Die Wahrheit Hinter NEON GENESIS EVANGELION

Derart eindeutige und sicherlich auch irgendwo provozierende Überschriften haben doch etwas schönes… doch es gilt, sich davon nicht abschrecken zu lassen. Denn besonders im Falle einer Kultserie wie NEON GENESIS EVANGELION sollte vielen klar sein, dass es so etwas wie die Wahrheit; oder eher die eine, definitiv „richtige“ Interpretation einfach nicht geben kann. Dafür ist das NGE-Universum schlicht zu komplex, und sein Schöpfer Hideaki Anno viel zu genial. Vielleicht aber auch zu wahnsinnig – wobei jene Grenzen des öfteren verdächtig nah beieinander liegen. Demnach müsste die Überschrift auch schon wieder etwas abgeschwächt werden – vielmehr handelt es sich um eine der vielen möglichen Interpretationen. Immerhin, und deshalb wohl auch der Größenwahn; aber um eine sehr detaillierte und gewagte. Und eine, die den ursprünglichen Intentionen und Gedanken des Meisters tatsächlich nahe kommen könnte.

Bei aller Interpretationsfreude gilt es dabei eines vorab festzuhalten: das Kapitel NEON GENESIS EVANGELION ist noch nicht abgeschlossen. Wie es der Trailer am Ende von EVANGELION 2.0 bereits treffend formulierte, wird man gerade in EVANGELION 3.0 und 4.0 noch viele weitere fantastische Häppchen serviert bekommen, aus denen man sich eine jeweils ganz eigene Wahrheit zum Thema formulieren kann. Bevor es nun zum eigentlichen Text übergeht, noch ein weiterer Hinweis: es handelt sich hierbei weniger um ein sortiertes Begriffsglossar in dem jeder einzelne Begriff aus dem NGE-Universum erläutert wird – sondern eher um einen bunten Interpretationstext; der ein gewisses Grundwissen voraussetzt.

Es wird empfohlen, sich einen Becher Tee oder Kaffee parat zu stellen – und dann kann es auch schon losgehen mit einer Interpretation zu den „ganz großen“ Themen von NEON GENESIS EVANGELION. Viel Spaß und Kopfzerbrechen – etwaige Kommentare sowie Diskussionsansätze sind natürlich wie immer gern gesehen.

Die Geschichte von NEON GENESIS EVANGELION beginnt mit dem First Impactjenem gewaltigen Einschlag, den die Menschheit als handelsüblichen Meteoritenaufprall kennt und der einen Großteil aller bisherigen Lebensformen auf der Erde ausgelöscht hat. Das fantastische: man kann im Sinne des EVA-Universums annehmen dass sich in exakt diesem Meteoriten Lilith befand, die Urmutter allen menschlichen Lebens. Demnach wäre der Meteor nichts anderes als der Schwarze Mond und somit die Heimat Lilith’s. Das Problem: dieser Einschlag war so nicht vorhergesehen, er sollte eigentlich niemals stattfinden. Von einem Unglück ist also in jedem Fall zu sprechen. Denn: auf der Erde (genauer: in den Tiefen der Antarktis) befand sich schon etwas anderes, nämlich der Weisse Mond. Und dieser beherbergte einen schlafenden Adam – sodass es nun beinahe zu einem ernsthaften Konflikt zwischen Adam und den Lilith gekommen wäre. Adam und Lilith-basierende Wesen (auch Lilim genannt) können schließlich nicht koexistieren, behaupten sie beide die alleinige Herrschaft über einen Planeten für sich.

