Kritikpunkt, die Ereignisse aus EVANGELION 3.33 nicht direkt an die finalen Szenen aus EVANGELION 2.22 anknüpfen zu lassen – doch wenn man dabei grundsätzlich alle relevanten, geradezu brennenden Fragen über Bord wirft, schon eher. Niemand hat eine Entschlüsselung des EVA-Kosmos erwartet; schließlich ist es gut, dass das Franchise so nachhaltig begeistert und zum Sinnieren, Interpretieren, Philosophieren einlädt – doch langsam aber sich führt man dieses Konzept ad absurdum. Zumindest in Bezug auf den neuen, dritten Teil. Wie man derlei Probleme im vierten lösen wird, ist bekanntlich noch offen.

Auch wenn es etwas schwerfällt, derart negativ in eine Rezension zu einem Film wie EVANGELION 3.33 einzusteigen, sollten etwaigen (teils wirklich auffälligen, leider) Negativaspekten in einem Komplettreview natürlich auch Raum gegeben werden. Selbstverständlich gibt es auch viele Dinge, die im Gegensatz dazu gelungen erscheinen – doch dazu später mehr. Erst einmal soll es um den ersten, unmittelbaren Eindruck gehen, den EVANGELION 3.33 in Bezug auf den erwartungsvollen Zuschauer entfaltet. Und: in der Tat ist selbige Wirkung eine eher kontextlose, wenn nicht gar vollkommen Fremdkörper-artige. Teilweise ist genau dieser Eindruck beabsichtigt, begleitet man einen ebenso ratlosen Shinji auf seiner Odyssee in einem ihm nunmehr fremden Land – doch auf einen ganz so verlorenen Posten wie ihn eben jener Hauptprotagonist innehat hätte man den Zuschauer nicht abschieben sollen. Jene vielleicht noch etwas unklar wirkenden Aussagen können so im ersten wahrhaften Kritikpunkt von und an EVANGELION 3.33 kumuliert werden, den…

Charakterporträts und -Interaktionen.

Die Rebuild-Reihe bewegt sich langsam aber sicher weg von der knalligen Action; hin zu einem ruhig-verstörenden Ansatz, wie er auch schon in der Originalserie zelebriert wurde. Warum man diese Schiene aber nicht kontinuierlich fährt, bleibt ein Rätsel. Denn ausgerechnet die Charakterporträts von EVANGELION 3.33 sind schwach. Verdammt schwach – auch in Anbetracht dessen, dass die neuen REBUILD-Filme noch nie ausgefeilte Charakterstudien anboten. Was insbesondere für EVA-Fans hart klingt, lässt sich dabei an vielen handfesten Elementen festmachen. Element 1 wäre in diesem Fall Shinji, der auch im dritten Teil eine große Präsenz zeigt. Aber eben eine recht willkürlich erscheinende, selten nachvollziehbare. Nicht nur, dass er weniger verstört scheint als er es eigentlich sein müsste – er stellt zudem kaum Fragen, wirkt allgemein wenig interessiert und hat kaum Gefühlsausbrüche. In Anbetracht dessen was alles passiert ist, eigentlich eine Unmöglichkeit. Hier versucht EVANGELION 3.0 nun, eine Art Depression (wie man sie schon aus der Serie kennt) einzuschieben – einen Shinji, der sich verkriecht und von der Außenwelt abschottet. Ein Versuch, der jedoch nicht wirklich überzeugend wirkt; und nicht über die vielen charakterbezogenen Durststrecken hinwegtröstet. Das zweite Element bezeichnet demnach alle anderen Charaktere – die in EVANGELION 3.33 noch mehr zu Randfiguren werden als ohnehin schon.

evangelion3-0-review_03

Ärgerlich: die eindimensionale Charakterzeichnung, die entweder aus der nicht vorhanden Screentime oder schlicht einer falschen Schwerpunktauslegung resultiert. Seien es Misato (in einer neuen Funktion), Asuka oder Gendo – hier gibt es wahrlich nicht viel zu holen. Alle erscheinen durchweg unsympathisch und geben nur wenige Sätze von sich. Wie immer gilt: teilweise sollte dies beabsichtigt sein. Doch warum sollte man nicht – und wenn auch nur ansatzweise – ein wenig davon zeigen, was sich hinter den Kulissen abspielt ? Bisher hatte man dies doch eigentlich gut gelöst; wie etwa mit den kryptischen Gesprächs-Szenen von SEELE mit Gendo oder Kaworu. In EVANGELION 3.33 gibt es so kaum noch Hinweise auf die Ambitionen der jeweiligen Hintermänner – wer für was steht und warum, bleibt ein Mysterium. Sicher ist nur, dass hinter all dem was im weiteren Verlauf des Films geschieht, trotz allem ein großer Plan zu stecken scheint – ein Merkmal welches auch der Originalserie innewohnte. Während man dem Zuschauer aber damals noch ausreichend Anhaltspunkte anbot, und ihn so für allerlei spannende Machtkämpfe sensibilisierte; fehlt dieses Element in EVANGELION 3.33 völlig. Was wiegt nun schwerer – das, oder aber die Tatsache, dass man stattdessen einige neue, allerdings völlig unbedeutende Charaktere auf der Bildfläche erscheinen lässt ? Dabei geht es vornehmlich um die gesamte WILLE-Crew (mit Ausnahme von Misato und Ritsuko), von der man – wenn es gut läuft – zumindest noch die Namen erfährt. Das war es dann aber auch schon gewesen – wie die Crew entstand und warum, bleibt offen.

Doch es geht weiter. Auch wenn die weibliche Charakter-Fraktion von EVANGELION schon immer umstritten war; ist sich ein Großteil der Fans über den in EVANGELION 2.22 eingeführten Charakter von Makinami Mari Illustrious einig. Und zwar in der Hinsicht, dass er absolut überflüssig ist. Jene Mari fungiert auch im neuen Film nur als Unterstützerin in Gefechten, hat aber sonst wenig zu melden. Überhaupt bleibt es fraglich, wie sie ihren bisherigen Status aus quasi-Außenseiterin ablegen und sich derart gut in die neue Crew integrieren konnte. Eine weitere von vielen erzählerischen Lücken; die in jedem Fall gravierender wiegt als die kargen Porträts von Rei und Asuka. Schließlich gibt es über Rei tatsächlich nicht viel zu erzählen (sie ist ein neuer Klon, während die ursprüngliche Rei verschwunden bleibt) – und Asuka bleibt eben Asuka, die wortkarge und freche (im Vergleich mit der Serie: nicht mehr ganz so verstörte) Göre aus Deutschland. Interessanterweise ist es nun ausgerechnet an einem weiteren, ebenfalls als recht wortkargen bekannt gewordenen Charakter, für etwas Licht im Dunkel zu sorgen: Kouzou Fuyutsuki, Gendo’s bester Mann und Vertrauter; bricht für einen Moment das Schweigen und konfrontiert Shinji mit der Wahrheit über die Eva’s. Oder zumindest einem Teil der Wahrheit – immerhin, derart klare Aussagen sind ungewöhnlich für das EVANGELION-Franchise. Wie er sich dabei fühlt, lässt sich erkennen – doch was genau eigentlich seine Rolle ist und was er von all den insgeheim geschmiedeten Plänen weiß und hält; bleibt unklar. Doch was hilft alles monieren über die kargen Charakterporträts und die daraus resultieren, oftmals nur schwer nachvollziehbaren Handlungen ? Richtig, wenig – man kann sie nur als Stilmittel annehmen, und so die Liste der aus EVANGELION 3.33 entstehenden Fragen um einige Punkte erweitern. Dies gilt indes nicht für den wohl markantesten Charakter-Auftritt überhaupt, oder anders gesagt der…

Begegnung von Shinji und Kaworu.

Es hätte so schön sein können – die Zusammenführung des allseits rätselhaften, aber doch eine seltsame Anziehung ausstrahlenden Kaworu mit dem verzweifelten Shinji, der sich nach einem freundschaftlichen Rettungsanker sehnt. Ganz unabhängig davon, ob er sich dessen bewusst ist oder nicht; versteht sich. Man wünscht ihm einfach, endlich sein Glück zu finden – in welcher Form oder Gestalt auch immer es daherkommen möge. Doch was ist das – jenes Zusammentreffen, welches von manchen als das Highlight des neuen Films erwartet wurde; entpuppt sich als regelrechte Farce. Nicht nur, dass die Begegnung durch gewisse Elemente (Stichwort Musik und Piano) in eine merkwürdig künstliche, konstruierte, unnötig symbolbehaftete Richtung driftet, sie entzieht sich wohl grundsätzlich einer jedweden Glaubwürdigkeit. Dafür sorgen insbesondere die merkwürdig gestellten Dialoge, die man den Protagonisten schlicht nicht abnimmt – schließlich ist man gehalten, sich entsprechend in die Situation einzufühlen. Demnach würde sich niemand so verhalten wie Kaworu (der dabei immerhin noch den nicht-menschlichen, übernatürlichen ‚Bonus‘ hat) oder der sonst so stark menschelnde Shinji. Überhaupt ist die Beziehung der beiden nur eine angedeutete – wer mehr erwartet hat, wird bitter enttäuscht. Man kann nur mutmaßen, ob es bei einer reinen Bekanntschaft geblieben wäre – oder sich eine echte Freundschaft (oder gar noch mehr) entwickelt hätte. Die dahingehenden Andeutungen funktionierten in der Serie allerdings weitaus besser als hier – sie ließen Raum für Spekulationen, wirkten glaubwürdig und einfach rundum ‚echt‘, wie die Porträts der Charaktere selbst. EVANGELION 3.33 geht hier viel zu vage vor, und verlässt sich zu sehr auf den Zuschauer; an dem die Zusammenführung der einzelnen (winzig-kleinen) Puzzleteile nun einmal hängenbleibt. Das macht jedoch schon längst nicht mehr soviel Spaß wie dereinst… dazu sollte man einen weiteren Aspekt des Films benennen, es geht um nicht weniger als die…

EVANGELION-Story.

Die erste Besonderheit von EVANGELION 3.33 – auf die man unausweichlich stoßen wird – liegt zweifelsohne in der merkwürdigen, 14-jährigen Handlungszeitspanne begründet. Warum es ausgerechnet 14 Jahre sein sollten, wird nicht begründet oder dem Zuschauer nachvollziehbar dargelegt – man muss es als eine von vielen neuen Prämissen schlicht hinnehmen. In Anbetracht der hier dargebotenen inhaltlichen Elemente werden sich abermals die Geister scheiden: einiges funktioniert (wie etwa die Zeichnung der ’neuen Welt‘ nach dem Third Impact), anderes wird schlicht komplett weggelassen. Wie Shinji etwa doch noch gerettet werden konnte (und warum erst so spät), wird niemals erwähnt; hierzu werden auch keine Parallelen zur Geschichte seiner Mutter gezogen (was sich sicher angeboten hätte, ist auch sie mit einer EVA-Einheit geradezu verschmolzen). Und so gerät bereits die Anfangsszene außerordentlich kryptisch. Wohlgemerkt: es handelt sich hier um eine andere Form des ‚kryptischen‘ als noch zuvor, wo zumindest dezente Anhaltspunkte gegeben wurden. Und es geht munter weiter. Was mit der eigentlichen Rei geschah, darüber kann man auch nur spekulieren; Hinweise gibt es keine. Kaji, ein noch halbwegs markanter Botschafter aus dem zweiten Teil, kommt ebenfalls nicht vor – und wird mit keinem Wort erwähnt. Von den EVANGELION-typischen ausufernden Elementen, wie alles was mit den Impacts, den Engeln und dem Plan zur Vollendung der Menschheit zu tun hat, gar nicht erst zu sprechen. Wie also sollte man als Zuschauer vorgehen ? Es ist in der Tat schwierig geworden. EVANGELION stellte schon immer eine Herausforderung für Fans dar – doch wenn ein Film nur noch aus Versatzstücken besteht; wird es schwierig. Schließlich ist der Handlung kaum noch zu folgen. Beleuchten wir dazu allein die Anfangsszene, die die (kryptische) inhaltliche Dimension von EVANGELION 3.33 bestens offenbart.

