CD-Review: SHIRO SAGISU – Music From Evangelion 3.0 / Original Soundtrack (2012)

shirosagisu_eva3_500
Album: Music From Evangelion 3.0 | Künstler: Shiro Sagisu (weitere Inhalte)

Land: Japan – Stil: Soundtrack / Klassik – Label: King Records

Alben-Lineup:

Komponiert, arrangiert und produziert von Shiro SAGISU, unter Mitwirkung von:

The London Studio Orchestra (Perry Montague-Mason, Emlyn Singleton, Peter Lale, Vicci Wardman, Anthony Pleeth, Chris Laurence, Jonathan Snowden, Anna Noakes, Eliza Marshall, David Theodore, Jane Marshall, Chris Cowie, Jon Carnac, Anthony Pike, Dave Fuest, Richard Skinner, Gavin McNaughton, Stephen Maw, Richard Watkins, Michael Thompson, Philip Eastop, Nicholas Korth, Nigel Black, Richard Berry, Andy Crowley, John Barclay, Paul Mayes, Tom Rees-Roberts, Derek Watkins, Maurice Murphy, Andy Wood, Mark Nightingale, Richard Edwards, Dave Stewart, David Vines, Owen Slade, Nick Hitchens, Lee Tsarmaklis, Skaila Kanga, Stephen Henderson, Frank Ricotti, Gary Kettel, Glyn Matthews, Bill Lockhart), Catherine Bott, Deborah Miles-Johnson, Andrew Busher, Michael George, Junko Miyagi, Makoto Kuriya, Rumiko Kita, Miho Hazama, Yasuharu Nakanishi, Shinya Kiyozuka, Shiro Sagisu, Warsaw National Philharmonic Orchestra, CHOKKAKU, Makoto Matsushita, Tsuyoshi Kon, Kenji Kitajima, Eric Miyashiro, Eijiro Nakagawa, Yoshiyuki Uema, Shinpei Tsugita, Koji Nishimura, Daisuke Kadowaki, NAOTO

Track-Liste (Gesamtspieldauer CD1 73.31 Minuten, CD2 46.47 Minuten):

01 Gods Message =3EM02= 3:32
02 The Ultimate Soldier =3EM05= 3:48
03 Dark Defender =3EM06= 3:44
04 The Anthem =3EM07= 4:59
05 Out of the Dark =3EM10= 3:53
06 L’Apôtre de la Lune (2 pianos) =3EM12= 3:44
07 Quatre Mains (à quatre mains) =3EM16= 2:26
08 Qui veut faire l’ange fait la bête (piano solo) =3EM17= 3:53
09 Trust =3EM19= 3:11
10 L’Apôtre de la Lune (orchestre cordes) =3EM22= 3:23
11 Return to Ash =3EM23= 4:31
12 It will mean Victory =3EM24= 3:46
13 Betrayal =3EM25= 5:37
14 Scarred and Battled =3EM26= 3:38
15 From Beethoven 9 =3EM27= 3:00
16 The Wrath of God in All its Fury =3EM28= 3:40
17 Tout est Perplexe (Thème Q) =3EM30b= 5:17
18 Gods Gift =3EM31= 5:00
19 Kindred Spirits (Thème Q) =3EM30a= 2:29
01 Bataille d’Espace =3EM01= 4:00
02 Quiproquo 131 (2 pianos) =3EM03= 1:28
03 Serenity Amongst the Turmoil =3EM04= 3:32
04 Quelconque 103 (piano) =3EM08= 2:51
05 Quiproquo 83 (2 pianos) =3EM09= 2:13
06 Quatre Mains (chambre cordes) 2:31
07 Quiproquo 140 (piano) =3EM18= 2:42
08 Long Slow Pain =3EM20= 3:11
09 Quelconque 56 avec A4 (2 pianos plus) =3EM21= 3:23
10 Quiproquo 131 (orchestre) 2:19
11 Qui veut faire l’ange fait la bête (piano capricieux) 2:51
12 Thème Q (guitare) =3EM13= 4:32
13 Bande-annonce (garçons) 1:08
14 Peaceful Times (choeur) =3EM32= 0:51
15 Famously… 9:15

Die Welt wie wir sie kennen, existiert nicht mehr.