Dieser Konflikt wäre beinahe entstanden – denn offenbar gehört sowohl zu Adam als auch Lilith eine Lanze – die sogenannte Lanze des Longinus. Diese Lanze gilt demnach als eigentlicher Kopf und Steuereinheit aller weiteren Prozesse – sie kontrolliert Adam beziehungsweise Lilith. So könnte man annehmen, dass Lilith’s Lanze bei der Wucht des Einschlags zerstört wurde – und sie sich frei entfalten konnte. Die folge: die Geburtsstunde der Lilim, des menschlichen Lebens war besiegelt. Adam, beziehungsweise die Lanze Adams aber „bemerkte“ dies, und versetzte Adam in einen auf ewig andauernden Tiefschlaf. Das menschliche Leben hatte die Vorherrschaft auf dem Planeten Erde; und so wollte die Lanze verhindern, dass es zu jenem bereits erwähnten Konflikt kommt. Denn, und erneut: aus Adam hervorgehende Wesen (die Frucht des Lebens) und aus Lilith hervorgehende (Die Frucht der Weisheit) können schlicht nicht koexistieren.

So wäre alles gut gegangen, wäre da nicht der Fund der Schriftrollen vom Toten Meer, sowie alle darauf folgenden Ereignisse: die Gründung der Geheimorganisationen Seele und Gehirn (später: NERV), und die Expedition in die Antarktis. Bei selbiger sollte eine Art Kontakt-Experiment durchgeführt werden. Anzunehmen ist, dass die Teammitglieder den (schlafenden) Adam entdeckt haben, und die dazugehörige Lanze entfernten. Adam erwachte, wohl aber nur teilweise – sodass seine „Kinder“, die Engel entstehen oder herbeigerufen werden konnten. Schnell wurde das Prozedere wieder unterbrochen, nämlich als man die Lanze nun wieder in Adams Seite stach. Das Problem: offenbar nahm man zuvor Veränderungen an der Lanze vor und verunreinigte sie gewissermaßen – die Reaktion war der Second Impact.

Vermutlich löste Adam diese Reaktion selbst aus, als Selbstschutz und Abwehrmaßnahme. Oder aber auch diese heftige Maßnahme wurde von seiner Lanze gesteuert. Fakt ist, dass ein Großteil der Erdbevölkerung durch den Vorfall umkam, und die Meere seitdem rot gefärbt sind durch das Blut von Adam. Doch, er wurde nicht vollständig vernichtet: eine (offenbar vollständig seelenlose und sich nicht verändernde) Embryo-Form blieb zurück, die NERV an sich nahm. Mithilfe dieser wollte man den Kontext zu den Bedingungen aus den Schriftrollen herstellen, die noch immer nicht vollständig offenbar wurden. Wichtig aber scheint, dass Adam zumindest teilweise kontrollierbar gemacht werden musste. Seine Lanze wurde ebenfalls nicht bei der Explosion zerstört; stattdessen nahm man sie und verwendete sie bei Lilith – sodass ihre Form von nun an konstant blieb. Dies könnte man auch mit der Tatsache gleichsetzen, dass sich das Leben auf der Erde sich nicht mehr weiterentwickeln würde – und die Menschheit in ihrem jetzigen Zustand bereit ist für die unglaublichen Prophezeiungen der Schriftrollen. Adams Seele ging jedoch ebenfalls nicht verloren. Sie ging über auf ein Kind, welches in genau diesem Moment des Second Impact geboren wurde – Kaworu. Aus bisher nicht ganz eindeutigen Hintergründen ging die Seele Lilith’s (obwohl Lilith nicht direkt beteiligt war am Second Impact) ebenfalls auf ein Kind über – Rei Ayanami. Vielleicht verhält es sich hierbei wie mit den Engeln und Menschen: es herrscht ein ständiger Konkurrenzkampf zwischen Adam und Lilith, sodass beide ihre Boten aussenden mussten.

