Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „XL Energy Drink Classic / Lemon / Cranberry Energy“

Ein Offizielles Promo-Foto des „Hauptproduktes“… die klassische Energy-Variante
Und ein erstelltes Foto der drei hier vorzustellenden Sorten (Achtung, bearbeitet)

Engergydrinks – heutzutage geht es beinahe nicht mehr ohne. Weniger jedoch aufgrund der energetischen Wirkung, als vielmehr aufgrund des nunmehr etablierten Kult-Status des Getränks, sowie dem speziellen Geschmack. Was jedoch negativ aufstößt (das geschieht bei empfindlichen Menschen zudem in der Speiseröhre) ist beim regulären Konsumenten zumeist der Preis. Es gibt da ein gewisses „Oberhaupt“ der Energy-Familie, dessen Namen ich hier nicht aussprechen werde – doch gerade der betreffende Preis gerät doch mehr als unverschämt. Unter anderem deshalb habe ich in meinem bisherigen Leben auch nur (schätzungsweise) 1 oder 2 Dosen besagter Marke getrunken – und dann hat es auch gereicht. Sollte es nicht eigentlich so sein, dass; wenn eine Marke einen gewissen Bekanntheits-Status etabliert hat und reichlich Gewinne macht – sich dann nicht auch entsprechend kundenfreundlich zeigen sollte ? Doch in besagtem Fall scheint es genau umgekehrt… je bekannter der Name wurde, desto mehr zahlte man eben für diesen Namen mit obendrauf. Nicht so bei der Marke XL Energy – auch wenn diese Energy-Variante mit etwa einem Euro pro Dose nicht gerade eine der günstigsten ist. Was also bekommt man im Endeffekt für diesen nicht gerade wohlfeilen Preis ? Werfen wir zuerst einen Blick auf die Zutatenliste.

Bei allen Varianten gelten folgende Inhaltsstoffe als „Basis“ des Produktes:

  • Wasser
  • Kohlensäure
  • Zucker
  • Säureregulatoren: Zitronensäure, Natriumzitrate
  • Taurin (400mg/100ml)
  • Vitaminmischung: Niacin – Pantothensäure, Vitamin B6 – Vitamin B12

Um die Sorten voneinander abzuheben finden sich je folgende spezielle Inhaltsstoffe:

Aroma: Koffein, Aromen – Farbstoff: Ammoniak – Zuckerkulör

Aroma: Koffein, Aromen – Farbstoffe: Azorubin, Ammoniak – Zuckerkulör

Aroma: Koffein, Aromen – Antioxidans: Askorbinsäure – Farbstoffe: Tartrazin, Brilliantblau FCF

Nährwerte Je 100 ml:

  • Brennwert 47Kcal47 Kcal44Kcal
  • Eiweiss 0,3g0,4g0,4g
  • Kohlenhydrate (Zucker) 11,3g11g 10,5g
  • Fett 0,1g0,1g0,1g
  • Ballaststoffe 0,1g0,1g01,1g
  • Natrium 0,1g0,7g0,1g

Und die Vitame:

  • Niacin 8mg8mg8mg
  • Pantothensäure 2mg2mg2mg
  • B6 2mg2mg2mg
  • B12 0,2µg1,87µg0,2µg

Design: Das grundsätzliche Design der XL-Sorten wirkt absolut versiert, stilecht; und kommt gar mit einem gewissen Kult-Potential daher. Ohne Zweifel haben sich kreative Marketingleute Gedanken gemacht und keine Mühen gescheut, ein möglichst unvergleichliches „Äusseres“ für die Energydrinks zu schaffen. Die schlanken Dosen ziert jeweils ein großer XL-Schriftzug in Rot-metallischer Optik, darunter wird die Sorte aufgeführt, der Schriftzug ist durchzogen von einer Art geschwungenen Linie (Stichwort künstlerische Freiheit). Den Hinweis auf das „Am besten eiskalt“ hätte man sich vielleicht sparen können, das sollte ein jeder Konsument dann doch vielleicht selbst bestimmen. Zumal die Frage lautet, was genau überhaupt eiskalt ist – minimum 0°Celsius mit Tendenz nach unten; oder doch noch eher flüssig… ? Genaue Hinweise dazu finden sich allerdings erst auf der Website des Herstellers, und nicht auf der Dose (hinten im Text beispielsweise) – schade, und ein quasi-Eigentor. Ein kleines, sicherlich – dafür fällt ansonsten das spezielle „Punktedesign“ äusserst positiv auf. Von einem ganzheitlichen schwarz (unten) kristallisieren sich schwarze Punkte heraus (als Übergang), die oben in der jeweiligen Farbe münden. Alle Farbvarianten wirken stimmig, die grüne Variante sticht jedoch als markanteste und „frischeste“ hervor. Die blaue wirkt eher schlicht-edel, was aber in Anbetracht der „normalen“ Geschmacksrichtung passend erscheint. Die rote wirkt allgemein etwas zu dunkel, ansonsten aber auch nett. Weiterhin gibt es kleine Details, wie den roten Öffner auf jeder Dose.

