Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Schwarze Dose 28 Energydrink“

Ein weiterer Energydrink… die edle „Schwarze Dose 28“ !

Die offizielle Produkthomepage dieses Energydrinks verspricht einiges. So heisst es dort unter anderem „SCHWARZE DOSE 28 und WEISSE DOSE 28 stehen für Premium – und Premium ist dabei kein Label, sondern der höchste Anspruch, Dinge anders und vor allem besser zu machen.“ (Quelle)

Aber, können diese teils hochtrabenden Aussagen sich auch bewahrheiten, beziehungsweise sind sie gerechtfertigt ? Immerhin zählt dieser Energydrink auch nicht gerade zu den günstigsten auf dem deutschen Markt – wenn man Glück hat, erhält man eine Dose für 1,49 Euro beim Discounter. An Tankstellen (et cetera) ist der Preis natürlich entsprechend höher. Doch bereits beim ersten Schluck aus der stilechten schwarzen Dose wird klar, dass es sich hier tatsächlich um einen ganz besonderen Energydrink handelt. Aber, worauf bezieht sich diese Einzigartigkeit, die sich auch im Geschmack niederschlägt – auf rein subjektiven Eindrücken etwa ? Wenngleich man dies im ersten Moment annehmen könnte, ist dem nicht so: denn, zitiert man die offizielle Seite, handelt es sich bei diesem Produkt um „die ersten natürlichen Energydrinks auf Basis der Açaí-Beere. Damit stehen sie für eine neue Generation von Energydrinks. Durch den Verzicht auf Taurin und andere künstliche Aroma-, Farb- und Zusatzstoffe schmecken sie nicht synthetisch, sondern vor allem eins: natürlich.“ (Quelle)

Das allseits gern genutzte Taurin wird also nicht in diesem Energydrink verwendet, und auch von weiteren künstlichen Zusatzstoffen nimmt man Abstand – ein Aspekt, der bis dato einzigartig auf dem Energy-Markt ist und durchaus einiges an Aufmerksamkeit verdient. So lässt sich auch (teilweise) der vergleichsweise hohe Preis rechtfertigen – man zahlt doch lieber etwas mehr für ein natürliches Produkt bei dem man weiss was drinsteckt, als für einen bereits gehypten Namen bei dem dann die pure Chemie-Keule zuschlägt. Um der Sache genauer auf den Grund zu gehen, kann und sollte man auch einen zusätzlichen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen:

  • Wasser
  • Zucker
  • Isomaltulose
  • Acai-Extrakt
  • Kohlensäure
  • Koffein
  • Guarana-Extrakt
  • Coenzym Q10
  • Kräuter-Extrakt aus: Holunderblüte, Salbei, Pimpinella, Thymian, Malve
  • Säurungsmittel Citronensäure
  • Vitaminmischung: Vitamin C, Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6 und B12
  • Färbende Konzentrate aus Karotte und schwarzer Johannisbeere
  • Modifizierte Stärke
  • Natürliches Aroma

Und tatsächlich – nicht nur der Geschmack ist anders, die Inhaltsstoffe bekräftigen die einzigartige Komposition. Neben einigen für Energydrinks typischen Inhaltsstoffen (Zucker, Guarana, Koffein, Vitamine) finden sich auch einige, die man sonst in keinem anderen vergleichbaren Produkt entdeckt. Im speziellen wären diese das Acai-Extrakt (Acai = Südamerikanische Palmenart), Isomaltulose (wird aus Rübenzucker gewonnen), das Coenzym Q10 (vitaminähnliche Substanz) und natürlich die verschiedenen Kräuter-Extrakte aus traditionellen Pflanzen. Wenn das Produkt so „natürlich“ ist, wie verhält es sich dann mit den Nährwertangaben ?

  • Energie / Brennwert 250 kJ / 59,7 kcal
  • Eiweiss / Proteine 0,1 g
  • Kohlenhydrate 14,4 g
  • Zucker 14,4 g
  • Fett 0,1 g
  • gesättigte Fettsäuren 0,1 g
  • Natrium / Salz 0 g / 0 g
  • Ballaststoffe / Nahrungsfasern 0,1 g

Genau hier kommt jetzt ein allgemeiner Irrglaube zum Tragen: viele glauben, dass rein natürliche Produkte automatisch weniger Kalorien beinhalten als künstliche. Falsch gedacht – dazu braucht man nur einmal durch das Saftregal im heimischen Supermarkt zu schlendern. Doch es ist allemal gesünder, einen ordentlichen Saft (oder nun auch einen ordentlichen Energydrink) zu konsumieren, als ein vor Chemie strotzendes Mischgetränk.