Hier begleitet man eine Mission im All – in der eine Pilotin (mit neuester Technologie ausgestattet) ein seltsames, im Erdorbit schwebendes Artefakt bergen soll. Natürlich geht das nicht, ohne vorher einige kleinere und einen großen Gegner auszuschalten. Dann aber gelingt die Bergung, und die Rückkehr zur Erde erfolgt. Beobachtet wird das Ganze von einer mysteriösen jugendlichen Gestalt, die einen merkwürdigen Satz von sich gibt: willkommen zurück, Shinji.

Das ist das, was zu sehen ist – ganz nüchtern betrachtet. Gehen wir also einen Schritt weiter, und berufen uns auf unseren bisherigen EVANGELION-Fundus (Neueinsteiger fliegen bereits an dieser Stelle raus):

Die Pilotin ist Asuka, das Artefakt mit hoher Wahrscheinlichkeit EVANGELION Einheit 01 – gefangen in einer kreuzförmigen Hülle. Da Shinji mit eben jener Einheit verschmolzen ist, und Asuka nach ihm ruft; kann man davon ausgehen dass er noch immer in Einheit 01 verweilt. Irgendwie schafft er es, Kraft aufzubringen und Asuka bei der Vernichtung der unbekannten Angreifer zu helfen. Kaworu freute sich seit jeher auf die Begegnung mit Shinji – er beobachtet das Geschehen mit Wohlwollen.

Nur ist damit noch rein gar nichts gewonnen… die Szenen bleiben kryptisch und wenig aussagekräftig; Fragen entstehen zuhauf. Nun müssen bereits Fans auf Spekulationen zurückgreifen, und sich das Gezeigte für sich sinnig zusammenbauen – auch wenn so gut wie keine Hinweise verfügbar sind. Fragen, die unweigerlich entstehen werden, könnten wie folgt lauten:

  • Warum befindet sich Einheit 01 im Orbit der Erde, und gleichzeitig versteckt in einer Hülle / einem regelrechten ‚Gefängnis‘ ?
  • Warum unternimmt man überhaupt den Versuch, die offenbar mit einem Grund hier platzierte Einheit zu bergen ?
  • Warum geschieht das erst jetzt – wie man kurz darauf erfährt, sind schon 14 Jahre vergangen ?
  • Was hat es mit dem seltsamen, ebenfalls aus dem Behälter ‚herauswachsenden‘ Wesen auf sich, handelt es sich um einen Engel ?
  • Wenn Kaworu Shinji unbedingt kennenlernen wollte, wie konnte er dann solange warten ?
  • Wieso unternahm er keine Versuche, Shinji aus dieser Lage zu befreien, und warum wirkt er so gelassen ?
  • Wie kann Shinji aus dem Evangelion extrahiert werden, ist Evangelion 01 überhaupt noch Evangelion 01 ?

Und weiter: wenn es sich um einen Engel handelt, wie kann das Geschehen noch mit dem bisherigen Szenario übereinstimmen, war eine Zeitspanne von 14 Jahren etwa vorgesehen ? Was ist in den 14 Jahren geschehen, was unternahmen NERV und SEELE ? Und was sind ihre Anteile hinter / Ambitionen am Plan zur Bergung ? All das ist wenig zufriedenstellend – und man kann nur weiter munter interpretieren. Ein Versuch könnte (ungefähr) so aussehen, auch wenn die Anhaltspunkte wahrlich zu dünn gesät sind um sicher sein zu können:

EVANGELION Einheit 01 wurde nach seinem Zustand des ‚Erwachens‘ am Ende von EVANGELION 2.22 von Kaworu (das heisst, seiner Lanze) in Schach gehalten. Das allerdings zu einem Zeitpunkt, bei dem Shinji und Rei bereits mit ihm verschmolzen waren. Den so ‚eingefrorenen‘ Evangelion versiegelte man nun, und platzierte ihn an einem möglichst sicheren Ort – um später, das heisst nach den Aufräumarbeiten und der Neustrukturierung der Welt (nach dem beinahe vollendeten Third Impact) auf ihn zurückgreifen zu können. Doch nicht nur das – die unzugängliche Platzierung im Orbit reichte nicht aus, man erschuf ein völlig neuartiges Verteidigungssystem. Eines das so stark ist, dass es offenbar eine Art Eigenleben entwickeln kann – einen künstlichen Engel. Schließlich sollte niemand, der nicht dafür bestimmt ist; dem Evangelion habhaft werden. Dann ist der Zeitpunkt gekommen – die Lage hat sich beruhigt / neu geordnet, Evangelion 01 soll geborgen werden. Offenbar jedoch aus einem einzigen Grund: er wird gebraucht, für den Antrieb des gewaltigen Schlachtschiffes WUNDER. So wird er in die riesige Maschine integriert – allerdings erst, nachdem man sichergeht dass die enthaltenen Seelen nicht mehr in ihm weilen. Auch wenn Rei nicht gefunden werden kann (sie könnte als Teil von Yui erkannt und ebenfalls absorbiert worden sein), so ist Shinji tatsächlich noch im Evangelion und kann geborgen / rematerialisiert werden.

Man merkt es schon: es gibt einen Unterschied zu den vorherigen REBUILD-Teilen. Diese funktionierten auch ohne jene spekulative Ansätze. Man hatte als Zuschauer quasi die Wahl, ob man sich nur von der Optik und den wahnwitzigen Kämpfen berieseln lassen; oder aber tiefer in die Materie einsteigen wollte. Ganz egal wie man sich entschieden hat – die Filme wirkten stets in sich schlüssig, und durch die Kombination von bodenständigen und geradezu übernatürlichen Elementen seltsam faszinierend. Sicher gehört es seit jeher zum EVANGELION-Franchise, das Fragen entstehen – doch alles hat Grenzen. Wenn man selbst als eingefleischter EVANGELION-Fan, der sich ausgiebig mit weiterführenden Inhalten zum Thema auseinandergesetzt hat; absolut auf dem Schlauch steht – dann wurde ein gewisser Punkt bereits überschritten. Ein Punkt der Erträglich- und Verträglichkeit des Franchises an sich – dass inzwischen so kryptisch ist, dass eine Entschlüsselung mehr Frust als Freude zur wahrscheinlichsten Folge hat. Von potentiellen Neueinsteigern braucht man in diesem Fall natürlich nicht zu sprechen – diese werden mit EVANGELION 3.33 rein gar nichts anfangen können; und schon nach der Eröffnungsszene die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

evangelion3-0-review_04

Doch hat der Film auch Vorzüge – wenngleich sie im Vergleich mit den Vorgängern schon etwas schwerer auszumachen sind. Weder die Story noch die Charaktere oder die große Zusammenführung von Shinji und Kaworu können überzeugen – dafür aber die Aufmachung des Films im Gesamten. Es ist spannend und Gänsehaut-erzeugend zugleich; die neue, düstere Seite von Evangelion nun auch in Filmform kennenzulernen und derart intensiv zu erleben – ein Gefühl, dass längst nicht mehr nur als apokalyptisch zu bezeichnen ist, sondern darüber hinausgeht. Die grundsätzliche Strukturierung / interne Abwechslung des Films kann ebenfalls überzeugen: nach einem rasanten Start im Weltall folgen ebenso spannende und actiongeladene Szenen mit dem neuen Schlachtschiff WUNDER, dass sich sogleich in einer ersten Bewährungsprobe zu beweisen hat. Danach folgen einige charakterbildende Abschnitte und inhaltliche Enthüllungen, bevor man im Finale noch einmal zum großen, sich langsam aufbauenden Paukenschlag ausholt. Wie immer mit von der Partie: die großartige musikalische Untermalung des Evangelion-Komponisten Shiro Sagisu, die einmal mehr für wohlige Schauer sorgt und das Geschehen stets perfekt untermalt. Ebenfalls großartig ist der optische Part: die Bilder besitzen eine gewaltige Präsenz und erzeugen eine unverwechselbare visuelle Einzigartigkeit, die ihresgleichen sucht. Zwar gibt es kaum noch visuell überragende, rasante (Zwei-)Kämpfe oder fantastisch gestaltete Engel zu bewundern – doch dafür das technische, detailreich ausgearbeitete Wunderwerk WUNDER, die dystopische und halb zerstörte Welt an sich, die atemberaubenden Endsequenzen mit dem Evangelion-typischen, symbolhaften Charakter.

Fazit: EVANGELION 3.33 vermag es, die weltweiten Fangemeinden zu spalten; soviel ist sicher. Schließlich handelt es sich um den ersten Evangelion-Film überhaupt, von dem man nicht auf Anhieb sagen kann, dass es sich um ein unantastbares Meisterwerk handelt. Der Film besitzt weitaus mehr Ecken und Kanten als alle vorherigen, und geht in eine neue, kaum auszuleuchtende Richtung. Wohin wird uns die Reise führen ? Nur Hideaki Anno kennt die Antwort; zumindest ist das zu hoffen. Denn: so großartig das Franchise ist – EVANGELION 3.33 wirkt insgesamt etwas unausgegoren und vor allem sehr, sehr wirr. Und: er ist viel zu kurz, bei der Fülle an Informationen und neuen entstehenden Fragen wird sich viel zu wenig Zeit genommen, hie und da für etwas Aufklärungsarbeit (oder einfach nur stimmige, für sich sprechende Szenen) zu sorgen. Darunter leiden insbesondere die Charakterporträts, sowie das als absolutes Highlight postulierte Zusammentreffen von Shinji und Kaworu. EVANGELION 3.33 ist ein Film für Fans, ausschließlich – hinzu kommt, dass man es sicher nicht bei einem Durchlauf belassen kann. Hier sind mehrere Anläufe von Nöten, im besten Fall gefolgt von einem Austausch mit anderen Gleichgesinnten – sodass auch der neue EVANGELION-Film für den nötigen faszinierenden Zündstoff sorgen kann. Wenn man sich noch darauf einlässt, einlassen kann… ganz so spaßig ist das Ganze nicht mehr, nicht zuletzt aufgrund der fragwürdigen Release-Politik. Es folgt ein vorsichtiger Wertungsversuch, von dem nicht sicher ist ob er gehalten werden kann. Nur soviel steht fest: EVANGELION 3.33 hinkt so gesehen und im Sinne einer Filmkritik den beiden Vorgängern hinterher. Eine volle Wertung ist also nicht mehr drin, leider…  bleibt Teil 4 als großer, wieder alles wettmachender Hoffnungsträger.

80button

„Ein nicht mehr ganz so unantastbares Werk von Hideaki Anno.“

 

45 Gedanken zu “Filmkritik: „Evangelion Q / 3.0 / 3.33 – You Can (Not) Redo (2013)

  1. Der letzte Kommentar zu diesem Artikel ist bereits 2 Jahre alt und ich muss zugeben, ich habe NGE erst vor ein paar Wochen angefangen und habe mit Evangelion 3.33 meine „Evangelion-Reise“ quasi beendet und bin hungrig nach Reviews und Kommentaren zu dieser genialen Serie, was sich aber leider als sehr schwierig erwiesen hat, aber am Ende bin ich auf diesen Blog gestoßen. So viel zu der Geschichte, warum ich 2 Jahre nach dem letzten Kommentar noch meinen Senf dazu geben möchte. Mir brennt es in den Fingern alle meine Gedanken loszuwerden!