Den Schriftrollen konnte Seele nun entnehmen, dass ungefähr 15 Jahre später die ersten Engel erscheinen würden, um sich mit dem Adam in Embryo-Form zu vereinen. Demnach währen diese Engel während der Phase der „lanzenlosigkeit“ Adams vor dem eigentlichen Kontakt-Experiment entstanden, und sind aus nicht 100%tig eindeutigen Gründen nur davon beseelt, zu ihrem Ursprung zurückzukehren. Laut des Kanons des NGE-Universums hätte dies aber etwas zur Folge: nämlich, dass alle Lilim-basierenden Lebensformen auf der Erde in einem furiosen Third Impact vernichtet würden. Deshalb will NERV dies unter allen Umständen verhindern – sie wollen, dass die Menschheit vorerst überlebt – um später den Plan von SEELE verwirklichen zu können. Es gilt also die entstandenen Engel zu vernichten, aber letztendlich auch Kaworu – der offenbar kein Engel auf physischer, wohl aber auf psychischer Ebene ist; beherbergt er die Seele von Adam (oder nur einen Teil davon). Denn: wäre er ein Engel wie die vorherigen, und würde zusätzlich noch die Seele Adams in sich tragen – wäre der wahre Adam wieder vollständig und es gäbe ein ganz anderes Finale als das was wir kennen. Eher vorstellbar ist, dass nach Kaworu’s Tod die Seele von Adam wieder in die Embryo-Form zurückgekehrt ist (die sich nun implantiert in Gendos Hand befindet, wie man aus den Mangas und END OF EVANGELION weiß). Und so kommt es zur finalen Vereinigung von Rei (Lilith’s Seele), Lilith selbst (Körper) und Adam (Körper und Seele) – und an die Spitze des überirdischen Schöpfungsprozesses wird Shinji gestellt (der Kabbala nach als Kether, also Krone).

Vielleicht also will alles, was von Adam stammt, zu Adam zurückkehren – wie es Kaworu in einer der letzten Episoden auch sagt. Denn so negativ die Folgen für die Menschheit wären, so „positiv“ wären sie für die Engel beziehungsweise Adam selbst: die auf Adam basierenden Lebensformen würden nun konkurrenzlos auf der Erde vorherrschen. So könnte man annehmen, dass Seele nur die Existenz der Menschheit sichern will – doch das reicht natürlich nicht. Sie wollen mithilfe der Schriftrollen und der Evangelions ihr ganz eigenes Instrumentalisierungsprojekt wahr werden lassen. Auf dass alle Wesen, sowohl Adam und Lilith als auch die Menschen (die Engel wären bis dahin bereits alle vernichtet)  in einer einzigen, reinen Ursuppe (oder: ursprünglichen Lebensform) weiter existieren. Dieser See des Lebens, aus dem alles entstammt was wir kennen; wäre gekennzeichnet durch die nicht-Existenz von AT-Feldern, die uns Menschen zu Individuen machen. Es gäbe keine Grenzen, keine Barrieren – alles wäre eins. Die Folge: es gäbe weitaus weniger individuelles Leid, die völlige Freiheit – aber eben auch kein menschliches Erleben mehr. Genau das ist das Ziel von Seele, diese ursprüngliche, göttliche Form wieder anzunehmen. Hierzu wird der junge Shinji eingesetzt, der Seele’s Vermutung nach die „richtige“ Entscheidung treffen würde – ein verzweifeltes ja zur Auflösung der Menschheit in ihrer bisherigen Daseinsform.

Etwas komplizierter wird es allerdings, wenn man die Existenz von 4 Adams voraussetzt. In einer der letzten Folgen der EVANGELION-TV-Serie erhält man erstmals eine Ansicht auf die 4 Lichtwesen:

Bereits hier ist deutlich zu erkennen, dass diese 4 Wesen eine ähnliche Form wie der wahre Adam haben – offenbar sind es riesige Gestalten (zumindest merklich größere als Menschen) aus purer Energie. Der Grund für diese nicht wirklich klar abgegrenzte Daseinsform könnte ein mangelndes AT-Feld sein, oder zumindest ein weitaus schwächeres als das der Menschen und Engel. So unklar die Rolle der geheimnisvollen 4 (noch) ist, so stark wird die REBUILD-Reihe diese Spekulationen in bisher unbekannte Dimensionen treiben; hoffentlich. Denn bereits in EVANGELION 2.0 sieht man in einer auf Misato bezogenen Erinnerungs-Sequenz an den Second Impact erneut die 4 Lichtgestalten:

Offenbar hat sich an deren Form nichts verändert – es sind lediglich weitere weiße Linien zu erkennen, sie so etwas wie Flügel darstellen könnten. Es ist jedoch unklar, ob dies nur ein weiterer Mythologie-Aspekt in EVANGELION ist, oder später noch an (massiver) Bedeutung gewinnen wird. Deutlich zu erkennen sind die dunklen Kreise, die Energiekerne der Wesen – ungefähr an der Stelle, wo auch das menschliche Herz zu finden ist. Interessant sind die kaum zu erkennenden Umrandungen der Kerne: sie sind nicht gleich. Stattdessen unterscheiden Sie sich wie folgt:

  • Ganz links sind es 6 kleinere Kreise, die den Kern umgeben. 2 davon sind etwas dunkler als die anderen, was abgezogen von 6 wieder die mysteriöse Zahl 4 ergibt.
  • Danach ist es eine verschwommene Linie, die sich sehr nah am Kern befindet. In Anbetracht der Symbolik könnte man von einer Art kryptisch dargestellter Zusammenkunft oder Verschmelzung ausgehen.
  • Dann folgt dünne Linie, die sich in einem deutlichen Abstand zum Kern befindet. Es erscheint (noch) schleierhaft, was diese bedeutet.
  • Und als letztes sieht man einen weiteren Kreis (wohl nicht der Kern, da zu klein) über den Augen, oder vorsichtiger: den an Augen erinnernde Rundungen. Durch Linien verbunden würden sie ein Dreieck formen, und so zu weiterer Symbolik führen.

Nun gilt es natürlich, die Frage nach dem wahren Sinn beziehungsweise der wahren Bedeutung hinter diesen 4 Adams zu stellen. Bisher konnte man am ehesten davon ausgehen, dass diese 4 Wesen aus dem wahren Adam geboren wurden – und demnach Engel sind. Engel, die vielleicht noch kein stabiles AT-Feld etablieren konnten und so in einem Zustand aus reiner Energie verharren. Doch gerade durch die nunmehr angebotene Symbolik (Symbole um die Kerne, Ähnlichkeit mit dem wahren Adam) könnte man tatsächlich zu dem Schluss kommen, dass es tatsächlich Adams (im Plural) und keine formlosen Engel sind. Und diese kühne Vermutung wäre gar nicht mal so schlecht mit den Ereignissen in der REBUILD-Reihe zu vereinbaren, im Gegenteil – selbst in Bezug auf die Serie ergäbe dies einen Sinn. Dazu muss man sich nur folgendes vorstellen:

Der Second Impact gestaltete sich zwar so wie oben bereits beschrieben – doch außerhalb der menschlichen Wahrnehmung geschahen weitere Dinge. So wäre zu vermuten; dass der eine, wahre Adam tatsächlich getötet oder vernichtet wurde – eben durch das NERV Kontakt-Experiment. Und nun zu der Zahl 4:

  • Die in der Serie gezeigte Embryo-Form könnte eine der Reinkarnationen Adams sein, von denen es noch drei weitere (aber nicht ganz so mächtige) gibt. Wichtig: es wären nur körperliche Reinkarnationen, von der Energie-Signatur her zwar mit einer ähnlichen Relevanz wie der wahre Adam – aber im Grunde nur seelenlose Hüllen. Ebenfalls anzunehmen: es wurden, mit der physischen Aufspaltung Adams auch 4 Lanzen geschaffen, die die neuen Existenzformen unter Kontrolle halten. Die erste Lanze (die der Embryo-Form) hat man folglich bei Lilith angewendet – vielleicht, weil der Embryo bereits ohnehin für andere Zwecke verplant war.
  • Eine zweite Reinkarnation Adams könnte (aus noch unerfindlichen Gründen) auf dem Mond gelandet sein. Dort wurde aus der Hülle der sogenannte göttliche Evangelion geschaffen (EVANGELION 2.0). Dies würde die wohl später noch gezeigte Macht des Evangelions erklären, und auch; warum Kaworu eine Lanze dabei hat (die er auf Evangelion Einheit 1, mit Shinji und Rei) wirft um den Third Impact zu verhindern.
  • Die dritte Reinkarnation Adams wäre ein noch unbekannter Evangelion.
  • Ebenso wie die vierte Reinkarnation. Der Verbleib der beiden dazugehörigen Lanzen bliebe ebenfalls noch schleierhaft.