Geschmack: Die „normale“ Variante (blau) schmeckt wie ein typischer Energydrink: sehr süß, leicht klebrig und künstlich. Wirkliche Besonderheiten lassen sich nicht feststellen, alles in allem erhält man hier eine solide Geschmacksvariante. Die „rote“ Variante wird zumeist als Erfrischung mit einem Hauch von Cranberry / Kirschgeschmack beschrieben. Tatsächlich schmeckt man einen Unterschied, die Frage ist wie bei allen höchst künstlichen Produkten aber wie immer: in welche Richtung ? Es fällt etwas schwer, explizite Assoziationen herzustellen, die einzige die sich wirklich direkt anbietet ist die mit der Farbe rot. XL Cranberry schmeckt also ein wenig wie Früchte, die eher „rot“ sind… Waldbeeren, Kirschen, ein besonders roter Apfel. Vorrangig schmeckt jedoch man eine unendliche Süße und ein gewisses Prickeln, welches sich bis in den Nachgeschmacksbereich hineinzieht. Lime & Lemon ist dagegen keiner der gelungeneren Geschmacksexperimente: diese Sorte erinnert stark an das Kult-Getränk Sprite, hier schmeckt man am wenigsten Besonderheiten – man einstweilen kaum das Gefühl, als konsumiere man hier tatsächlich einen Energydrink.

Fazit: Man kann bei allen Sorten durchaus von einer Erfrischung sprechen, zumal Geschmack und Geruch entsprechend fruchtig-süßlich-blumig daherkommen – keinesfalls aber sollte man Energydrinks wie diese hier nutzen, um verbrauchte Flüssigkeitsreserven (zum Beispiel nach dem Sport) wieder aufzufüllen. Am besten schneidet eindeutig die Cranberry-Variante ab, da man hier in Anbetracht des recht hohen Preises auch etwas entsprechend „besonderes“ bekommt – die Mischung stimmt, wenngleich der man kaum definieren kann, nach was genau diese Sorte eigentlich schmeckt. Die Blaue Standart-Variante schneidet mittelmässig ab, es handelt sich eben um eine typische Sorte – dafür aber zu einem vergleichsweise hohen Preis. Nicht ganz so gut schneidet dann die Lime & Lemon-Variante ab, die leider kaum nach Energy schmeckt und zudem an ein anderes Produkt (Sprite, nur konzentrierter) erinnert. Alles in allem, und unter Einbeziehung des Preis-Leistungs-Verhältnisses… ein durchaus respektables Ergebnis. Die folgende Wertung gilt daher auch für alle drei Varianten im Gesamtpaket.


70button

Advertisements

5 Gedanken zu “Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „XL Energy Drink Classic / Lemon / Cranberry Energy“

  1. Also ich muss sagen, dass ich diesen E-Drink noch gar nicht kenne, was ich aber auch nicht schlimm finde, da der Markt mit E-Drinks förmlich überlaufen wird…Jeder buhlt um die Gunst der Kunden, bunter, schriller, Aufmerksamkeit erregen, um jeden Preis. Das würde ich sogar „OK“ finden, wenn es von Drink zu Drink eine ganz neue Geschmackserfahrung gäbe, so ist es aber leider nicht. Es gibt schon Unterschiede, das ist richtig, aber nicht in dem Maße wie die aufwendig gestalteten Designs es vermuten lassen, deshalb bin ich von diesem „Kram“ auch eher distanziert.
    Das ist auch nur meine persönliche Meinung…es gibt bestimmt auch viele Leute, die ganz gravierende Unterschiede entdecken….

    Ich muss einfach alle neueren Produkttests mal lesen Olli 🙂

    DesignSparte WOOOHOOOOOO
    Sehr gut wie du auch die Farben interpretierst 🙂 Dieses blau als „edel“ zu bezeichnen muss ich leider als Fehleinschätzung kennzeichnen 😛

    Gefällt mir

    1. Jetzt wo Du es sagst… ich habe die Dinger auch schon länger nicht mehr gesehen. Die Rezension war Mitte 2011 – mal sehen ob sich da was herausfinden lässt, und ob sie überhaupt noch auf dem Markt sind.

      Blau nicht so edel ? Naja… ich fand sowieso, dass die drei Dosen ZUSAMMEN den besten Eindruck machten 😉 Sehr gut auch als Deko, hehe.

      Ja, lese Dich nur weiterhin schön rein… schließlich habe ich mir besonders hinsichtlich der Design–Sparte Gedanken gemacht ! Sobald ich die ersten Mitarbeiter habe, wird’s sicher noch ausführlicher^^

      Aber es stimmt schon, es ist verdammt schwer wirklich gravierende Unterschiede auszumachen. Zumindest, wenn es sich um die Standard-Geschmacksrichtung handelt. Da geht’s dann meist um andere Vorlieben wie Design, Marke… und nicht zuletzt den Preis.

      Gefällt mir

  2. Ebenfalls erhältlich:

    So allerdings muss ich auch wieder einen kleinen „Fail“ feststellen… aus der Dose schmeckt es einfach besser, und die Dosierung ist weitaus angenehmer. In dieser 1-Liter Form ist das Preis-Leistungsverhältnis zwar besser, doch die Nachteile überwiegen… denn sobald der Drink auch nur einen Teil seines Kohlensäuregehalts verliert, schmeckt er einfach nicht mehr. Und, man trinkt vielleicht mehr als man wollte / sollte…

    Gefällt mir

  3. Trinke ich gar nicht mehr 😮 😉 . 1. (Eventuell) zuviel Zucker 2. zu viel Chemie 3. man neigt schon mal dazu den Kram regelmäßig konsumieren zu wollen. Bei mir gibt’s für den täglichen Hausgebrauch nur noch stilles Wasser, Pepsi Light (ok…eine Chemie-Sünde aber in kleineren Mengen). RedBull..ja ich spreche den Namen aus^^…hat sich nur aufgrund seines Namens, aber nicht wegen seines Inhalts etabliert. Es gibt ZIG bessere, oder zumindest gleichwertige und günstigere Getränke in dieser Sparte, nur gilt hier: probieren. Was ist eigentlich aus Flying Horse geworden?

    Gefällt mir

Zögert bitte nicht, einen Kommentar zu hinterlassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s