    Ich finde, Shinjis Charakterporträt ganz und gar nicht schwach in diesem Film.
    Im Gegenteil, es ist sogar ziemlich brilliant weil es mir am Anfang des Films ähnlich ging. „Warum stellt er keine Fragen?“ „Warum dreht er nicht komplett durch?“ „Warum wird er nicht komplett wahnsinnig?!“ „Warum zur Hölle stellt er keine FRAGEN?!“.

    Bis zu dem Punkt, als Kaworu und Shinji in EVA 13 sitzen und Shinji Kaworu komplett ausblendet und einfach losmarschiert um die Lanzen aus Lilith zu ziehen, fiel es mir wie Schuppen von den Augen:

    Die 14 Jahre Pause existieren für ihn nicht (wie denn auch), er lebt als hätte er gestern Rei gerettet und ist auch damit in seinem Kopf und seinen Handlungen beschäftigt. Er geht mit Rei’s Eva mit, er versucht Kontakt zu ihr aufzubauen, er will nicht verstehen, warum er N3I ausgelöst haben soll und auch nicht, warum Rei so teilnahmslos ist. Er ist weiterhin der Shinji, der er immer war, der Shinji der sich von den „Kommandos“ seiner Mitmenschen und von dem tiefen Wunsch nach Anerkennung lenken lässt, der Weg des niederen Widerstandes, um nicht verletzt zu werden.

    In dem Moment, als er erneut die Aufgabe bekommt, einen EVA zu fliegen, kommt alles, was in den letzten Stunden/Tagen/Wochen (wissen wir ja nicht) passiert ist, langsam in Shinjis Kopf an. Die Zerrissenheit der „Kommandos“ (Flieg EVA! flieg EVA nie wieder!) seiner Mitmenschen – ist das ultimative Dilemma für Charakter Shinji Ikaru. Der erste Schritt in den Wahnsinn.

    Als ihm dann auch noch erklärt wird, dass Rei nicht „seine“ Rei ist und er sie wirklich nicht gerettet hat, ist das Dilemma perfekt. Shinji hat mit seiner Amtshandlung, Rei zu retten, nichts erreicht außer noch mehr Leid und Zerstörung – seine Mündigkeit wird ihm wieder genommen. Der nächste Schritt.

    Kaworu gibt Shinji mit seiner liebevollen Art und der Aufgabe, mit ihm Piano zu spielen, die Hand, eine Ablenkung, einen weiteren Anker an dem Shinji sich festhalten kann und sich nicht mit dem auseinander zu setzen, was ihn eigentlich wahnsinnig machen sollte. Und er gibt ihm auch noch die Lösung: Alles was er angeblich verbrochen haben soll, kann er mit der Aufgabe, die Lanzen aus Lilith zu ziehen, wieder gut machen. Eine einfache, leichte Lösung – genau auf Charakter Shinji zugeschnitten.

    Die Art und Weise, wie Kaworu Shinji manipuliert ist der absolute Wahnsinn.
    Oder ob er es überhaupt tut, das ist so unglaublich interessant, dass ich es kaum in Worte fassen kann.
    Vielleicht liebt er ihn so sehr und will ihn wirklich aus seinem Dilemma retten und nimmt dafür die Instrumentalisierung durch NERV in Kauf (ein Indikator für diese Theorie wäre, dass er auch erst kurz vor seinem „Tod“ versteht, dass Shinjis Vater ihn hintergangen hat. Denn Kaworu weiß ja scheinbar einiges, warum nicht das?) oder Shinji hat für Kaworu einen so großen Wert aufgrund der Tatsache, dass Kaworu Adams Seele beherbergt und Shinji auf eine Art und Weise mit ihm verbunden ist, die uns verborgen ist. (Indikator dafür ist, dass Kaworu ganz genau weiß, wie er Shinji behandeln muss um zu bekommen was er von ihm will und der allseits bekannte Satz „Ich wurde wirklich geboren um dich zu treffen“)
    Denn warum sollte Adam, oder ein Teil von ihm, der ja eigentlich als einziges Ziel haben sollte, Engel statt Lilin auf einem Planeten zu beherbergen – einen Lilin in irgendeiner Art und Weise unterstützen/beschützen wollen?

    Aber zurück zu Shinji – In dem Moment, wo Shinji seinen „Retter“ Kaworu komplett ignoriert und auf die Lanzen zusteuert und es ihn nicht mehr interessiert ob das richtig oder falsch ist – ist der Ausbruch des Wahnsinns in Shinjis Kopf. Er steigert sich wieder in seine Überzeugung rein, alles ganz alleine lösen zu können. Beim letzten Mal, bei seinem tiefen Wunsch, Rei zu retten, hat er den N3I ausgelöst, diesmal löst er den Vierten aus – ein Dilemma der unfassbaren Art und Weise, denn jedes mal wenn Shinji nicht ferngesteuert wird, geht buchstäblich die ganze Welt unter.

    Das ist meiner Meinung nach auch der Grund, warum alle Charaktere in diesem Film in den Hintergrund rücken – Shinji ist der Schlüssel zu allem und wir glauben zu wissen warum, doch in Evangelion 3.33 wird das Ausmaß von Shinjis Affekt-Handlungen erst richtig klar.
    Er ist zunächst essentiell weil die Seele seiner Mutter in EVA-01 steckt und er somit der einzige Pilot ist, der in Frage kommt. Aber, niemand setzt sich mit Shinji hin, erklärt ihm was Sache ist und versucht ihn davon zu überzeugen, dass seine Rolle in dem Plan sinnvoll ist. Er wird nie vollständig aufgeklärt, auch diesmal nicht.

    Somit ist Shinjis „schwache“ Reaktion in Kombination mit Handlungen aus dem Affekt einer der wichtigsten Bestandteile des gesamten Szenarios.

    Bestes Beispiel: Misato’s Kälte. Sie war am Ende von Evangelion 2.22 die Erste und Einzige, die Shinji ermutigt hat, das zu tun woran er glaubt, selbstständig zu handeln – ohne zu wissen, was für Folgen das haben wird. 14 Jahre später begegnet sie ihm mit Verachtung und straft seine Mündigkeit mit dem DSS Choker. Aber töten kann sie ihn nicht, als Shinji flüchtet. Gleiches Dilemma: Shinji selbstständig handeln zu lassen ist gefährlich, aber ihn dafür zu bestrafen bringt sie nicht übers Herz.

    Das ist meiner Meinung nach übrigens das schrecklichste Dilemma im Charakter Shinji, niemand glaubt an seine Mündigkeit und noch schlimmer, sie wird ihm auch komplett genommen, genau wie sein Selbstvertrauen, immer und immer wieder, weil er nur so von Nutzen ist.
    Da bekommt das Wort „Instrumentality“ einen ganz neuen, bitteren Beigeschmack.

    Und jetzt die spannendste Frage von allen: Wird Shinji im letzten Film endlich seine Erlösung finden, seinen Mut und sein Selbstvertrauen und damit die Vernichtung der Menschheit, wie wir sie kennen, abwenden oder wird er seine Rolle in der Prophezeihung einnehmen und zum vollständigen Instrument der Zerstörung?

    Ich kann es kaum erwarten!!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich habe letztens noch einmal „End of Evangelion“ angeschaut und am Ende , in der letzten Minute ist mir etwas aufgefallen .
      Asukas linkes Auge war durch einen Verband verdeckt .
      Da Kam mir eine Idee , nein , mehr eine Theorie .
      Ich habe also daraufhin Evangelion 3.33 nochmal angesehen und ich war überrascht .

      Alle Eva Fans wundern sich über die Handlung und all die Fragen , die offen gelassen wurden in Eva 3.33 .
      Aber was wenn ich euch nun erzähle , dass das gar nicht der Fall ist ?

      Meine Hauptthese stützt sich auf die Vermutung , dass Evangelion 3.33 You can (not) redo sich überhaupt nicht auf seinen Vorgänger ( Evangelion 2.22 You can (not) advance ) bezieht , sondern auf „End of Evangelion“

      Zunächst wäre so Asukas Augenklappe in Eva 3.33 geklärt .
      Ihre Ablehnung Shinji gegenüber .
      Wie Eva Einheit 01 in den Weltraum gelangte .
      und vieles mehr .

      Aber vor allem Shinjis verhalten über den gesamten Film .
      Am Ende von EoE sehen wir , wie Shinji Rei sieht , er glaubt also , sie und alle anderen gerettet zu haben , wird aber in Eva 3.33 mächtig enttäuscht .
      Er erkennt sein Versagen und verfällt wieder in seine Psychose , welche wir aus EoE gut genug kennen .

      Wie das möglich sein kann , nach dieser Apokalypse in EoE ?
      Am Ende des Films wird erwähnt , dass jeder die Möglichkeit besitzt zurückzukehren , wenn er oder sie den Willen dazu hat .
      Merkt ihr was ?
      Der Name der neuen Organisation zu der Misato gehört nennt sich „Wille“

      Ich habe EoE bis ins kleinste Detail zerlegt und mit Eva 3.33 verglichen ; es macht einfach alles perfekt Sinn .

      Würde mich freuen , wie ihr über diese Überlegung denkt .

      Gefällt 1 Person

  2. Wenn ich mir die Kommentarfrequenz hier so ansehe, muss ich eines feststellen bzw. beschließen… es wird definitiv wieder MEHR zum Thema Evangelion kommen ! Man gebe mir nur etwas Zeit, da ich bekanntlich stets einiges an Arbeit in Texte wie diese hineinstecke. Und wenn, dann soll es ja etwas großes werden, was den mitunter einzigartigen Status dieses Blogs hier weiterhin erhält.

    Immerhin: die Blog-Startseite wurde eben schon von mir angepasst, dort erwartet Euch nun die einzig wahre EVANGELION-Hymne… als Vorzeichen auf all das, was noch kommen mag 😉

    Gefällt mir

  3. Hi!
    Nachdem ich mir jetzt auch mal dein Review von 3.33 durchgelesen habe muss ich morgen noch „schnell“ die kommentare hier durchlesen …:D

    Denkanstösse überall! Herrlich :3

    Mir ist noch was aufgefallen (auch auf die gefahr hin das es schon in den kommentaren zum review angesprochen worden ist):
    Die 14 Jahre „Pause“ in der Backstory ….konnten die EVA’s nicht ausschliesslich von 14 jährigen gesteuert werden?? Könnte Shinji evtl. ein Klon sein, allerdings noch mit seiner seele? Man sah doch nicht wirklich das er aus dem EVA „extrahiert“ wurde wenn mich nicht alles täuscht…Dann wäre er sozusagen 14 jahre gereift.
    SEELE könnte es ja darauf angelegt haben das Misato ihm das Halsband gibt.
    Viel „Könnte“ und „Vielleicht“ aber das kennt man als EVA fan ja nicht anders XD

    Habe mir 3.33 allerdings auch erst 1x angeschaut, muss morgen bei der 2. sichtung mal darauf achten ob das irgendwie Sinn machen könnte…
    Möglicherweise ist Misato’s haltung Shinji gegenüber ja gar nicht seinen taten sowie den daraus resultierenden Folgen am (und nach) 2.22 geschuldet. Weiss sie das er ein Klon ist (angenommen meine wilde theorie haut hin)?
    Natürlich wüsste ich jetzt spontan auch nicht mehr sachen die meine theorie stützen könnten aber bei so einem weiten Feld an Interpretationsmöglichkeiten dachte ich ich schreib’s mal auf, evtl. kann man es ja auch direkt ausschliessen 🙂

    So für heute reichts an Denksport 😀

    MFG

    sascha

    Gefällt mir

    1. Ich geh eher davon aus (Aufgrund der Markierungen auf seinen Fußsohlen als sie ihn auf die Brücke bringen), das der Shinji den wir im Film sehen der 3te Versuch war, ihn aus dem Eva zu extraieren/materialsieren weil er allerweischeinlinkeit nach sich genauso wie Rei im LCL aufgelöst hat und mit Eva 01 verschmolzen ist. Misato fragt auch extra ob es auch der „echte“ Shinji ist… was nahelegt das sie im Vorfeld schon daran gescheitert sind.