Da dies jedoch nur die körperlichen, die physischen Reinkarnationen sind; so müsste man auch nach dem Verbleib der Seele Adams schauen. Diese könnte weiterhin und wie bisher angenommen, in Kaworu stecken – während sich Lilith’s in Rei befindet. Oder aber, auch die Seele Adams hat sich in irgendeiner Art und Weise in 4 Teile aufgespalten: dann hätte Kaworu einen (den mächtigsten) Teil, und die anderen 3 wären auf die EVA-Piloten verteilt (mit Ausnahme von Rei, die ja bereits „besetzt“ ist). All diese Vermutung würden aber schnell zum Evangelion-Embargo aus der REBUILD-Reihe führen: wenn 4 Evangelions gleichzeitig in Aktion treten, besteht die Gefahr den wahren Adam wiederzuerschaffen. Noch unklar ist, welche Evangelions es genau sein müssten; da man bereits in END OF EVANGELION sah dass ein Zusammenspiel von mehreren Evas durchaus (und gefahrlos) möglich ist.

Doch damit bliebe noch ein weiteres Problem bestehen: es ist unklar, was es bedeuten würde, wenn es 4 Lanzen gäbe. In Anbetracht von END OF EVANGELION reicht bereits eine (die wahre), um den finalen Instrumentalisierungsprozess abzuschließen – doch vielleicht haben sich die 4 Lanzen auch schon vorher wieder zu einer, dann: der einzig wahren vereint, vom Zuschauer unbemerkt.

Eine andere Theorie in Bezug auf die 4 Lichtgestalten führt schnell wieder zum Beginn dieses Artikels und damit der Frage, woher der schwarze und der weisse Mond als Wiege allen Lebens stammen könnten. Wer oder was hat sie erschaffen; wer oder was entsendete sie auf die Erde (und vermutlich zahlreiche andere Planeten) ? Vielleicht war es tatsächlich eine höhere Lebensform, eine ganz und gar göttliche. Diese ursprünglichen Wesen hätten es demnach nie beabsichtigt, dass sowohl Adam als auch Lilith gleichzeitig auf einem Planeten landen. Oder aber sie wollten es – als eine Art göttliches Experiment.

In jedem Fall könnten die 4 Wesen somit auch Abbilder dieser höheren Wesen sein – unklar ist dann jedoch, warum sie beim Second Impact selbst auftauchten. Vielleicht waren sie alarmiert ob der verbotenen Zusammenführung von Adam und Lilith. Im neuesten REBUILD-Film aber scheint der Second Impact eingefroren – man sieht es, als Gendo und Fuyutsuki ihren Ausflug zum Mond machen. Hier sieht man zwar keine 4 Adams, aber immerhin 4 Kreuzsymbole die diese repräsentieren könnten. Es wird sich zeigen, was genau es mit der mysteriösen Zahl 4 im EVANGELION-Kontext auf sich hat. Denn nicht zuletzt sind es exakt 4 Kinder als Piloten der Evangelions (in der Serie: Shinji, Rei, Asuka, Toji). Doch in Bezug auf den Second und den Third Impact wird es ohnehin noch viel zu rätseln geben. Denn…

Die Darstellungen desselben weichen in der REBUILD-Reihe merklich von der denen der Originalserie ab:

In dieser Ansicht sieht man den „eingefrorenen“ Second Impact, der sich aus irgendeinem Grund seit 15 Jahren in diesem Zustand befindet. Man kann dazu wohl nicht viel sagen, außer dass es mit der nicht „vollständigen“ Präsenz von Adam zu tun haben könnte (siehe Tiefschlaf), oder mit dem Kontaktexperiment selbst. Oder aber, es war wiederum das mysteriöse Werk der Lanze des Longinus (bevor sie letztlich bei Lilith eingesetzt wurde). Dies würde bedeuten, dass wir beim Second Impact bereits 3 Mal einen Einsatz der Lanze hätten:

  • Zuerst wurde sie von Adam entfernt, woraufhin es zu einem (teilweisen) Erwachen kam.
  • Dann wurde sie (mit menschlicher oder anderer DNA benetzt) wieder Adam zugeführt. Die Folge: der Second Impact.
  • Zuletzt wurde sie erneut eingesetzt (von wem oder was auch immer), um den vollständigen Second Impact zu verhindern und stattdessen einen „milderen“ Ausgang zu erreichen (Adam in Embryoform, „eingefrorener“ Second Impact als göttliches Mahnmal).

