TV-Kritik / Anime-Review: NIGHT HEAD GENESIS

Jetzt geht es aber los hier mit den Anime-Serien… und das ist auch gut so. Schließlich schaue ich dergleichen schon seit vielen Jahren, und bin nach wie vor begeistert ob der Ausdruckskraft dieser Unterhaltungsform. Im Gegensatz zu handelsüblichen Kinoproduktionen trifft es hier der Ausdruck: das ist keine blosse Unterhaltung mehr, das ist Kunst ! wohl recht genau. Und diesmal habe ich mir Night Head Genesis angeschaut, eine 24-teilige Animeserie die am ehesten dem Mystery-Genre zuzuordnen ist. Produziert wurde sie von Yoshio Takeuchi, und erstmals ausgestrahlt im Jahre 2006 (Animax). Die Story dreht sich um das Schicksal zweier Brüder mit Namen Naoto und Naoya. Beide kommen mit ganz und gar aussergewöhnlichen Fähigkeiten zur Welt – erst noch schwach ausgeprägt, beginnen sich ihre Kräfte im Laufe ihres Lebens immer mehr zu manifestieren. Genau das führt zu allerlei Problemen innerhalb ihrer Familie, aber auch in Bezug auf ihr unmittelbares Umfeld; und letztendlich sogar die Umwelt

Bereits das minimalistisch-mystisch angelegte Intro beginnt vielversprechend. Es wird eine Feststellung erhoben, die besagt; dass 70 Prozent der Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns nicht ausgeschöpft werden – in diesen 70 Prozent verbergen sich offensichtlich die Fähigkeiten von Naoto und Naoya, über die sie aus irgendeinem Grund verfügen können. Eine der zahlreichen Gefahren liegt darin, dass es überhaupt riskant ist diese „natürliche Leistungsgrenze“ überschreiten. Noch viel gravierender scheint aber der Fakt zu wiegen, dass es quasi analog zu diesen speziellen Kräften einzelner Personen eine sogenannte Minus-Energie gibt, die – stetig steigend – einmal zu einem echten Problem werden könnte.

Night Head Genesis porträtiert den steinigen Lebensweg der beiden Geschwister, und beginnt dabei von Kindesbeinen an. Wichtige Stationen sind ihr Aufenthalt in einem seltsamen Laboratorium; und natürlich das Auftauchen gewisser Gegenspieler. Diese können in menschlicher Form auftauchen, als offensichtliche Faktoren – aber eben auch in Form von Energien und innersten Ängsten. Dabei gestaltet es sich doch recht spannend, wie Naoto und Naoya diesen Kampf aufnehmen um dabei hauptsächlich für das Erreichen eines Ziels zu kämpfen. Es geht den beiden um eine allgemeine Gerechtigkeit. Eines ist in jedem Fall klar: ihre brüderliche Liebe und ihr schier unbezwingbarer, barmherziger Wille kann niemals gebrochen werden. Die Episoden in einer Übersicht:

1 Erinnerungen
2 Berührung
3 Ungeduld
4 Spur
5 Reminiszenz
6 Verbindung
7 Reue
8 Erinnerung
9 Ausrottung
10 Vorsehung
11 Albtraum
12 Verwirrung
13 Unterhaltung
14 Gefangenschaft
15 Woge
16 Wiedervereinigung
17 Sandwolke
18 Arche
19 Visionen
20 Versöhnung
21 Totengeleit
22 Göttliches Siegel
23 Umherschweifen
24 Hoffnung

Im Gegensatz zu meinen zahlreichen Filmreviews würde ich für meine speziellen Anime-Reviews (wie auch schon bei PC-Spielen) die Plus-Minus-Liste einführen, um die Serie möglichst adäquat (und nach meinen Ansichten) zu bewerten. Denn, eine genaue Beschreibung und Interpretation von Episode zu Episode würde sich schlicht als zu aufwendig gestalten, weniger bei dieser Serie hier – aber da Episodenzahlen von weit über 30 im Animegenre eben auch nichts ungewöhnliches sind… so werde ich versuchen, möglichst das „beste“ und „negativste“ aus der Gesamtheit der Serie zu extrahieren und in kurzen Sätzen zu verfassen. Ein genereller und zügiger Abgleich sollte daher für Fans und Leute die die Serie bereits kennen bestens möglich sein – und für alle anderen gilt etwas ganz und gar altbekanntes: wenn sich die Negativpunkte allzu sehr häufen, sollte man womöglich einen Bogen um die Serie machen… doch ich werde trotzdem eine Endwertung (wie üblich bei Filmen, von 0-10) vergeben. Ich gebe mein Bestes, möglichst objektiv zu bleiben, und beginne sogleich mit der Liste:

Pluspunkte:

+ Angenehme Episodenanzahl
+ Grundsätzlich spannende Story um übersinnliche Kräfte
+ Stimmige Charakterporträts von den beiden Hauptcharakteren Naoto und Naoya
+ Ausgewogene Mischung aus Gegenwart, Rückblenden und Zukunft
+ Fokus auf emotionale Komponente: Bruderliebe, Zusammenhalt, die Kraft des Guten

+ Tolle Zeichnungen und Animationen
Minuspunkte:

– Der Handlungsverlauf wirkt recht wirr, stellenweise fällt es schwer der Geschichte zu folgen
– Viele Ereignisse wirken zusammenhanglos
– Die Gegenspieler scheinen nur selten nachvollziehbare Beweggründe zu haben
– Das große Geheimnis von Ark wurde nicht vollständig gelöst
– Die beiden letzten Folgen bilden keinen runden Abschluss
– Einige Elemente wiederholen sich ständig (besonders Wörter)
– Der Soundtrack wirkt eintönig und wenig kraftvoll
– Das Intro bleibt trotz der Episodenanzahl stets gleich (24x Begriffserklärung)

Schlussendlich, Night Head Genesis ist sicherlich keine Anime-Serie für Jedermann. Im großen und ganzen wirken Story und Technik zwar rund, doch wenn man genauer hinsieht muss man unweigerlich feststellen, dass besonders erstere letztendlich recht wirr ausfällt. Auch scheint das Aufkommen einer wirklichen Faszination für die Serie schwierig, wenn nicht gar unmöglich – schließlich gibt es viele andere Animes mit einem gewissen Mystery-Touch. Bei Night Head Genesis aber laufen die vielen roten Fäden nemals wirklich zu einem einzigen zusammen, und auch ein nachhaltiger Eindruck bleibt aus. Zu den klaren Stärken zählt wiederum das stimmige Porträt eines brüderlichen Zusammenhaltes und die Möglichkeit der Abwägung: würde man selbst in der Lage sein, mit den negativen Folgen einer besonderen Begabung / Fähigkeit umzugehen, oder würde man daran zerbrechen ? Die Serie erhält immer noch gute 6.5/10 Punkten. Kein Muss, aber für Fans von Animes (generell) sicherlich kein allzu schlechter Fang. Über weitere Meinungen / andere Wertungsvorschläge wäre ich wie immer sehr erfreut.

border_01
65button

„Eine durchschnittliche Anime-Serie.“

filmkritikborder

Advertisements

Über Kommentare Freut Sich Jeder.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s