      Gefällt mir

      1. Ja, das mit dem 3. Shinji klingt sehr vernünftig…Jetzt frage ich mich aber auch, ob durch die verschmelzung mit dem eva/auflösen im LCL und dem anschließenden Extrahieren, Shinji möglicherweise nicht „alleine“ rauskam…
        Ich meine seine Seele hat doch bestimmt was von Yui’s (die ist ja schon ziemlich lange da drin) und Rei’s (die ja gerade erst ein eigenes bewusstsein entwickelte) eigenschaften abbekommen, wenn nicht sogar teile von beiden in sich aufgenommen.
        Das würde auch das für shinji relativ komische Verhalten erklären.
        Mann ich kanns kaum erwarten bis irgendwann 4.44 erscheint. Wie immer ist man voller vorfreude in der erwartung das es so etwas wie antworten gibt und ich wette wie immer sitzt man danach ziemlich verwirrt da und grübelt erstmal XD

        Gefällt mir

        1. Die Verschmelzung mit Rei und/oder Yui ist sehr interessant. Tatsächlich wirkt Shinji in 3.33 eindeutig weniger depresiv als man es von ihm gewohnt ist… und auch etwas ausgeglichener, da muss ich dir recht geben.
          Eine andere Theorie ist, das Rei genauso wie Shinji Rematerialisiert wurde nur das WILLE es eben willentlich (was ein Wortspiel :D) vor ihm geheimgehalten hat… aus welchem Grund auch immer.

          Gefällt mir

          1. Hmmm…wenns der 3. Shinji ist (deutet ja alles darauf hin), da hätt ich noch ’ne idee warum ausgerechnet der 3.:
            wenn seine, Yui’s und Rei’s seele zeitweise in Eva 01 herum-waberten, evtl. hatten die ersten beiden Re-Materialisierungsversuche ja die falschen seelen inne? Also vielleicht 2 Fehlversuche vor ihm.
            Jetzt könnte man natürlich sagen:
            Hey, warum rematerialisiert Gendo nicht auch einfach Yui wieder und zumindest er ist (vorerst) zufrieden?
            Da würd‘ ich tippen das Yui’s seele schon zu lange da drin ist und sich darin als wesenheit ohne festen physischen körper „verloren“ hat.
            Shinji und Rei haben bestimmt noch ausreichend Erinnerungen an „Körperlichkeit“ …

            So, ich muss mein Wissen auffrischen und guck mir ab morgen einfach mal wieder die Serie an :3
            und danach die Filme ^^
            Entweder hab ich dann neue Ideen und entdecke ja noch irgendein bisher von mir übersehenes Detail, ODER (was viel wahrscheinlicher ist) mir explodiert vor lauter religiösen anspielungen, Story kniffen, psychoanalyse und Metaphorik schlicht der Kopf 😀

            Gefällt mir

        2. Und ja, da wett ich mit dir, es ist aus meiner Sicht undenkbar das 4.44 all diese unendlichen Fragen bis auf die letzte klären wird. Das passt weder zur Serie, noch zum Trend der ja eher ins noch Geheimnisvollere verweist…

          Gefällt mir

      2. Nach der 2. Sichtung und mit dem wissen dieses Blogs ausgestattet denke ich nun auch das er der 3. Shinji ist.
        Vor allem; Kaworu sagt ganz am Ende von 2.22 doch:
        „Dann ist es also wieder der dritte…“

        Ich dachte erst immer er würde den 3rd impact meinen, tatsächlich wird er da wohl vom 3. Shinji sprechen.

        Ist wirklich erstaunlich wie Neue Ideen hier aus dem Blog die sehgewohnheiten ändern und einen die dinge in gänzlich anderem licht sehen lassen.

        Gefällt mir

        1. Es freut mich das es dir genauso wie mir geht 😀

          Aber ich vermute eher, das Kaworu das 3rd Child damit meint. Also ja Shinji, aber nicht direkt den „3ten Versuch Shinji zu Remetarialisieren“ 🙂

          Hast du denn schon die Kommentare weiter unten gesehen? Da gibts auch noch jede Menge Informationen!

          Gefällt mir

  4. Auch ich danke für das wirklich treffende Review. Ich habe heute erst den Film gesehen und habe zum Glück bereits anderswo ein ernüchterndes Review gelesen sodass ich nicht so maßlos enttäuscht wurde wie sicher viele viele andere.
    Nicht falsch verstehen, es ist immer noch ein grandioses, wenngleich kein meisterhaftes Werk geworden.

    *SPOILER-ALARM*

    Ich habe natürlich auch so einige Fragen die mich beschäftigen:
    a) Wieso arbeitet Kaworu (Engel) mit Seele zusammen und letztlich auch mit Nerv? Das tut ja sonst kein anderer Engel.
    b) Seele verfolgt den Plan zur vollendung der Menschheit, Nerv soll diesen Plan durchführen, Gendo jedoch verfolgt einen anderen… nur was soll der sein? Klar das ist der große Masterplan der wohl alle losen Enden vereinen soll, nur rein spekulativ… was könnte denn das Ziel sein?
    c) Die Lanzen… in 2.22 sieht man das um den Mond oder auf ihm, gleich mehrere Lanzen des Longinus zu finden sind (9 Stück wenn ich mich recht erinnere). Wie passt nun Cassius Lanze dazu von der vorher nirgendwo die Rede war?
    d) 3rd Impact… abgesehen, das natürlich die sehr skuril (aber auch stimmige) apokalyptische Erde nach dem Impact etliche Fragen aufwirft (wie zb der große klaffende Mund auf der Erdoberfläche und die umgekehrte Pyramide sowie dieses „Schwammerl“ das sich beim 4ten Impact erhebt), stellt sich mir die Frage, wieso es denn noch so ausgeartet ist, nachdem Kaworu doch nach der Öffnung kurzen Prozess gemacht hat und Einheit 01 sofort ausgeschalten hat. Auch der 4te Impact ist komplett harmlos vorüber gegangen…
    f) Der Sarg in dem Einheit 01 und Shinji geborgen wurde ist der selbe der nach dem Spiel mit Fuyutsuki gezeigt wurde (dieses Kreuz)? Als erklärt wird das die Kontrolleinheit durch Yui erforscht wurde und sie sich darin aufgelöst hat? Soll denn darin ein Gott gewordener Evangelion gefangen und dann kontrolliert werden können in dieser allmächtigen Form? Ist das Gendos Plan?

    Ich hab sicher noch viele weitere Fragen 🙂 würd mich über zumindest die eine oder andere Antwort freun, danke dir!

    Gefällt mir

    1. Heyho, Danke für Deinen Kommentar & die Fragen. Aktuell bin ich allerdings nicht wirklich im ‚Evangelion-Modus‘ (was eigentlich eine Seltenheit ist), von daher nur eine kurze Antwort. Vielleicht liest ja der ein oder andere mit und kann mehr sagen… the stage is yours^^
      a) Dazu muss man am ehesten die Frage stellen, wer oder was SEELE ist / sind – alles weitere würde sich ergeben. Dies ist allerdings eine der ganz großen EVA-Fragen, auf die es bis heute keine 100%-tig zufriedenstellende Antwort gibt. Denn nicht zuletzt die ‚Abschaltung‘ der SEELE-Monolithen in 3.33 bringt einige neue Unstimmigkeiten mit sich…
      b) Bisher gibt es darüber noch keine genaueren Informationen – zumindest keine, die aus der Rebuild-Reihe hervorgehen. Ziehen wir die Serie zu Rate, so sollte Gendo noch immer daran gelegen sein, sich in irgendeiner Form mit seiner Frau Yui zu vereinen – ganz egal was mit dem Rest der Welt passiert.
      c) Die Lanzen… ein weiteres Mysterium, über das ich an anderer Stelle schoneinmal spekuliert hatte (Link). Da waren es allerdings noch 4 – dass es nun noch mehr sein sollen, macht es nicht gerade leichter. Wo hast Du denn den Hinweis auf die Zahl 9 nun genau gesehen, das war mir neu (Screenshot bidde^^) ? Gerade in diesem Punkt sollte 4.44 noch einige Antworten offenbaren – wenn nicht, wäre das sehr schade; da man weder aus der Serie / noch EoE / noch der Rebuild-Reihe näheres dazu erläutert bekommt; nicht einmal ansatzweise.
      d) Dankt Mr. Anno… die (niemals behandelte) Zeitspanne zwischen 2.22 und 3.33 ist Schuld. Ja; wie soll man sich die Ereignisse dieser RIESIGEN Lücke jemals zusammenreimen ? Ich finde (und das ist auch ein Mitgrund für die niedrigere Bewertung für den Film), dass langsam ein wenig ZU VIEL von einem verlangt wird.
      e) Sehr spezifische Fragen… ich emfehle ganz allgemein mal einen Blick in die Community EVAGEEKS (sofern halbwegs des englischen mächtig); dort gibt es viele Spekulationen über diese oder jene EVA-Themen. Der Link zum dortigen Forum: http://forum.evageeks.org/

      Sorry, dass ich Dir mit meinen eher kargen Antworten derzeit nicht wirklich weiterhelfen kann… ich denke aber, dass ich in Zukunft wieder einen großen EVA-Post anstreben werde, der einiges erklärt. Oder zumindest: es versucht; gibt im deutssprachigen Raum ja nicht unbedingt viele Seiten mit derlei Interpretationen. Von daher: wenn Du noch mehr Fragen hast her damit, es wird schon fleissig gesammelt.

      Gefällt mir

      1. Hehe kein Problem, hab schon gemerkt das hier schon ein paar Tage ‚Pause‘ war. Dafür hab ich die Zwischenzeit genutzt und die beiden ersten Filme der RoE-Reihe nochmals zu bestaunen.
        Auch deine Theorie hab ich mir aufmerksam durchgelesen und war sehr fasziniert von ihr!
        In zusammenhang damit, sind mir auch ein paar Details aufgefallen:
        1) die Lanzen waren doch nur 4 (passend zu den 4 Aufspaltungen Adams) und die Lanze von Cassius wird wohl am Ende von 2.22 vorkommen… mit der Eva 01 und der 3rd Impact gestoppt wurde und somit von Kaworu und Seele kommt… (ist mir erst nach 3.33 aufgefallen, da die Lanze eindeutig eine andere Form hat als die von Longinus)
        2) Adam befindet sich diesmal auf dem Mond, Lilith im Dogma… in der Serie wars genau anders rum? Noch dazu wird es in 2.22 so dargestellt, als ob sie Eva 06 aus Adam bauen, was wieder einige Fragen aufwirft!
        3) Das Verhalten der Children, sowohl von Rei als auch von Asuka unterscheidet sich so kravierend, besonders in 2.22, von der Serie, das ich mir fast sicher bin, das dies eine Aussage hat.
        Sowohl im EoE als auch im experimentellen Ende der Serie (der Monolog Shinjis) sind die Beziehungen, oder besser gesagt, die gescheiterten Beziehungen mit eben diesen ein großes Thema…
        So gesehen ist es sehr verblüffend, wie gänzlich anders sich diese Beziehungen entwickeln sollten in 2.22, was ich nur in Shinjis Entscheidung am Ende von EoE und dem Bedürfnis endlich der Einsamkeit zu entkommen zurückführen kann. (wenn ich mich recht Erinnere gibt es in EoE auch Darstellungen von einem möglichen Neuanfang in einer ähnlichen Harmonie wie es in 2.22 dargestellt wird).
        Wenn dem also wirklich so ist, bleibt die Frage, wohin führt uns das, wenn man den Faden weiterspinnt? 🙂

        LG
        Sebu

        Gefällt mir

        1. Ich bins nochmal, mich lässt das alles hier nicht mehr in Ruhe 🙂 ihr kennt das sicher ebenso!
          Nicht das ich hier die Kommentare voll spamen möchte, aber nach einem erneuten 3.33 haben sich Ausnahmsweise keine Fragen, sondern ein paar Vermutungen aufgetan!

          v1) Nochmals zu den Lanzen: Da die Lanze des Longinus offenkundig für Adam bestimmt ist, wäre es naheliegend das Lilith die Lanze Cassius benötigt und nur von ihr gelenkt wird?
          v2) Engeln und Teufeln: Wenn es die Engeln sind, gegen die die Menschheit ankämpft, sie die Kinder Adams Frucht sind, wäre es naheliegend, das die Lilim, als Frucht von Lilith, in Wahrheit die Teufeln sind? Darauf gekommen bin ich als Marie davon sprach ob sich denn der Teufel selbst zeigen würde, sobald der letzte Engel gefallen sei (dazu kommt noch, das Kaworu Gendo als den König der Lilim bezeichnet… so wäre er Also der oberste Teufel und sein Plan Seeles Szenario umzukehren wohl der größt-mögliche Verrat?)
          v3) 4 Adams, 4 Children: also gehe ich davon aus, das Maries Daseinsberechtigung mit dem großen Abschluss im 4ten Teil ergründet wird (noch dazu kann ich mich nie erinnern das Toji ein Pilot war… ich kann mich nur an Kaworu als 4th-Child erinnern, kam Toji nur im Manga als Pilot vor?).