So könnte es auch sein, dass die an das Spektrum eines Regenbogens erinnernden Farben um das schwarze Loch (anstelle dessen sich zuerst vermutlich der weisse Mond befand) eine Art „Ergebnis“ des Second Impacts darstellen könnten – eine Art Paradies also, in dem es keine AT-Felder mehr gibt. Doch da der Vorgang unterbrochen wurde, droht vorerst keine weitere Gefahr für die restliche Menschheit in ihrer bisherigen Form.

Dazu ein Bibelzitat (Genesis 9:15, 9:16; in Bezug auf den Regenbogen und die Woge der Komplementarität):

Alsdann will ich gedenken an meinen Bund zwischen mir und euch und allen lebendigen Seelen in allerlei Fleisch, daß nicht mehr hinfort eine Sintflut komme, die alles Fleisch verderbe. Darum soll mein Bogen in den Wolken sein, daß ich ihn ansehe und gedenke an den ewigen Bund zwischen Gott und allen lebendigen Seelen in allem Fleisch, das auf Erden ist.

Dies führt dann wieder direkt zum Third Impact, der in EVANGELION 2.0 bereits angedeutet worden ist:

Auch hier ist die markante Kreisform über dem eigentlichen Ereignis zu sehen, diesmal jedoch in reinen schwarz-rot-Tönen – eventuell, da er noch nicht weit genug fortgeschritten ist. Wäre der Third Impact nicht unterbrochen worden; dann hätte sich diese „Woge“ der Energie vielleicht über den ganzen Planeten ausgebreitet, und alles Leben vernichtet. Lediglich Shinji und Rei hätten zusammen mit Evangelion Einheit 1 die neue Lebensform gegründet, offenbar sogar unbeeindruckt von Adam und Lilith, die sogar kurz während jener Szenen eingeblendet wird. Demnach wäre ein Third Impact auch unter etwas… anderen Umständen als üblich möglich; wie es Fuyutski auch noch einmal betont. Das Fehlen des wahren Adam’s wird in dieser Darstellung offenbar ausgeglichen durch den intensiven Wunsch eines einzelnen Menschen. Oder aber, es hat sich (siehe eine Vermutung weiter oben) einfach eine eher „zufällige“ Konstellation aus Versatzstücken gebildet, die den Third Impact ermöglicht – doch nicht in der ursprünglich von Seele angestrebten Version. Rei hätte demnach Lilith’s Seele in sich, Shinji einen Teil von Adam’s; und dazu hätte man noch einen physischen Teil von Adam aus dem Engel, und einen physischen Teil von Lilith aus Evangelion Einheit 1. In jedem Fall würde Seele nicht sehr erfreut darüber sein

Schließlich stoppt Kaworu den Third Impact mit der Lanze. Dies hat offenbar zwei Gründe:

  • Zum einen ist dieses Vorgehen höchstwahrscheinlich in den Schriftrollen vom Toten Meer festgehalten – warum sonst sollten Gendo & Co so ruhig in Anbetracht des apokalyptischen Geschehens bleiben ?
  • Und zum anderen ist es Kaworu selbst, der sagt: dieses Mal werde ich zumindest Dich glücklich machen, Shinji Ikari. Will er also verhindern, dass Shinji möglicherweise eine Art Affekt-Handlung begeht, den Third Impact nur auslöst (absichtlich oder unwissend) weil er Rei retten will ? Schließlich sagt Shinji vorher auch so etwas wie… mir ist egal, was mit der Welt passiert. Will Kaworu Shinji also erst zeigen, wie die Welt auch aussehen könnte (de facto: positiv für Shinji), sodass er am Ende in der Lage wäre eine „objektivere“ Entscheidung zu treffen (da er dann beide Seiten kennen würde)… ?