Was; ja was soll man machen, wenn einer der am heißesten erwarteten Filme des Kino-Jahres 2012 noch nicht in internationalen Gefilden verfügbar ist ? Man kann, beziehungsweise muss sich weiterhin in Geduld üben – doch wie schon zuvor gibt es auch zum dritten Teil der japanischen EVANGELION REBUILD-Reihe einen hochkarätigen Soundtrack serviert. Der ist bereits am 28. November in Japan erschienen, und bietet allen wartenden Fans eine Möglichkeit, die Zeit bis zu einem internationalen Release sinnvoll zu überbrücken – auch, da grundsätzlich leichter an ihn heranzukommen ist. Mehr noch, kann er einstweilen ungeahnte Einblicke auf das zu erwartende Filmhighlight ermöglichen – Shiro Sagisu und seiner starken Manchaft sei dank. All jene, die den Film bereits sehen konnten, erlaubt der MUSIC FROM EVANGELION 3.0-Soundtrack dagegen ein weiteres Mal in die unergründlichen Tiefen des komplexen Animes vorzudringen.

evangelion_first_6_minutes_EPIC

Wie bisher arbeitete der Komponist eng mit Hideaki Anno, dem eigentlichen Schöpfer des EVANGELION-Franchises, zusammen – und sorgt auch dieses Mal wieder für einen Filmscore der Extraklasse. Einen, der experimentierfreudige Klassik-Fans ebenso beigeistern wird wie alteingessene Fans der Serie. Und das, obwohl nach der markanten Steigerung vom EVANGELION 1.0-Soundtrack  (Review) hin zu dem von EVANGELION 2.0 (Review) eigentlich keine nennenswerte Entwicklung mehr zu erwarten war. Und doch gelingt es Shiro Sagisu, den fulminanten Eindruck des lebendigen Vorgängersoundtracks mit MUSIC FROM EVANGELION 3.0 noch zu toppen. Wenn auch auf eine etwas andere, leicht überraschende Art und Weise; die sich nur schwer in Worte fassen lässt.

Und, die sich nur erklären lässt; wenn man sich auch den jeweiligen Filminhalt vor Augen führt. EVANGELION 2.0 befasste sich so gesehen mit der Action-Arc der REBUILD-Reihe (die bereits mit dem spektakulären Kampf zwischen Eva-01 und Ramiel in EVANGELION 1.0 eingeläutet wurde), und servierte eine großartige Kampfeinstellung nach der anderen. Entsprechend bombastisch und treibend war auch der Soundtrack – größtenteils. Mannigfaltige Chöre und Orchestrationen, gleichsam fremd und vertraut klingende Arrangements wussten das dargebotene visuelle Material nur allzu gut zu unterstützen – aber natürlich funktionierten diese Klänge auch unabhängig. EVANGELION 3.0 wird stattdessen ein insgesamt deutlich düstererer, stillerer Film – mit einem Fokus auf seine Charaktere und so manch verstörende Situation.

Das hat auch Auswirkungen auf den Soundtrack, der nun tatsächlich nicht mehr nach einem bevorstehenden Ende der Welt (welches pompös eingeläutet wird) klingt – sondern eher so, als sei die Welt bereits (und zu einem Teil) untergegangen. Der nächste Schritt in der REBUILD-Entwicklung – bevor es mit EVANGELION 4.0 einen Neubeginn geben wird. Wie aber lässt sich ein solcher Zwischenschritt musikalisch aufgreifen und behandeln ? Irgendwie hat Shiro Sagisu genau das geschafft, indem er ähnlich pompös und ausschweifend wie auf dem vorherigen Soundtrack agiert, aber eben nicht mehr so voranpreschend und zielgerichtet – in Bezug auf die entstehende Atmosphäre, nicht auf die Komposition. Und so sind vor allem die ersten 3 Stücke typische, aber dennoch erfrischend klingende EVANGELION-Brecher, die mit verschiedenen Stimmungen spielen und den Zuhörer kaum wissen lassen, woran er eigentlich ist. Nur eines ist klar: die Klangkulisse ist überaus beeindruckend. Der Instrumenteneinsatz ist satt, die Chöre Gänsehaut-erregend.Im weiteren Verlauf finden sich dann auch zahlreiche eher ungewöhnliche Stücke – die noch mehr mit bereits etablierten Stimmungen spielen und die ein oder andere instrumentelle Überraschung bereithalten. In der Tat – einen so komplexen, vielseitigen und abwechslungsreichen EVANGELION-Soundtrack hat es bisher noch nicht gegeben.