          Ok, nun fallen mir doch wieder ein paar Fragen ein 🙂
          f1) „Das muss ein Adam sein, der es Überlebt hat?“ Zitat Marie als Einheit 13 erweckt wird und zum Himmal aufsteigt.
          f2) Adams-Gefäß: Rei steuert einen, und er erinnert stark an Eva 00… Marie kann ihr aber den Kopf wegschießen ohne wirkliche Konsequenzen… ganz zu schweigen von dem „Mitaufstieg“ gegen Ende… außerdem soll das Gefäß der Herr der WUNDER und damit Eva 01 sein??? Waren nicht auch in EoE diese weißen Vögel auch solche Adams-Gefäße die sich selbst regeneriert haben?
          f3) Was mich eigentlich wieder zur Frage bringt, was waren die Evas eigentlich? Waren sie nicht Nachbildungen von Engeln?

          Außerdem muss ich sagen, das 3.33, direkt nach teil 1.11 und 2.22 garnicht mehr ganz so übel desaströs rüber kommt. Irgendwie passt es so, ganz ok ins Gesamtwerk.

          Wenn ich dir hier zuviel barble, sag bitte bescheid 🙂

          Gefällt mir

          1. Achja, eine Auffäligkeit im Bezug auf die ominösen 14 Jahre nach dem Near Third Impact ist mir aufgefallen:
            Es waren genauso 14 Jahre nach dem Second Impact, als es mit den Engeln und Shinjis Ankunft anfieng…

            Gefällt mir

            1. Jetzt wo du es sagst… die 14 Jahre hatten ja schon immer eine Bedeutung im EVA-Kontext. War es nicht so, dass Shinji & Co sogar am Tage des Second Impact geboren wurden, oder spinne ich jetzt völlig ?^^ Verdammt, bin aktuell einfach nicht mehr so drin in der Materie.

              Aber dass nun nochmal 14 Jahre vergangen sein sollen, bleibt natürlich eines der größten Phänomen an und in 3.33. Zumindest das Nicht-Altern von Asuka, Mari & Co liesse sich wohl noch erklären (der ‚Fluch der Evas‘ – folgt noch an anderer Stelle), aber das war es dann auch schon… momentan.

              Gefällt mir

          2. Neinnein, zu einem Thema wie diesem kann einfach niemals zu viel gebrabbelt werden^^ Also nur weiter so, bzw. her mit Fragen wie diesen; die ja schon selbst wieder einige interessante Denkansätze vorstellen. Nur schnell zur letzten: die EVAs wurden teils aus Adam, teils aus Lilith geformt. Da Adam der erste Engel war / ist, trifft das mit der Nachbildung also durchaus zu. Sie wurden erschaffen, damit die Menschen überhaupt eine Chance haben, bzw. sich auf gleicher Ebene mit den Engeln messen können (Stichwort At-Feld) – und, da sie den Schriftrollen von Qumran nach eine große Rolle während des Third Impacts spielen. Damit sind sie zwar immer noch wesentlich mehr als blosse Mechas… aber letztendlich bleiben sie ein Werkzeug, ein Mittel zum Zweck. Es wird spannend zu sehen, wie sich die neuen Elemente (WUNDER, die ‚Gefäße Adams‘) sich in dieses Bild einfügen. Falls sie es tun…

            Schade dass die meisten EVA-Fans so weit weg wohnen (zumindest kenne ich noch keinen wirklich eingefleischten aus Wolfsburg und Umgebung), sonst könnte man sich mal treffen und gemeinsam spekulieren^^

            Gefällt mir

            1. Ja geht mir auch so, kenne leider auch keinen wirklichen Fan 😦 bzw hab ich meinen Freundeskreis wohl noch nicht genug terrorisiert damit… muss ich wohl mein AT-Feld (Absolut Terror, der Begriff wird übrigens bis heute nicht erklärt) besser an ihres angleichen um… eh egal xD

              Nach einem erneuten Anschauen von 3.33 und einem anschließenden Besuch auf evageeks, den du mir so herzlich empfohlen hast, ist mir ganz besonders Asukas Verhalten im neuesten Streifen aufgefallen:
              Sie reagiert völlig unrealistisch auf Shinjis Wiederkehr… (was mich sehr gestört hat zu beginn)… auch später… so völlig Emotionslos… auch im Endkampf als er ihr offenbart das er mit Eva 13 die Welt wieder gerade biegen will kommt nur ein „Du bist wirklich ein Quälgeist…“. So völlig zusammenhangslos. Was aber am Ende am meisten gestört hat, war die Aussage: „Hier werden uns die Lilim nicht finden können.“ als wäre sie kein Mensch! Zunächst dachte ich, was labert die schon wieder für Zeug… aber durch evageeks wird das doch in ein ganz anderes Licht geworfen.
              Dort existiert eine interessante Theorie zum „Fluch der Evas“ und ganz besonders zu Asuka, die – so die Vermutung – durch den 6ten (???) Engal damals tatsächlich kontaminiert/infiziert/verschmolzen ist.
              Diese Vermutung begründet sich in der Tatsache das sie
              a) übermenschlich Stark ist (schlägt gegen das Panzerglas und bringt es teilweise zum Bersten)
              b) obwohl sie vollkommen genesen ist eine Augenklappe trägt die mit Hexrunen versehen ist (mit denen Engeln gebannt werden sollen)
              c) im Berserkermodus ein blaues Leuchten unter der Augenklappe zu erkennen ist und – das ist besonders interessant – eine andere Farbe als ihr „gesundes Auge“ hat, was die Existenz des Engels nahe legt, das in ihr verbannt und zurück gehalten wird.

              Zum Fluch der Evas wird zum einen das LCL – das erneuernd wirken soll – verantwortlich gemacht (wie war das mit der LCL-Gewinnung nochmal?), zum anderen, und das ist viel wahrscheinlicher, ein Synchronwert von über 100% der sowohl Shinji in Eva 01, Asuka in Eva 02 als auch Marie in Eva 02 (Berserker Modus aus 2.22) erreicht haben. Es wird ja auch mehrmals davor gewarnt das bei einem so hohen Synchronwert die Gefahr besteht die „Menschlichkeit“ zu verlieren… was eben vermutlich dazu geführt hat, das die Childrin wirklich nicht mehr als Menschen definiert werden können…

              Noch ein sehr aufregendes Detail ist mir durch evageeks aufgefallen… und zwar was die beiden Monde betrifft:
              In EoE wurde der schwarze Mond rasterförmig zerteilt/zerstört (was ich ganz vergessen habe, weil schon solang zurück), was nun auch mit dem weißen Mond passiert sein dürfte.
              Was mich wiederum zum Near Third Impact und der Theorie eines weiteren Third Impacts bringt 🙂
              Offenkundig wurde irgendwann nachdem Eva 01 gestoppt wurde, die Lanze Cassius wieder aus Eva 01 gezogen, was vermutlich in einer Weiterführung des Third Impacts führte… Dafür gibt es wieder einige Indizien. Zum einen spricht Kaworu vom Dogma als das Epizentrum des Third Impacts… was aber laut unseres Wissens nicht sein kann, schließlich hat der Kampf gegen den 10ten Engel in der Geofront stattgefunden, und nicht im Dogma unten. Zum anderen findet sich Eva 06 im Dogma, sowie Fraks der UN-Luftwaffe und natürlich all die riesigen Skelettschädeln die wohl von den ganzen Evas stammen die überall unerklärlicherweise (oder doch nicht? 😉 herum liegen. Kaworu nennt sie „Fehler der Evolution“ und scheinen alle Abbilder von Eva 01 zu sein, nur OHNE Kopf… (ein weiteres Indiz dafür das Eva 01 in einen weiterführenden Third Impact verwickelt war… es wird davon ausgegangen, das die kopflosen Evas wohl die Menschen sind, die im Zuge der Vollendung der Menschheit und des Third Impacts begannen sich zu erheben und ihre nächste Stufe der Existenz zu erlangen… was aber durch ein erneutes Unterbrechen des Impacts nicht so ganz geklappt hat…)
              Weiter gehts! 🙂 Sieht man sich Liliths gekrümmten Körper an, so ist Einheit 06 mit ihren Rumpf/Hals verschmolzen und scheint dabei eine Lanze des Longinus durch sich selbst, bis in Liliths Körper hinein gestoßen zu haben, den 2ten nur in Lilith… was vermuten lässt das dieser Eva Lilith geköpft hat, sich mit ihr verschmolzen hat und so sich dann mit ihr erstochen hat… das vermutlich dann entgültig zum Ende des Third Impacts geführt hat (und das – !!! ganz wichtig !!! – wohl fehrngesteuert, da Kaworu davon spricht das die Lilim ihn Autonom steuern liesen (Dummy-Plug?) und es auch die einzige Erklärung ist, wie Kaworu es nicht wissen konnte, das die Lanze Cassius da unten nicht zu finden sei :))

              Dann gibts noch interessantes über die Kammer von Guf zu berichten aber ich lass es jetzt erstmal gut sein ^^

              Gefällt mir

              1. WOW. Danke für diese Einblicke, die alle relativ frisch für mich sind – da ich mich bisher nicht wirklich mit der ’neuen‘ Asuka auseinandergesetzt habe. So wie Du es sagst, klingt es aber durchaus schlüssig mit der Engel-Theorie. Und auch die Interpretation der Entwicklung des Third Impacts.

                Halten wir also fest: es scheint beinahe absolut sicher, dass der Third Impact nach dem ersten ‚Abbruch‘ durch Kaworu und seine Lanze fortgesetzt wurde, inmitten des Central Dogma. Anders sind die vielen in 3.33 gezeigten und erwähnten Elemente einfach nicht zu erklären. Fragt sich nur noch wann, und wie genau. Warum, das kann man sich immerhin halbwegs anhand von Seele’s und Gendos Zielen erklären. Ich tippe mal schlicht darauf, dass noch nicht ALLE Engel besiegt waren – und es nicht SEELE’s Szenario entspräche, schon vorzeitig mit dem Projekt zur Vollendung der Menschheit bzw. dessen finaler Phase zu beginnen.