Es bleibt, die Optik des Getränkes zu bewerten: und diese kommt einerseits schlicht, andererseits edel daher. Das klare, matte schwarz dominiert eindeutig, der Schriftzug und das Logo halten sich dezent zurück und drängen sich keinesfalls auf. Im Gegenteil, die Dose wirkt im Gesamteindruck eher unscheinbar – doch die Qualität und Einzigartigkeit des Produktes sprechen letztendlich für sich.

Und zu guter Letzt: wie schmeckt der Energydrink überhaupt ? Dies ist zumeist ein stark subjektiver Eindruck, doch im Gegensatz zu anderen Energydrinks schmeckt man die Natürlichkeit klar heraus. Wie immer gilt, das Getränk am besten deutlich gekühlt zu konsumieren – in jedem Fall entfaltet sich ein recht ansprechender, gar nicht mal so süßlicher Geschmack im Mund, der teils nach „frischer Energie“ und teils nach Kräutern (leicht) schmeckt. Die Wirkung kann mit denen von anderen Energydrinks verglichen werden – der Koffeingehalt ist ein ähnlicher, doch die weiteren Inhaltsstoffe sorgen nochmals für einen zusätzlichen (und natürlichen) Energieschub.

Alles in allem ist die Schwarze Dose 28 mehr als empfehlenswert – die Qualität ist top, der Geschmack und die Inhaltsstoffe einzigartig; und wem es der Kalorien zu viel sind, der kann immer noch zur Weissen Dose (ohne Zucker) greifen. Einzig und allein der recht hohe Preis macht das Ganze zu einem nicht gerade alltäglichen Genuss. Aber so ist das eben auf dem Produkte-Markt: künstliches (Massenware) dominiert, für natürliches muss man stets draufzahlen. Dennoch muss ein klares Urteil ausgesprochen werden: etwas besseres und einzigartigeres als die Schwarze / Weisse Dose wird man auf dem heutigen Energy-Markt nicht finden.


90button

5 Gedanken zu “Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Schwarze Dose 28 Energydrink“

  1. …“und wem es der Kalorien zu viel sind, der kann immer noch zur Weissen Dose (ohne Zucker) greifen“…

    Firefly : „…eins: viel zu viel Zucker…“

    …“viele glauben, dass rein natürliche Produkte automatisch weniger Kalorien beinhalten als künstliche. Falsch gedacht – dazu braucht man nur einmal durch das Saftregal im heimischen Supermarkt zu schlendern. Doch es ist allemal gesünder, einen ordentlichen Saft (oder nun auch einen ordentlichen Energydrink) zu konsumieren, als ein vor Chemie strotzendes Mischgetränk…..“

    —-> Sagt aus, dass Saft viel Kalorien hat aber gesund ist
    —-> Und sagt aus, dass Chemieartikel wie coca cola zero oder light z.B. zwar weniger Kalorien haben aber ungesund sind.

    Liken

    1. So what?

      —-> Sagt aus, dass jeder den Scheiß trinken darf den er will. ^^ Nur weil „Saft“ drauf steht heißt es noch lange nicht, dass er gesund sein muss..man beachte Verhältnis zwischen Zucker- und Fruchtanteil.Supermarktsäfte würde ich gar bewusst stehen lassen.

      „—-> Und sagt aus, dass Chemieartikel wie coca cola zero oder light z.B. zwar weniger Kalorien haben aber ungesund sind.“

      Falsch…sie haben bedeutend weniger Kalorien…gegen 0. ^^ Dass sie schädlich sind ist wissenschaftlich umstritten, aber nicht auszuschließen.

      Energy Drinks sind ja noch „toller“, die enthalten nämlich in den meisten Fällen Chemie und Dickmacher. ^^

      Liken

  2. Quote: „…kommt jetzt ein allgemeiner Irrglaube zum Tragen: viele glauben, dass rein natürliche Produkte automatisch weniger Kalorien beinhalten als künstliche…“

    Meiner Meinung nach stimmt das nicht, im Gegenteil…die meisten greifen ja deswegen lieber zur Chemie weil sie Kalorien einsparen wollen. Trink nich soviel von dem Zeug! Ob natürlich oder nicht es hat mind. eins: viel zu viel Zucker. *gerade einen ungesüßten Hagebuttentee trinkt* Säfte soll man übrigens wegen des hohen Zuckeranteils auch nicht konsumieren und wenn mit Wasser verdünnt, mittlerweile trinke ich z.B. auch gar keine Milch mehr, man nimmt schon genug über Milchspeisen, Käse oder Brotaufstriche auf.

    Liken

Über Kommentare Freut Sich Jeder.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.