Filmkritik: „Diebuster – The Movie“ (2006)

gunbuster2diebuster_cover

Originaltitel: Top O Nerae 2 ! Gattai Gekijōban !!
Regie: Kazuya Tsurumaki
Studio: Gainax
Laufzeit: 95 Minuten
Land: Japan
FSK: Ab 12
Genre: Science Fiction

„Buster… Beaaaaaaaaaaaaaaam !“

Inhalt: (siehe hier)

Kritik:  Der Diebuster-Film, der interessanterweise erst 3 Jahre nach dem Erscheinen der OVA Diebuster veröffentlicht wurde, fasst die wahnwitzigen Weltraumschlachten der Menschen und den ‚Space Monsters‘ zusammen – und das in einer äusserst schlichten Art und Weise. Deshalb lohnt es sich kaum, ein Volltext-Review zu erstellen: für alles weitere sollte man die Rezension zur Serie besehen. Nur auf einen Aspekt soll eingegangen werden: warum wurde gerade eine derart kurze OVA-Reihe (6 Episoden a‘ etwa 20 Minuten) noch einmal in Filmform verpackt – und das auch noch einige Jahre später ? In der Tat – wirklich sinnvoll erscheint diese Maßnahme nicht – nur unter einem Gesichtspunkt. Nämlich dem der Veröffentlichungsmethode – auch wenn der Film bisher nur in der japanischen Urfassung vorliegt, konnte er so auch auf Blu-Ray veröffentlicht werden. Dementsprechend steigert sich auch die Bild- und Tonqualität – was dem Gunbuster-Universum natürlich mehr als dienlich ist, geht es visuell und akustisch meist ordentlich zur Sache. Allein in Bezug auf den Inhalt lohnt sich die Anschaffung jedoch nicht, gesetzt dem Fall man besitzt bereits die OVA – der Film bietet kein neues Material. Im Gegenteil, wie es für (zusammenfassende) Filme üblich ist, wurde der Stoff inhaltlich an vielen Stellen gekürzt, sodass er möglichst ’sinnvoll‘ in einen Spieldauer-Rahmen von 95 Minuten passt.

Ebenfalls eher ärgerlich: dadurch, dass das Ganze als eigenständiges Werk veröffentlicht wurde, könnte bei Nicht-Kennern schnell die Vermutung aufkommen man benötigt keinerlei besondere ‚Vorkenntnisse‘ – doch wie bereits bei der Diebuster-Serie sollte man auch in Bezug auf den Film die ‚originale‘ Gunbuster-Serie (Anfang der 90er) gesehen haben, um in den vollen Genuss dieses Werkes zu kommen. Von der gibt es im übrigen ebenfalls eine Filmversion – mit ganz ähnlichen Merkmalen wie in diesem Fall hier. Ob sinnvoll oder nicht – so kann mitunter ein noch größeres Publikum erreicht werden (was alles was mit dem Thema Gunbuster zu tun hat durchaus verdient), und Kennern und Fans der Serien kann so der Wiederanschauungswert erhöht werden. Schließlich ist der Film im Gegensatz zur OVA aus einem ‚Guss‘, und besitzt damit auch weder ein Intro, ein Outro oder die übliche Vorschau auf die nächste Episode. Nur, dass einige der durchaus interessanteren Szenen gekürzt wurden bleibt zu verschmerzen – besonders auffällig wird dies bereits mit der ersten Weltraum-Szene.

Fazit: Es war sicher nicht unbedingt notwendig – doch Diebuster liegt neben der ursprünglichen Veröffentlichungsform (OVA) nun auch in einer Standalone-DVD beziehungsweise Blu-Ray vor. Da die Vorteile der jeweiligen Medien (Qualität) die inhaltlichen Defizite (Kürzungen) wieder ausgleichen, bleibt kaum etwas anders als für die filmische Variante dieselbe Wertung zu vergeben wie bereits für die OVA. So oder so – wohl bekomm’s. Und das wird es wohl, in Anbetracht der grandios-epischen Weltraumsequenzen mit auffällig intensiven Charakterporträts. Typisch Gainax eben !

Noch nicht überzeugt ? Wie wäre es dann mit dieser Szene als Vorgeschmack (Achtung, Spoilergefahr !):

Über Kommentare Freut Sich Jeder.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.