                Bleibt das ganz große WIE… zu dem Du ja schon einige interessante Punkte genannt hast. Dazu – wie sollte es anders sein – nocheinmal einige neue Fragen: ist es nicht Kaworu’s Evangelion 06, der unter Lilith zum Vorschein kommt, und plötzlich als letzter Engel bezeichnet wird ? Wie wurde er ‚infiziert‘, hängt dies mit seinen nunmehr autonomen Fähigkeiten zusammen ? Wussten die Typen von SEELE also, dass es sich nicht um den letzten Engel handeln würde, der ja nuneinmal Kaoworu selbst ist (er nennt sich selbst den ‚ersten‘ und ‚letzten‘ Engel) – und unterbrachen deshalb den Prozess ?

                Vielleicht müssen wir aber auch anders denken… und uns vorstellen, was passiert wäre wenn der FOURTH Impact nicht von Kaworu unterbunden worden wäre. Hätten SEELE demnach ihr Ziel erreicht, da sie sich ja rechtzeitig und guten Gewissens ‚abschalten‘ liessen ? Hätte Shinji zu diesem Zeitpunkt schon eine ähnliche ‚Macht‘ gehabt wie damals am Ende von EoE ? Das würde durchaus einen Sinn ergeben… weshalb Gendo im entscheidenden Moment dazwischenfunkt, und sowohl Kaworu, Shinji als auch SEELE hintergeht, um sein eigenes Szenario zu verwirklichen.

                Das führt uns allerdings zu einer weiteren Frage, die hoffentlich noch in Teil 4 behandelt werden wird: WO zum Teufel sind die Herren von SEELE in all den Momenten ? Die Zeiten, in denen sie noch als ‚echte‘ Personen an einem runden Tisch gezeigt wurden, sind bekanntlich vorbei… wie werden sie nun reagieren, nachdem ihr Plan offenkundig nicht Realität geworden ist, und was können sie gegen Gendo unternehmen ?

                Oh Mann…

                Gefällt mir

                1. Gerne, irgendwo muss ich ja meinem Wahnsinn freien Lauf lassen! ^^

                  Jedenfalls folgendes: Zum tatsächlichen Ende des Third Impacts… ich vermute das es eher Gendo oder einer Kombination aus SEELE und Gendo ist, die den 2ten Third Impact beendet haben.
                  Nach dem Ende des 10ten Engels… fehlt auf den 12ten Engel ja logischerweise noch der 11te Engel der vermutlich in den 14 Jahren… oder noch wahrscheinlich ganz am Ende erschienen ist 🙂 Es könnte also auch sein, das der 3rd Impact aufgrund einer gewaltigen Überlegenheit des 11ten Engels ausgelöst wurde. Die Idee kommt mir, weil sie in der Serie auch die Lanze des Longinus aus (damals) Adam zogen und gegen einen Engel im Orbit einsetzen mussten weil es sonst keine Chance gab (und dabei auch gleich die Lanze verloren hatten, ähnlich wie aktuell, wo der Verbleib der Lanze Cassius ja fragwürdig ist).

                  Aber abgesehen vom 11ten Engel, gehe ich davon aus das SEELE Einheit 06 dazu eingesetzt hat den Third Impact zu beenden… nur wird Gendo da auch ein Fünkchen dazu beigetragen haben (aber wie und was genau ist wieder fraglich…) aber in jedem Fall muss er die Lanze Cassius irgendwie verschwinden lassen (wenn diese nicht schon im Kampf gegen Engel 11 verloren ging). Jednefalls ohne Kaworus einwirken… denn in jedem Fall wäre die Lanze im Spiel gewesen.

                  Noch zu den 4 Adams:
                  Da wird wild spekuliert… manche gehen davon aus das Eva 01 zusammen mit Eva 06, Eva 13 und Mark 09 (Adamsgefäß) die 4 Adams bilden… doch dann gibts da noch solche Details wie das Eva 13 vlt doch aus 2 Adams geformt wurde? Und noch viel mysteriöser der „Schlüssel von Nebukadnezar“ den Gendo als die „Fehlende Nummer“ bezeichnet und bis zuletzt in seinem Koffer mit sich trägt. Für den Schlüssel würde mir alternativ sonst nur dafür einfallen die Kammer von Guf zu öffnen/versiegeln? Aber da es da auch mindestens 2 von gibt… 😉

                  Was mich wieder zu Eva 06 bringt… dessen Bau… oder eher Fertigstellung man kurz in 2.22 erhaschen kann. Man kann kurz erkennen das ein Adam auf dem Mond mit seiner Lanze in „Schach“ gehalten wird, doch verwehrt SEELE Gendo und Co. die Landegenehmigung als sie sich das genauer ansehen wollten. Für mich hat es so ausgesehen als ob sie den Adam mit Panzerplatten bestückt haben und als Eva 06 mit Kaworu hinab geschickt haben… wie allerdings in Eva 06 dann der 12te Engel hinein kommt ist sehr fragwürdig. Was allerdings wieder dafür spricht ist, das die Adams keine AT-Felder besitzen können und so theoretisch leicht von einem Engel befallen werden können… nur wie war das nochmal wenn die Frucht zur Saat zurückkehrt?.. oder klappt das bei einer seelenlosen Saat nicht??

                  Ansonsten tu ich mir sehr schwer mit den Absichten von SEELE und Gendo zu spekulieren… zumal es offenbar in erster Instanz wieder im Interesse ALLER zu sein schien, den 4th Impact zu verhindern. Es war sowohl in Gendos, SEELEs als auch WILLEs Interesse… denn Fuyutsuki spricht ja noch „Was für eine Katastrophe, es ist ganz genau nach SEELEs Szenario abgelaufen…“. Zumal auch nicht klar ist, wer nun den DSS-Chocer ausgelöst hat… war es Misato? War es ein Automatismus? War es SEELE oder gar Gendo?
                  Noch dazu eine Anmerkung zu Kaworu… er bezeichnet sich als den 1ten Engel… aber durch die Falle Gendos wurde er aus irgend einem Grund zum 13ten Engel, den es garnicht geben dürfte… (laut Marie). Damit wird er zum Anfang und zum Ende (oder Alpha und Omega)… was eben stark mit Gott in Zusammenhang gebracht wird 🙂

                  Das wars dann erstmal wieder von mir 🙂

                  Gefällt mir

  5. Danke nochmal an alle, die an der Umfrage teilgenommen haben – immerhin sind das aktuell nicht weniger als 197 (!) Abstimmende. Und ich hab‘ mich schon gefreut, als es gerade einmal 30 waren… hehe.

    Ich versuche nun die Umfrage rechtzeitig (das heißt bei 200 Stimmen) zu schließen (der große Ansturm scheint mit der deutschen Veröffentlichung von 3.33 ja vorüber); eine Auswertung erfolgt dann separat. Cheers !

    Gefällt mir

  6. moin moin

    ich hab mir heut erst alle 3 teile des rebuild angeschaut und nach den ersten 15 minuten von 3.33 erstma mit 25 ? überm kopf pause gemacht. konnte die anfangssequenz im weltall gar nicht deuten… dank deinem blog dann zum glück doch und dafür bin ich dir dankbar.

    Gefällt mir

  7. ich hab keine Ahnung was ich glauben oder von dem neuen Teil halten soll aber eins muss ich sagen evangelion hat es wider geschafft mein Gehirn von allen nur möglichen seiten zu FICKEN !

    Gefällt mir

  8. Leider kann ich in den meisten Punkten Deiner Filmkritik nur zustimmen. Ich schreibe hier „Leider“ weil es einfach nur schade um das vergeudete Potential des Films ist.

    Selbst als Evangelion-Fan /-Kenner hat man an etlichen Punkten heftig zu schlucken und so einiges wirkt arg konstruhiert & überzogen, teils sogar hingeschludert und herunterproduziert – von der technischen Seite einmal abgesehen. Als ob man storyseitig anfänglich in eine andere Richtung wollte, aber sich davon nach einem Viertel der Produktion anders entschieden hätte.

    Auch wenn Eva schon immer bewusst kryptisch und symbolisch überladen war, scheint man es sich in diesem Punkt etwas einfach zu machen. Nachvollziehbarkeit oder zumindest ansatzweise Andeutungen von -logischen- Plotzusammenhängen ade… Da ist man -nicht nur- Anfangs zumindest genauso verwirrt wie Shinji.

    Besonders schade:
    Während die ersten beiden Filme ausgezeichnet dazu geeignet waren auch Neulinge in die „Franchise“ und Animes einzuführen verspielt man diesen Bonus leider gänzlich.
    So konnte ich über die Filme beispielsweise auch meinen jüngeren Bruder (Ü25!) etwas für Animes begeistern, der zuvor wenig damit am Hut hatte. Ich brauch nicht erwähnen, wie die Reaktion nach Sichtung des dritten Teils aussah… Wirklich schade. (-_-)

    Egal, für Diskussionsstoff unter Fans sorgt der neueste Teil auf alle Fälle, ob das allerdings wirklich als so glücklich zu bezeichnen ist oder so gewollt ist, sei dahingestellt. ^_^!

    Gefällt mir

  9. Ich warte noch auf den deutschen Blu Ray Release aber schätzungsweise wirds eine
    „ganz okay“ Wertung von mir kriegen.

    Nach 1.11 bis 2.22 war ich damals so neugierig auf die Fortsetzung dass ich mir die
    Serie organisiert habe inklusive „End of Evangelion“ und der Unterschied ist
    wie Tag & Nacht^^ In den Filmen kommt die On/Off Beziehung zwischen Misato und
    Kaji kaum vor , Asuka bekommt viel weniger Background.

    Überall gibts viel weniger.

    2.22 hat wirklich sehr gute Szenen , besonders in der ersten mitte mit
    Asuka , Rei etc. bei dem Ausflug.

    Aber dann die hier schon angesprochen sinnlose Neue Pilotin…und ein paar
    Kleinigkeiten. Wenn es von Neon Genesis Evangelion Full HD Material
    gäbe würde ich Szenen aus 2.22 mit der Serie zusammenschneiden als
    „Fan“ Ergänzung. (wegen der Qualitäts unterschiede aber keine Option für mich)

    Aber als eigenständiges Universum werd ich die Filme glaube ich nie
    akzeptieren. Besonders wenn man sich das Alternative Ende ansieht.

    Glaube nich das 4.44 an das Ende der Serie oder EoE rankommt.

    „End of Evangelion“ war als Film auch schon besser umgesetzt wie die aktuellen.

    Werde mir 3.33 aber dennoch ansehen und hoffe nach 4.44 auf eine
    Blu Ray Neuauflage der Serie in 1080p , natürlich ohne veränderungen.

    Gefällt mir

  10. Also auch wenn in der Review viele Nachteile aufgelistet werden möchte ich mir nicht die Vorfreude wegnehmen ( bereue ich warscheinlich später ). Und ich werde auch mit Bewertung und Kritik warten, bis ich mir den Film angesehen hab.

    Gefällt mir

  11. Ich schneie mal eben rein um mich allen zu bedanken, die fleissig mit abgestimmt haben. Das sind bis jetzt immerhin 31 an der Zahl – schon beachtlich für diesen vergleichsweise ‚kleinen‘ Blog hier !