Es ist inzwischen fast bestätigt, dass die gesamte REBUILD-Reihe eine Fortsetzung der Serie beziehungsweise von END OF EVANGELION ist – und kein Remake oder eine Nacherzählung. Das ist ein genialer Coup – schließlich werden alle, die nicht so tief in der Materie stecken; vermuten dass es sich um eine bloße Neu-Verfilmung mit besseren Effekten handelt. Nein, das EVANGELION-REBUILD hievt das Ganze auf ein nächstes Level, und beginnt da; wo END OF EVANGELION aufhört – beziehungsweise einige Äonen danach. Alles ist stimmig in Bezug auf diese Vermutung – einzig das Problem um das Allwissen von Kaworu ist nicht eindeutig geklärt. Schließlich wird allein aus dem dieses Mal… deutlich, dass er das andere Mal (oder weitere Male) bereits miterlebt hat. Vielleicht hängt dies aber mit der Seele Adam’s zusammen, die ihm innewohnt – und einer Art genetischem Grundwissen, dass vielleicht in jedem Adam oder jeder ihn begleitenden Lanze gespeichert ist und über Generationen weitergegeben wird.

Nun, es kann alles so einfach sein, und vor allem: so befreiend, wenn man für sich (nach stundenlangen Grübeleien selbstverständlich) zu solch vergleichsweise klaren Schlüssen kommen kann. Doch besonders in Bezug auf EVANGELION ist das natürlich nicht immer der Fall… und vieles, beinahe unendlich vieles bleibt noch immer ungeklärt beziehungsweise einzig und allein stimmig in den Gedankenbahnen von Hideaki Anno – während sich die Fans weiterhin die Köpfe zermatern. Aber genau das ist eben auch einer der positivsten Aspekte von EVANGELION.

EVANGELION war und ist ein willkommener, eindeutiger Hammerschlag in die sich bis 1995 normal entwickelnde Anime-Traditionsgeschichte – indem die Serie das Genre vollkommen neu definierte. Doch nicht nur das: EVANGELION hinterlässt Spuren im Geschichtskontext; wenn nicht gar im Wissenspool der Menschheit – und wird auf ewig eine Bedeutung haben. Für alles weitere sollte man aber die noch kommenden REBUILD-Filme abwarten. Denn schließlich sieht man bereits im Trailer zu Teil 3 („Q„) einen sehr interessanten Ausschnitt, der einmal mehr auf die geheimnisvolle Zahl 4 anspielt:

Welche „verstörenden Schicksalsschläge“ werden also noch auf die EVA-Fans warten ? Man wird es sehen, beziehungsweise eher: erleben – und zwar mit allen Sinnen.

