Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Pall Mall Blue / Red“

Achtung: die Produktreviews Zigaretten betreffend sollen nicht zum Rauchen / Weiterrauchen animieren, sondern lediglich als unabhängiges, unterhaltsames Informationsmaterial bezüglich des jeweiligen Produktes dienen.

Überblick: Hinter der nunmehr auch in Deutschland recht verbreiteten Zigarettenmarke Pall Mall steckt der britische Zigaretten-Großkonzern British American Tobacco, einer der größten Zigarettenhersteller überhaupt. Gegründet wurde er bereits 1902, und neben hauptsächlich auf dem internationalen Markt vertretenen Marken findet sich auch die bekannte Lucky Strike-Zigarette in den Tabakmarken des Konzerns. In Deutschland finden sich einige verschiedene Editionen der Pall Mall-Zigaretten – neben einer steten Weiterentwicklung des Designs finden sich die üblichen Handelsvariationen wie die Big Box (hier Maxi Pack), der Softpack, und leichte und starke Varianten.

Die Werte der Blauen Edition lauten wie folgt:

Nikotin: 0,5 mg
Kondensat / Teer: 6 mg
Kohlenmonoxid: 7 mg

Die der Roten Edition haben leicht erhöhte Werte:

Nikotin: 0,8 mg
Kondensat / Teer: 10 mg
Kohlenmonoxid: 10 mg

Design / Optik: Das Design der Pall Mall-Schachteln befand sich in den letzten Jahren immer wieder im Wandel – aktuell fährt man die markant-minimalistische Schiene. Ein großes Logo mit normaler, weißer Schrift, und in der Mitte ein königlich anmutendes Wappen. Sehr originell oder spektakulär fällt die Optik (im Gesamtem betrachtet) aber nicht aus: gerade der große Schriftzug wirkt ein wenig zu penetrant und wenig edel, das Wappen scheint ein wenig in dem Meer aus Blau zu versinken und bleibt kaum im Gedächtnis. Gerade auf dem internationalen Markt gibt es zahlreiche weitere, vielleicht sogar ansprechendere Varianten als hier auf dem deutschen Markt (unter anderem mit Schriftzug unter dem Wappen).

Geschmack / Aroma: Sowohl bei den roten und blauen Editionen handelt es sich um Zigaretten mit einer American-Blend Charakteristik, wobei noch eine Besonderheit hinzukommt: Es wird ein sogenannter Sun Ripened Tobacco verwendet, ein sonnengereifter Tabak der nach der eigentlichen Reifungsphase noch einmal etwas Extrasonne abbekommt. So interessant und „besonders“ dies auch klingen mag, als Raucher bekommt man davon im Endergebnis nicht allzu viel mit, der Unterschied zu anderen Marken aus diesem Preissegment fällt äußerst marginal aus.

Preis / Leistung: Pall Mall ist hierzulande eine der geläufigeren günstig-Marken, wobei das günstig in Bezug auf Tabakwaren ohnehin längst nicht mehr anzuwenden ist. Aber dennoch ist ein minimaler Preisunterschied von einigen Cents (zumeist 30-50 Cent, beispielsweise 40 Cent pro Schachtel im Vergleich zu Marlboro) festzustellen, der wohl auch in Zukunft beibehalten werden wird.

Fazit: Pall Mall ist eine der günstigeren Zigarettenvarianten auf dem deutschen Markt, und von daher automatisch ein stückweit empfehlenswert – da das Preis-Leistungs-Verhältnis keinen Grund zur harschen Kritik zulässt. Jedoch lassen die Zigaretten eine gewisse Einzigartigkeit vermissen; der Geschmack wird zwar oft als besonders mild beschrieben aber wirkliche Besonderheiten lassen sich nicht feststellen. Auch das Design der Packung kann in dieser Hinsicht nicht auftrumpfen. Eine absolute Durchschnitts-Zigarette, die man ab und zu genießen kann – die sich aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnis aber im oberen Mittelfeld ansiedelt.


60button

Advertisements

4 Gedanken zu “Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Pall Mall Blue / Red“

  1. NIEDER MIT DEN TODESSTÄNGELN! Hehe.Komischerweise habe ich mir erst kürzlich „Thank you for smoking“ angesehen und dann kommst du mit Kippenreviews. ^^

    – Marlboro ist die widerlichste MARKE überhaupt, frage mich warum die von so vielen geraucht wird…
    – Lucky Strike fand ich auch nicht so prickelnd.
    – Pall Mall nicht der Hit, irgendwie muffig, aber OK. ^^
    – Gauloises fand ich immer ganz gut, obwohl mich ein „Kollege“ mal darauf hinwies, dass die hier wohl am meisten stinken würden…stimmt…nach ner Weile nimmt man irgendwie das Bouquet von Rohöl war. LOL
    – Camel sind gut, aber stark.
    – Jin Ling…EIN ZUG…der erste und der letzte!
    – L&M fand ich auch gut.
    – Peter Stuyvesant…keine Ahnung, wohl ein zu vernachlässigendes Aroma.
    – West….wohl die zuverlässigste Marke, kann mich erinnern die recht oft geraucht zu haben.

    Auch wenn ich selber nicht mehr rauche, außer ich habe einen Raucher zu Besuch und eine Eingebung^^, schwöre ich auf selbstgedrehten Zigarettentabak. Da gibt es tolle Marken wie „Pueblo“ oder „American Spirit“ die keine Zusatzstoffe enthalten. Die aus den Automaten sind DRECK, teuer und halten mit einer guten gedrehten nicht mit. Die zum selbststopfen auch nicht besser, von Discounterzigaretten ganz zu schweigen. Aber heute muss ja alles schnell schnell gehen und Hauptsache BI-LLIG.^^

    Gefällt mir

    1. Ach hab noch Dunhill vergessen, die waren glaube ich auch gut, aber so schlecht erhältlich…wie auch? Jeder Automat ist sowieso vollgestopft mit dem Marlboro-Dreck. Hab ich sonst noch ne wichtige Marke vergessen, weiß nicht…hab ja auch nicht alles geraucht. Fällt dir was ein? ^^

      Gefällt mir

      1. Geile Beschreibungen^^

        Also, das muss ja jemand ganz besonderes gewesen sein den Du da zu Besuch hattest, eine wahrhafte Eingebung hat man ja auch nicht alle Tage… 😉

        Aber sicher, mir fällt da noch einiges ein… gibt da noch gaaanz andere Kaliber, weniger in Bezug auf die Stärke, als auf die Experimentierfreudigkeit. Was ist schon Menthol… hehe. Werde ich dann sicher noch vorstellen die Tage; wobei natürlich weiterhin & für Dich speziell gilt: nicht (nochmal) verleiten lassen, löl. Hmm, warum ich mich nie mit Selbstdrehen anfreunden konnte, ist mir ein Rätsel… es ist wohl die Bequemlichkeit. Schon das „Stecken“ ging mir nach einiger Zeit auf den Keks, und seit einigen Monaten habe ich diesen Dingern endgültig abgeschworen. Nobel geht die Welt; pardon, die Lunge zugrunde… 🙂

        Gefällt mir

        1. Ja das stimmt, das ist schon nervig wenn man eine smoken möchte und dann erstmal Zwirbeln anfangen muss und alles vollbröselt. ^^ Dennoch…bessere Zigaretten gibt es nicht…das beste wäre in der Tat Pfeifenrauchen. Jaja, dieser Besucher verleitet mich unterbewusst ständig zu irgendwas. ^^

          Gefällt mir

Über Kommentare Freut Sich Jeder.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s