Natürlich ist auch im Verlauf der ersten CD eine Steigerung vorgesehen – sodass nach einem starken Mittelteil; den man zusammenfassend als ausführliches Intermezzo bezeichnen könnte, noch einige besonders markante Stücke folgen. Diese beginnen mit dem mystisch-verstörenden SCARRED AND BATTLED, welches ein bisher ungeahntes Unheil heraufzubeschwören scheint. Dann folgt eine weitere Überraschung, oder anders gesagt eine Tributzollung an die eigentliche Serie und deren Soundtrack: ein Teil aus BEETHOVEN’s Neunter Sinfonie erklingt. Wer hier keine Gänsehaut bekommt, ist entweder ein Klassik-Verneiner – oder kein EVANGELION-Fan. Zudem handelt es sich um eine überaus gelungene, satt vorgetragene Version des bekannten Freude schönen Götterfunken-Parts. Mit dem geradezu außerirdischen THE WRATH OF GOD IN ALL ITS FURY werden dann endgültig alle Fesseln gesprengt. Mehr geht einfach nicht – die (düsteren) Emotionen, die in einem einzelnen Stück wie diesem verpackt sind, scheinen geradezu zu explodieren. Geradezu merkwürdig wirkt daraufhin das abschließende GODS GIFT – in dem ungewohnte Elektro-Klänge mit verstimmten Gitarren, allerlei Effekten und den typischen Chören vermengt werden.

Die zweite CD des Soundtracks wartet – hauptsächlich – mit zahlreichen atmosphärischen, stillen Piano-Intermezzi auf. Aber auch einige der altbekannten, markanten EVANGELION-Melodien sind zu hören, wie etwa im ersten Titel BATAILLE D’ESPACE. Besonders grandios wird es allerdings erst, wenn überraschend klassische Stücke wie das enorm Streicher-lastige QUATRE MAINS, oder das behutsam orchestrierte  QUIPROQUO 131 erklingen.

Der Soundtrack zu EVANGELION 3.0 ist nicht unbedingt direkt an generelle Klassik- oder Soundtrackliebhaber gerichtet – man sollte sich schon ein wenig mit der Materie (in diesem Falle mindestens der REBUILD-Reihe) auskennen, um in den vollen, gleichsam faszinierenden wie verstörenden Genuss der MUSIC FROM EVANGELION 3.0 zu kommen. Oder aber, man steht etwaigen musikalischen Experimenten halbwegs aufgeschlossen gegenüber. Bleibt zu hoffen, dass der Film so qualitativ ausgefallen ist wie sein Soundtrack – dann steht dem epischen Vergnügen 2012 / 2013 nichts mehr entgegen.

Anspieltipps: Jeder einzelne Titel.


95button

„Der Meister hat wieder zugeschlagen.“

2 Gedanken zu “CD-Review: SHIRO SAGISU – Music From Evangelion 3.0 / Original Soundtrack (2012)

  1. Absolut faszinierend wie gleich hier doch die Emotionen für diesen Soundtrack sind. ^^ Aber natürlich wirkt dieser nach anschauen des Films nochmal ganz anders. Ich finde Film, wie Soundtrack passen wie die Faust aufs Auge. 😛 Einfach unglaublich was das Gesamtbild für eine Atmosphäre wiedergibt.

    Es ist auch noch einfach unglaublich das „Team Anno und Sagisu“ etwas völlig neues erschaffen haben. Ich meine nicht nur Evangelion 3. Ich hatte eigentlich fast schon ausgeschlossen gehabt, dass heutzutage noch etwas wirklich neues präsentiert wird, was auch (unerwartetes) mit sich bringt. Nun gut, in der Anime/Manga Branche ist das (vielleicht) noch ein Stück einfacher etwas neues zu gestalten. Aber im allgemeinen könnte man sagen, dass es alles schon mal irgendwo gegeben hat. Naja! Ich schweife schon wieder ab! ^^ Ich sage nur: der Soundtrack ist „wahnsinn“! Ich liebe und höre ihn verdammt oft! Und vorallem Wrath of God haut einfach so derbst rein! God damn! ;P

    Jedenfalls bedanke ich wieder für diesen tollen Beitrag! Bin schon sehr gespannt wie der Film auf dich letztendlich wirkten wird. Huiuiui 😛
    In Japan wird die DVD/Blueray ja am 24. April erscheinen.. Laut Gerüchten auch in Amerika und Europa was ich nun wirklich für ein Gerücht halte.. aber mal schauen.. Genial wäre es! Müsste mir schnell noch nen m³ Popcorn kaufen gehen! 😀

    Grüße,
    Lf

    Gefällt mir

    1. Ich bin sehr, sehr gespannt wie sich das mit der internationalen Veröffentlichung verhält. Wenn Du irgendetwas neues hörst, bitte mal mitteilen (hier oder an anderer Stelle, z.B. Hauptseite) ! 🙂
      Bin nämlich schon am überlegen ob ich mir direkt das Japan-Release kaufe… blöd nur, dass offenbar keine englischen UT vorhanden sind. Und wenn die internationalen Versionen schon ein paar Tage / Wochen später folgen, könnte ich auch noch etwas länger warten.

      Gefällt mir

Zögert bitte nicht, einen Kommentar zu hinterlassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s