Advertisements

45 Gedanken zu “Die Wahrheit Hinter NEON GENESIS EVANGELION

  1. Ich musste zugegebenermaßen maßen beim lesen schon zu teilen schmunzeln.

    Damit möchte ich dich Oliver grüßen. Ich bin seit ich die ersten beiden rebuild filme im fernsehen gesehen habe wie gefesselt von dem anime, aber mehr von dem eigentlichen Universum und der „wahren“ Geschichte. Zu meinem seltsamen Einstieg möchte ich mich erst im Verlaufe äußern. Als ich deine Theorie las sah ich zum teil Aspekte behandelt über die ich mir noch nicht den Kopf zerbrach. Ich habe zwar nicht so exakt über das geschehen nachgedacht aber deine Theorie ist zwar richtig aber zugleich falsch denn die dein ist lediglich nur eine detaillierte(re) Handlungsumschreibung und nicht die vollständige Interpretation. An dieser Stelle sei gesagt, so ziemlich keiner im Netz hat dies vorliegen. Du hast im groben gesagt für alle punkte die du angesprochen hast „nur“ Ansätze gebracht. Z.B.: Das was ich meinte mit dem schmunzeln, das war die stelle mit der Symbolik des Energiekreises der weißen Gestalt. Das war sehr ins detail genommen hat aber im Hintergrund Verbindungen deutlich gemacht. Ich kann mein eigenes Verständnis leider nicht in Worte fassen, aber was ich sagen kann ist, dass du weiter denken sollst. Wo hin führt das wenn es so ist wie du es geschildert hast und wie es korrekt im dritten Teil fortgeführt wurde? Das Prinzip dass als grundlage für diese Geschichte hin hält fehlt bei jedem. Als Beispiel (nicht verwechseln: hier ist auch ein vorhandenes Prinzip geschildert jedoch nicht das der Geschichte selbst) die Schriftrollen, in denen alles korrekt vorhergesagt wird aber die Menschen selber nachdenken müssen wie sie es gestalten das dieser Verlauf so eintritt und wo hin das führt; vereinfacht erklärt das korrekte handeln und deren ziele. Im Nachhinein ist dies DIE Symbolik dafür, dass wir die „Wahrheit“ der Geschichte nicht kennen, versuchen diese heraus zu finden, es nicht begreifen können (was zb. sowohl in der serie/den Filmen so ist wie auch wir damit) aber die Geschichte dennoch richtig verläuft (die filme). Das ist unteranderem die Meisterleistung die keiner sieht. Anno kennt natürlich die Wahrheit aber er hat es geschafft das wir nicht mehr wissen als die figuren in der serie und diese genauso wenig wie wir. Etwas was auf literarischer Ebene so gut wie unmöglich ist. Das was wir herauszufinden haben ist nicht unbedingt die Symbolik, sondern die PRINZIPIELLE Bedeutung der Geschichte, so ähnlich wie als wenn man eine Metapher entschlüsselt, nur das es sich hierbei um was eindeutigeres handeln muss. So etwas zu schaffen ist wie schon erwähnt eine Meisterleistung aber bei weitem nicht so schwer wie dieses zu entschlüssel. Du bist zwar gut vorangegangen aber du musst die prinzipen betrachten und herausfinden unter einwirckung dessen was du geschrieben hast.
    Hoffe meine gedanken sind verständlich. Liebe grüße Genex

    ————————————————————————–

    Gefällt 1 Person

    1. Klar, war verständlich; glaube ich zumindest 🙂

      Auf jeden Fall ein riesiges Dankeschön für diesen ausführlichen Kommentar und die Anregungen ! Auch ich musste gerade etwas schmunzeln, da Du natürlich Recht hast mit der Feststellung, dass ich gewisse Sachen eher beschrieben denn wirklich erklärt / hinterfragt habe. Diesbezüglich ist wohl noch alles offen, ich nehme das als Ansporn in meinen zukünftigen Beiträgen noch etwas weiter auszuholen. Wohlbemerkt, wenn ich diese; nennen wir sie Interpretationsanfälle bekomme, schreibe ich sie vollkommen ohne äußere Einflüsse (wie z.B. aus anderen Foren oder speziell Evageeks). Das bedeutet mindestens zweierlei: meine Beiträge zum Thema Evangelion sind in gewisser Weise ‚exklusiv‘; und gleichzeitig zu jedem Zeitpunkt zu hinterfragen. Deshalb ist es nur gut und richtig, dass ich an der ein oder anderen Stelle auch mal etwas Input bekomme; gerne mehr davon.

      Ich muss an dieser Stelle auch nocheinmal einen Gedanken von Dir aufgreifen, um sicherzustellen dass ich ihn richtig verstanden habe. Du sagst also dass die eigentliche ‚Wahrheit‘ von Evangelion in den Schriftrollen steckt. Diesen ‚Masterplan‘ kennt aber nur Hideaki Anno selbst. Und da wir nur die Bemühungen der Charaktere sehen diese Schriften umzusetzen – aber nicht die Schriften selbst – fällt es uns so schwer, Evangelion zu interpretieren. Bitte bei Bedarf korrigieren 🙂

      MfG, Oliver

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion wird noch zu selten genutzt... ändere dies !

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s