Spieletest: LEAGUE OF LEGENDS (2009+, PC)

Willkommen in der Liga der Legenden.

League Of Legends ist ein Online-Computerspiel, welches vom Warcraft-III Mod DOTA (Defense Of The Ancients) inspiriert wurde. Seit dem Jahr 2009 erfreut es sich großer Beliebtheit, und das nicht nur in Deutschland. Verantwortlich für die Entwicklung zeigt sich der Entwickler RIOT Games, welcher sich stets um aktuelle Patches und neue Spielinhalte bemüht zeigt. Das besondere: das Spiel ist grundsätzlich kostenlos, lediglich für sogenannte „Premium-Inhalte“ muss man mit Echtgeld bezahlen. Das können dann besondere Charakter-Skins, Tränke zum schnelleren Leveln oder ähnliches sein.

Ich selbst habe das Spiel erst vor einigen Monaten kennenlernen können – und das interessanterweise auf Empfehlung eines Grundschülers (!). Da ich generell interessiert an Online-(Rollen)Spielen bin, riskierte ich einen Blick – und bin seitdem bekennender LOL-Spieler. Die Gründe dafür, warum das Spiel auch deutlich jüngere Spieler spielen, liegen auf der Hand: die Grafik und Gestaltung des Spiels wirken sehr bunt und freundlich, die Bedienung fällt recht einsteigerfreundlich aus. Dennoch finden sich auch zahlreiche ältere Spieler, wobei es meist am angenehmsten ist, mit gleichaltrigen zu spielen (Stichwort Chat & Spielniveau). Ein Spiel läuft hierbei rundenbasiert ab, wobei es zwei verschiedene Karten (nur, leider) gibt. Eine Partie dauert so zwischen 20 und 60 Minuten (zumeist). Die Spieler müssen hierbei den gegnerischen Nexus (eine Art Basis) zerstören – und auf diesem Weg möglichst schnell Erfahrung sammeln und im Level aufsteigen, um ihre Gegner bezwingen zu können.

Sicher, ich bin meilenweit davon entfernt mich als „PRO-Gamer“ bezeichnen zu können – aber das will ich ja auch gar nicht. Ich möchte lediglich Spaß am Spiel haben – und möglichst gute Statistiken sammeln. Und damit ist man auch schon bei einem kleinen Problem angelangt: weniger eines des Spiels, als eines der Community. Immer wieder liest man wüste Beschimpfungen, sachliche Kritik gibt es kaum – so wird man schnell mal als „Noob“ abgestempelt und kaum noch in die Spielplanung einbezogen. Ich persönlich meine: das Problem sind nicht die „Noobs“ (denn das waren wir alle mal), sondern die nervigen „Flamer“ – die sich lieber über die möglicherweise schlechten Leistungen der Spieler auslassen als ihnen vielleicht mal so etwas wie einen Rat zu geben. Irgendwie muss man schließlich lernen, wie man es besser machen könnte !

Sei es drum, zumeist hat man auch Glück – und man kann einige Partien mit hoher Spielspaß-Garantie genießen. Die Mitspieler werden hierbei nach einem Zufallsprinzip ausgewählt, doch die Auswahl ist auch von einem sogenannten ELO-Wert abhängig: je nach Sieg-Niederlageverhältnis wird versucht, möglichst „gleich gute“ Spieler zusammenzubringen. Dass das auch nicht immer klappt, ist zwar ärgerlich; aber auch eine denkbar schwer zu lösende Aufgabe… besehen wir kurz noch einige Helden des Spiels (zu Beginn des Spiels wählt man aus einer Liste, jede Woche werden andere Helden kostenlos angeboten); sowie danach die Plus- und Minuspunkte des Spiels.






Die Pluspunkte von League Of Legends:

+ Spiel ist kostenlos
+ Helden sind sowohl durch Echtgeld zu erstehen (schneller), als auch in Form einer Ingame-Währung (langsamer, aber kostenlos)
+ Minimalistische, bunte; aber insgesamt sehr angenehme und „zeitlose“ Grafik
+ Unzählige zusätzliche Effekte (hauptsächlich aufgrund der Spezialfähigkeiten)
+ Riesiges Helden-Repertoire
+ Runen- und Skillpunktesystem bringen zusätzliche taktische Komponenten
+ Motivation erst durch Levelaufstieg (bis 30), danach durch nette Statistiktabellen und den ELO-Wert
+ Patch-Frequenz ist hoch
+ Gute Ingame-Kommunikation möglich
+ Abwechslungsreiche und fordernde Spiele durch Zufalls-Mitspieler (International)

Die Negativaspekte von League Of Legends:

– Soundtrack und Soundeffekte auf Dauer zu eintönig und wenig abwechslungsreich
– Nur 2 Karten !
– Patch-System nicht komplett ausgereift (Downloader langsam, Abstürze)
– Bugs (Abstürze, Framework)

Insgesamt möchte ich für dieses Spiel, welches sicherlich nicht perfekt ist aber aus irgendeinem guten Grund (Spielspaß) dennoch auch bei mir zu einem Dauerbrenner geworden ist.


80button

„Gutes Onlinespiel mit enormer Langzeitmotivation.“

Ein Gedanke zu “Spieletest: LEAGUE OF LEGENDS (2009+, PC)

  1. Oh man du Zocker du. ^^
    Meine These, egal in welchem Bereich…wir sind unser ganzes Leben Noobs die dazulernen müssen, denn es kommt immer wenigstens einer der besser ist als man selbst. Das kann auch ein Grundschüler sein…im Netz spielt Alter freilich keine Rolle. ^^

    Gefällt mir

Über Kommentare Freut Sich Jeder.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.