    Gefällt mir

  12. tadaimahhhh.
    ich muss leider gestehen, dass mir diese Spekulierfreude mittlerweile etwas abgeht. Vielleicht liegts am Alter, oder an meinen mangelnden Sprachkenntnissen, weil ich recht wenig begriffen hab.
    Dein Review liest sich ein wenig, als wär der Film ne Katastrophe, und dann ne 8/10…. XD Fand ich etwas merkwürdig. Wenns nicht Dein Ding ist, dann steh doch dazu. Man darf auch Evangelion nicht mögen. Ich bin auch der Meinung, dass 3.33 deutlich schwächer ist als 2.22. Aber gar nicht unbedingt wegen der offenen Fragen (bei mir sind ja NUR ????), sondern weil er einfach nicht so bombastisch großartig und emotional war. Und ich hab schon Vertrauen darauf, dass im nächsten Film noch ein bisschen was erläutert wird. Vor allem, weil ich überhaupt nich kapier, was mit der Welt passiert sein soll (die vielen toten Evas in der Stadt, die auf dem Kopf stehende Pyramide, und wo bitte bringt Kaworu Shinji eigentlich hin, als er ihm das alles zeigt, zum Mond?)
    Im Booklet steht, dass der Engel vom Anfang des Films EVA Mark 04 sein soll. Also sind die Mark-Einheiten verkappte Engel, oder Adam-Klone? ISt eben doch alles recht verwirrend.
    Falls Du Dein Wissen zum Inhalt mit mir teilen willst, freu ich mich. Ansonsten vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. 🙂

    Gefällt mir

    1. Achso, für meinen Geschmack läuft das Ding auch sehr in Richtung: Menschheit = letzter Engel. Ist also ein wenig beunruhigend, dass Asuka, Shinji und Rei am Ende dahin gehen wollen, wo die Lilim sind, oder? Oder sind die Children selbst auch keine Menschen mehr?

      Gefällt mir

    2. Vielleicht liegts am Alter

      Ach wo 🙂 Ich hoffe doch nicht, schlie0lich gibt es keine Altersgrenze für Evangelion. Solange wir nicht älter sind als der Macher (Mr. Anno), sollte’s noch gehen^^

      Aber ich verstehe natürlich was Du sagen willst… mir geht es ganz ähnlich, weshalb ich das Beantworten von Fragen erst einmal aufschiebe – und sie dann in einem epischen Post abarbeite, sofern mich die Lust doch noch packt. Bei mir lag es aber ohne Zweifel an der langen Wartezeit, dem Umgang mit internationalen Fans… und nicht zuletzt dem Film selbst.

      Ja, 8.0… ich denke das haut schon hin. Klar klingt mein Text recht negativ, eben weil ich so enttäuscht bin (im Vergleich mit den Vorgängern), aber Evangelion steht noch immer für Qualität… relative Qualität 😉

      Gefällt mir

  13. Was für ein Review! ^^

    Also erstmal ein mittlerweile altbekanntes Wort von mir:
    Danke für die Mühen und Zeitaufwendungen für solch eine detailreiche Interpretation!
    Wow! ^^

    Ich schreib mal trotz des Reviews ne *Spoiler Warnung* ^^

    Ich muss echt aufpassen das ich hier kein Roman schreibe xD
    Also.. Im allgemeinen kann ich immer noch nicht 100% sagen was „genau“ ich von dem gewaltigen Wendepunkt der Geschichte sagen/halten soll. Im großen ganzen fand ich ihn gut!

    Ich wünschte ich könnte sagen, was genau mich an diesen Film stört. Sowas hatte ich noch nie. ^^
    Aber ich denke es liegt einfach an der mangelnden Zeit. Der Film war DEFINITIV zu kurz. Ich war schon sehr enttäuscht, als ich die 95 min auf der Beschreibung sah. Ich wusste aus der Serie heraus, welch gewaltiger Umschwung im letzten Drittel vorkommen würde und dachte daher, dass der Film mindestens 2 bis 2-ein halb Stunden ginge.

    Inhaltlich war es sehr wenig. Es fehlt so viel Material das wichtig oder „passend zu Situation“ wäre. Der Storyverlauf hat mir eigentlich auch gut gefallen! Düster, ernst, angespannt und End-time Atmosphäre pur. Auch fand ich die Szenerie mit Kaworu toll umgesetzt. Mir hat das Pianoduett sehr gefallen und hab begeistert zugeschaut wie sich beide Charaktere näher kommen. Doch irgendwann hab ich mich dann doch gefragt, schön und gut aber sollte es nicht so langsam zur Sache kommen? Immerhin ist da draußen ne Menge „shit“ los.
    Nun ich denke Sie wollten eben einfach alle Filme Einheitlich machen. Gleiche länge usw. Schade.. sehr schade. In diesen Film steckt so extrem krank viel Potential. Obwohl ich zugeben muss, das die Idee mit dem sofortigen starten des 4ten Impacts ABSOLUT krank overpowered geil war.. der Gedanke hat mir Gänsehaut pur gegeben!

    Bei den Charakteren muss ich dir absolut zustimmen. Misato, Ritsuko, Asuka, Mari und er Rest der „pseudo“ Crew sind sehr beschränkt bezeichnet. Ich sag Pseudo Crew deswegen, da ich nie das Gefühl hatte, dass hier eine richtig ernst zu nehmende Organisation am laufen war. Die neuen Mitglieder waren fast wie ein fünftes Rad am Wagen. Versteht mich nicht falsch! Die Idee mit „WILLE“ hat mir ein derben „Mindblow“ verpasst! Ich war total fasziniert! Nur leider kam es (meiner Meinung nach) nicht realistisch genug rüber. Und fliegende Flugzeugträger fand ich dann doch n bisschen zu Upgespaced. 😀

    Und was Kaji angeht, ich denke er ist am leben! Als der 2te Kampf gegen den Künstlichen Engel oder auch „Nemesis Reihe“ genannt, zu ende war, hat einer der WILLE Mitglieder gesagt, dass Misato genau so toll sei wie Kaji gesagt hätte. Ich kann nur schlussfolgern, dass Kaji noch lebt, da dies ein nicht all zu altes „Statement“ von Kaji zu seien scheint, da Misato scheinbar auch das erste mal als Caption auf WUNDER fungiert.

    Und die Sache mit Fujutsuki: Ich bin mir sehr sicher das der Grund für sein Anliegen der war, Shinji in die Richtung zu lenken wie Gendo ihn braucht. Wie eine Schachfigur die auf den Richtigen Platz gelegt werden muss bevor man zum Ende kommt. Schließlich hatte Fujutsuki nach dem Gespräch mit Shinji zu sich selbst gesagt: Das sollte genügen, Yui-kun“.

    Tja und was mit Rei passiert ist weiß wirklich keiner. beim erneuten anschauen des Films hatte ich das Gefühl, dass Rei heimlich entfernt wurde bevor Shinji rematerialisiert wurde. Diese ganze Geheimnistuherrei hat mich auf diese Idee gebracht. Schließlich mussten sie ja Shinji nicht sofort aus Eva01 rausholen nachdem sie ihn gesichert hatten. Es wäre also genug Zeit, um störende „Dinge“ vorher zu beseitigen.. Nur mal so am Rande.^^ Wohlmöglich nur wieder bullshit xD Vor allem da sie keinen wirklichen Grund hätte ^^ Außer das Rei zu viel weiß oder zu viel Gefühle für Shinji entwickelt hat, was auch im EoE der Grund für den Verrat an Gendo war!!.
    Hmmmm! *grübel grübel*

    Wie auch immer!
    Was ich nebenbei cool fand: Im letzten Review hattest du was von 4 Adams erwähnt. ^^ Als ich Q zum ersten mal sah und Mari sowas sagte wie: Er ist einer der überlebenden Adams“, musste ich sofort an deine These denken! xD Echt cool 😛

    Ansonsten fand ich den Film echt genial. Geiler Soundtrack, Bombastische Quali, Sound und Bild hervorragend, Stimmung/Atmosphäre echt super. Auch die Kämpfe waren geil. Besonders im Terminal Dogma bei Lilith und während fourth Impact.

    Ich als Eva Fan muss und werde wahrscheinlich immer genial sagen.. Selbst wenn Herr Anno totalen mist produziert würde ich es noch lieben.. Damnit!

    Sorry das der Kommi so lang ist. Ich hab versucht ihn so kurz zu halten wie es nur möglich ist. ^^
    Wie verdammt faszinierend dieses Thema ist! Man könnte es fast studieren. 😀
    Hatte eben so gut wie alles verstanden gehabt. (Insgesamt von Evangelion) Naja und dann taucht Q auf.. und jz is wieder alles im Eimer xD

    Auf jeden Fall bedanke ich mich nochmals! Möge der letzte Film uns allen Frieden geben! 😀

    Grüße,
    Lf.

    Gefällt mir

    1. Wow, auch ich bedanke mich und versichere Dir, das Dein Dankeschön gut angekommen ist. Und mich ermuntert, auch in Zukunft solch haarsträubende Beiträge zu produzieren^^

      Und nur keine Angst, hätte ruhig noch länger sein können der Kommentar. Immer raus damit, sei Dir sicher dass derlei Gedankengänge von mir mehrmals von vorne bis hinten verköstigt werden 🙂 Evangelion lässt einem einfach keine Ruhe, wie auch. So bleibt uns nur der Austausch, auf dass hie und da ein paar Fünkchen Klarheit entstehen mögen. Wie ich sehe hast du Dich auch glatt einer Wertungsvergabe entzogen, hehe… wenn Du magst kannst du gerne eine nachlegen, wird dann oben mit aufgenommen. Wenn nicht, ist natürlich auch nicht weiter wild. in der Tat fiel es auch mir verdammt schwer, den Film zu bewerten. Gerade im Vergleich mit den anderen beiden, den ich jeweils die volle 10/10 gab… deswegen schrieb ich sicherheitshalber auch etwas von einer nur halbwegs feststehenden Wertung. Bei einer zweiten, dritten, vierten Sichtung könnte das Ergebnis also noch leicht nach oben oder unten (ich hoffe doch nicht) driften. Andererseits: was sind schon Wertungen bzw. blanke zahlen in Anbetracht eines Epos wie Evangelion… doch muss ich auf diesem Blog auch meiner Position als (Film-)Kritiker gerecht werden :-p

      Ach ja, wenn Du noch weitere (besonders markante) Fragen zum Film hast, kannst Du sie bei Gelegenheit ruhig mal einstreuen… ich sammele gerade, wie ich es auch schon dem vorherigen Kommentator gegenüber erwähnt hatte. Ich besitze zwar nicht die Dreistigkeit zu sagen, dass ich alle beantworten kann – doch würde ich es nach und nach versuchen, stundenlange Recherchen sind schon eingeplant (uff)…

      Dann könnte ich das Ganze vielleicht irgendwann als neuen EVA-Erklärungspost (wie schon den mit den 4 Adams) gestalten…

      Sehr gut auch Deine Theorie zu Rei, klingt absolut nachvollziehbar ! Und es wäre Misato zweifelsohne zuzutrauen, in ihrem jetzigen ‚Zustand’… absolut Zustimmung auch bei der Länge, hier hätte man ruhig etwas ausführlicher werden sollen. Und ob Kaji noch lebt (was ich doch stark hoffe), werden wir hoffentlich im vierten Teil sehen… wenn nicht, bin ich sauer 😉

      Gefällt mir

  14. Ich finde deine Reviews über die RoE-Reihe sehr gut und inspirierend. Deiner Analyse, z.B. auch über die 4 Adams, stimme ich voll und ganz zu.
    Nur habe ich eine Frage, die mich sehr verwirrt.
    In 1.11 zeigt Misato Shinji im Terminal Dogma den durchbohrten Körper Liliths. Doch ist das doch gar nicht Lilith oder? Die Maske sieht ganz anders aus und würde eher zu dem „Wesen“ passen, was auf dem Mond liegt? Und das Wesen auf dem Mond sieht mehr nach Lilith aus, wird später aber Eva Mk. 6? Und was ist das dann im Terminal Dogma? Und wieso ist dann doch später in 3.33 der „abgestorbene“ Lilith-Körper dort und… ich bin verwirrt.

    Ich schätze deinen Blog hier sehr, ist eine richtige Goldgrube! 🙂

    Gefällt mir

    1. Hui, großes Dankeschön für die Rückmeldung ! Ein gutes Gefühl zu wissen, dass meine Beiträge solche Wellen schlagen bzw. den ein oder anderen nachhaltig beschäftigen. Deine Frage ist zweifelsohne eine interessante… eine von so vielen ! 🙂 Soweit ich weiss muss Lilith im Terminal Dogma sein, sonst ergäbe vieles keinen Sinn mehr (Stichwort LCL-Gewinnung für die Eva-Cockpits). In der Tat wird dies auch in Eva 3.33 noch einmal bestätigt. Doch sobald es um Eva Mk.6 geht, ist großes Rätselraten angesagt (ist auch auf meiner Liste, allerdings weiter hinten, hehe). Dazu empfehle ich dringend einen Besuch der Webseite evageeks (Link), dort werden solche, und viele weitere Fragen behandelt – sogar chronologisch und nach den jeweiligen Filmen geordnet. Funktioniert allerdings nur gut, wenn man des englischen mächtig ist… durch ein Übersetzungstool kann man einen derart spezifischen Inhalt wohl kaum jagen^^

      Gut; hoffen wir, dass die Goldgrube so schnell nicht versiegt und sie auch weiterhin so manchen Schatz bereithält 🙂

      p.s. sollten dir noch weitere Fragen einfallen, nur her damit… bin gerade ein wenig am Sammeln, könnte in Zukunft einen weiteren, großen Beitrag im Stile eines ‚Erklärungs-/ Interpretationspostings‘ geben – wenn sich genügend dafür interessieren / mitwirken.

      Gefällt mir

      1. Ich bin auf evageeks angemeldet. Die Diskussionen dort sind am brodeln! Ich schätze ca. 50 Threads sind bereits zu „Q“ geöffnet worden. Dort wird auch nur geraten, was in den 14 Jahren mit Mk. 6 und Lilith passiert ist, wie das mit dem Wesen auf dem Mond zu deuten ist etc. Ich denke frühstens 2014, eher 2015 wird uns das wohl mit 4.0 beantwortet werden.

        Zu Fragen:
        Was zur Hölle ist das „Ding“, welches sich beim Fourth Impact aus dem Nerv-HQ erhebt? Dieser schwarze Klops mit runden Einkerbungen? Könnte das Lilith’s Mond sein?
        Und was hälst du von den Timeloop/Sequel Theorien? Es wurde ja angeblich schon gesagt, dass RoE eigenständig sei und kein Sequel o.ä. Aber schon in 1.11 mit dem LCL getränktenm Meer, dem roten Streifen auf dem Mond (der ja sogar in „Q“ noch mitgenommener wirkt). I-wie macht das Sequel wirklich etwas Sinn, auch mit Kaworus Sätzen…

        Gefällt mir

        1. Aha, dann bist Du ja mittendrin im Geschehen 🙂 Ich schaue dort auch ab und an mal wieder rein um mir Inspiration zu holen…

          Die Fragen sind aufgenommen und vorgemerkt. Was genau dort unten im Terminal Dogma alles geschah… man weiss es (noch) nicht ! Wobei: ich halte noch immer an der Meinung fest, dass es sich um ein Sequel handelt. Alles andere wäre doch abwegig und würde nicht zum epischen Erzähl-Ausmaß von Evangelion passen 😉

          Gefällt mir

          1. [Zitat]Something I noticed.

            When Karowu becomes the 13th…

            Karowu is the First Angel.
            He only becomes the 13th Angel when the 12th Angel is released from Eva 06.

            12+1 = 13.

            GASP.

            Yeah… Anyone else notice that? [Zitat]

            ——————————————————————-

            [Antwort eines Users auf das Zitat]Fusion of two angels….
            So simple. Evangelion makes us think that even the most simple things are complicated.

            Or something else, like: Kaworu becomes 13th angel to replace humanity, cause this time, humanity is 13th angel. (In NGE mankind was the 18th)[Zitat eines Users auf das Zitat]

            http://forum.evageeks.org/thread/14229/333-Things-you-noticed/360/

            Hey, ich bin es noch einmal.
            Ich weiß um ehrlich zu sein nicht, ob man hier auf WordPress überhaupt sowas wie PM’s schreiben kann an dich 😀 deshalb tue ich das jetzt hier. Ich hoffe, dass das Kopieren in Ordnung ist, habe ja auch die Quelle angegeben….
            Ich finde die Aussagen sehr interessant, verstehe sie aber nicht wirklich. Warum wird Kaworu denn der 13. Engel? Ist er in dem Sinne der Auslöser für den 4th Impact? Sprich die Gestalt in die sich Eva 13 verwandelt ist quasi Kaworus wahre Engelsgestalt? Daher wird der 4th Impact auch verhindert, als Kaworu stirbt?
            Ich hoffe ich belästige dich nicht mit meinen Fragen/Anmerkungen via der Kommentarfunktion. Falls doch, oder es ist unpassend weil es gewisser Maßen off topic ist, lösch es einfach. 😉 Möchte deinen Blog hier auch nicht vollspammen.

            Gefällt mir

            1. Neinnein, ich sehe das ganz und gar nicht als ‚Spamming‘ an ! Habe mir schon immer gewünscht das mehr auf meinem Blog los ist, und dazu gehören natürlich auch möglichst zahlreiche Kommentar, ganz egal wie ausführlich diese auch immer sein mögen. Also: immer weiter so 😉

              Eine Art PM-Funktion gibt es ebenfalls… beziehungsweise läuft das auf WP offiziell unter ‚Feeback‘. Auf meiner Startseite z.B. habe ich ganz unten (unter dem Bild mit den Adams) einen Link zur diesbezüglichen Kontaktaufnahme gesetzt. Da erhalte ich dann eine E-Mail, die natürlich niemand anderes zu sehen bekommt. Da die Fragen aber mehrere interessieren könnten… lasse ich sie natürlich hier stehen 🙂

              Wie gesagt, 100%-tig antworten kann ich momentan noch nicht. Dazu muss ich erst wieder komplett in den EVA-Modus schalten, was soviel bedeutet wie ein paar Tage nicht ansprechbar zu sein, hehe. Deshalb ja auch das Sammeln… wenn, dann soll es sich auch richtig lohnen.

              Das zweite Zitat sieht aber sehr gut aus. Es ist ähnlich wie in der Serie, nur dass mit den Zahlen und den Erscheinungen der Engel gespielt wird. Schließlich wird Kaworu auch in Evangelion 3.33 insofern von NERV ‚veräppelt‘, als dass er nicht die richtigen Lanzen vorfindet. In der Serie war es ja ganz ähnlich, nur dass er im Terminal Dogma Adam erwartete, und nicht Lilith. Und so stirbt er auch hier einen besonderen, gelassenen Tod – indem er sich seine ‚Niederlage‘ quasi eingesteht, aber gleichzeitig froh darüber ist dass Shinji weiterleben und vielleicht etwas mehr entscheiden kann was den Ausgang des nächsten Impacts betrifft.

              Der erste Engel wird zum letzten… und der letzte zur Stellvertretung der gesamten Menschheit. Klingt tatsächlich kompliziert, aber dafür dass Kaworu schon immer eine Art Reinkarnation Adams (des ersten Engels) war, nicht weiter verwunderlich 😉 Komplizierter wird es zu bestimmen, was genau für einen Impact notwendig ist, denn wie man sah gelang dies auch komplett ohne Kaworu oder eine Lanze – nur mit Einheit 01, einem (beliebigen) Engel, Rei und Shinji. Wenn es aber um die ‚großen Pläne‘ von NERV und SEELE geht, so denke ich dass Kaworu unbedingt mit einzubeziehen ist. Schließlich kann der Plan zur Vollendung der Menschheit nur funktionieren, wenn alle Engel vernichtet sind. Alles andere, wie der von Shinji initiierte Impact wären somit nur ‚halbe Sachen‘, die nicht die gesamte Menschheit betreffen. Wie es Ritsuko so passend sagte… „dies ist die Geburt einer neuen Lebensform. Zum Preis dafür muss die alte ausgelöscht werden“…

              And so on^^

              Gefällt mir

              1. Ohja… Die Variation der Impacts scheint nahezu unendlich groß zu sein. Wo ich gerade dabei bin, habt ihr eine Ahnung was es mit den beiden Lanzen auf sich hat? Da in Terminal Dogma beide Lanzen wie Longinus aussehen wird die Sache n bisschen kompliziert^^. Kaworu sagt hier das es seltsam sei, da beide Lanzen
                (Longinus und Cassius)
                sich in die gleiche Form verwandelt haben. Ist also die 2te Longinus Lanze wirklich eine veränderte Cassius Lanze oder sind hier die Originalen Lanzen vorhanden?(Lanze von Adam, Lanze von Lilith). Oder sind es einfach beiderseits von Gendo veränderte Lanzen die nur zur Erweckung von Eva.13 dienen?
                Schließlich erkennt Kaworu letztendlich was Gendo abzieht, teilt aber nicht mit was er erkannt hat und sagt einfach nur zu Shinji, dass dies nicht die Lanzen sind, wofür sie gekommen sind.

                Was dann noch (vielleicht) interessant ist, ist Engel Nr.11. Er wurde nie gezeigt/erwähnt und muss während den 14 Jahren vorgekommen sein. Würde mich echt brennend interessieren wer der Elfte Engel war.

                Oliverdsw, ich hoffe ich konnte dich mit weiteren Fragen „nähren“ xD

                Oh! Uhm.. wie oder wo genau gebe ich denn ein Rating zu dem Film ab? bin in WordPress angemeldet, hab aber hier auf der Seite nicht wirklich gefunden wo ich sowas machen kann^^ Sry falls ich mich etwas blöd anstelle xD

                Ansonsten wieder grüße n´so ^^

                Gefällt mir

                1. Ohhh ja… ich hoffe ja, dass Teil 4 etwas länger wird und wir vielleicht eine kurze Rückschau erhalten was in den 14 Jahren so alles geschehen ist. Vielleicht ja eine in der Art, wie auch der Second Impact gezeigt wurde (Misato und die 4 Adams, im gekrizzelten Zeichenstil). Wer weiss…

                  Ansonsten joar, danke für die Nahrungszufuhr 😉

                  p.s. Du hast schon recht, ein richtiges User-Rating gibt es nicht. Wobei, noch nicht ! Ich glaube ich setzte oben mal eine kleine Umfrage rein, kannst ja gleich mal testweise dran teilnehmen 🙂

                  Sonst mache ich es immer so, dass die User in den Kommentaren eine Wertung abgeben können, die ich dann oben mit in den Text (unter meine Wertung) übernehme. Das passiert beispielsweise desöfteren beim User Prometheus, der bereits zu vielen Filmen eine persönliche Wertung abgegeben, und sich so im Blog ‚verewigt‘ hat^^ Kannst Du natürlich auch, es soll ja nicht nur meine ‚unantastbare‘ Wertung dort oben stehen, hehe.

                  Gefällt mir

                  1. Ahhh! okey ^^
                    Hab übrigens eben gecheckt das Engel Nr.11 das Grundgerüst für WUNDER war. Also hätte sich die Frage geklärt..

                    Dann gebe ich mal n´ Rating ab!
                    Ne Ausreichende Begründung werde ich jedoch kaum schaffen xd
                    Mir hat es vor allem an Zeit gefehlt. Was noch toll gewesen wäre, wäre ein tieferer einblick in die Welt nach 14 Jahren sowie eine bessere/tiefere Charakterdarstellung.
                    Ansonsten kommt der Film bei mir in die absolute awesome gold glory Reihe rein. ^^

                    8,5/10

                    Gefällt mir

                    1. Oh, tatsächlich ? Also besteht WUNDER nicht nur aus EVA 01 als Antriebskern, sondern auch noch aus einem Engel bzw. seinen Überresten^^… ? Komplizierter geht’s wohl immer…

                      Deine Wertung habe ich nun selbstverständlich übernommen 🙂

                      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu hellsingsblog Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.