Metal-CD-Review: TIMELESS MIRACLE – Into The Enchanted Chamber (2005)

Alben-Titel: Into The Enchanted Chamber
Künstler / Band: Timeless Miracle (mehr)
Veröffentlichungsdatum:30. Mai 2005
Land: Schweden
Stil / Genre: Melodic Power Metal
Label: Massacre Records

Alben-Lineup:

Sten Möller – Guitars
Fredrik Nilsson – Keyboards, Guitars
Mikael Holst – Vocals, Bass
Jaime Salazar – Drums

Track-Liste:

´1. Curse of the Werewolf (07:13)
2. Witches of Black Magic (04:24)
3. Into the Enchanted Chamber (06:05)
4. The Devil (05:28)
5. The Red Rose (05:41)
6. A Minor Intermezzo (01:20)
7. Return of the Werewolf (04:55)
8. Memories (04:13)
9. The Gates of Hell (04:21)
10. Down to the Gallows (05:45)
11. The Dark Side Forest (00:47)
12. The Voyage (14:09)

Könnte man doch nur eine Reise wie diese buchen.

Im Jahre 2005 melden sich neben vielen altbekannte Bands auch einige vielversprechende neue Power Metal-Formationen zu Wort – wie auch die auf den ersten Blick eher unscheinbaren Schweden von TIMELESS MIRACLE. Hierbei handelt es sich um eine eigentlich schon 1995 als TRAPPED gegründete Band, von der man bis dato allerdings noch nicht allzu viel hat hören können. Sicher auch, da man kaum an die drei bisherigen und so gesehen extrem raren Demos der Band herankommen kann. Immerhin: offenbar wollten die Schweden sichergehen, dass sie sich der Welt erst mit in jeder Hinsicht perfektioniertem Material im Gepäck zeigen – auf dass sich die Hörer nicht vom aus heutiger Sicht etwas schrofferen Demo-Sound ablenken lassen. Jenes perfektionierte Material ist nun jedenfalls in kompakter Form verfügbar: das über Massacre Records erschienene Debütalbum INTO THE ENCHANTED CHAMBER beinhaltet stark überarbeitete Versionen des Demo-Materials sowie weitere gänzlich neue Titel, die den schon früh erkennbaren Mammut-Werken der Band (wie etwa dem schon auf der Demo beeindruckenden CURSE OF THE WEREWOLF) in nichts nachstehen.

Somit fallen mindestens zwei Dinge direkt positiv auf: die schier ungeheure instrumentale Bandbreite, und damit auch die handwerkliche Leistung der Mitglieder an den Instrumenten auf der einen; sowie der markante Leadgesang von Mikael Holst auf der anderen Seite. Gerade der stellt sich schließlich als echtes Unikat heraus, und verpackt die ohnehin schon ansprechenden Geschichten der Band auch in einem stimmlich angenehmen Gewand. Ein großer Pluspunkt ist sicherlich auch die musikalische Abwechslung bei einer stets hoch gehaltenen Stilsicherheit: von imposanten Midtempo-Brechern wie THE DEVIL oder THE GATES OF HELL über flotte Hymnen wie WITCHES oder den Titeltrack INTO THE ENCHANTED CHAMBER bis hin zu balladesken Momenten a’la MEMORIES ist alles dabei. Das wäre jedoch nur halb so schön, würden sich nicht auch immer wieder geradezu wahnsinnige Highlights entdecken lassen – wobei die bereits erwähnten Titel ebenfalls alles andere als von schlechten Eltern sind. Doch speziell die beiden fulminanten WEREWOLF-Titel mit ihrer ganz eigenen Geschichte, das bittersüße THE RED ROSE oder der episch angelegte Rausschmeißer THE VOYAGE mit seiner einzigartigen Gliederung in verschiedene Abschnitte lassen keinen Zweifel daran; dass TIMELESS MIRACLE hier alles richtig gemacht, ja wenn nicht sogar Geschichte geschrieben haben.

Schlussendlich: INTO THE ENCHANTED CHAMBER ist ein geradezu majestätisches, abwechslungsreiches und zutiefst melodisches Power Metal-Album geworden; welches den Hörer auf vielerlei Weise zu packen vermag. Seien es die interessanten Geschichten selbst; sei es die Mischung aus flotten, andächtigen und stampfenden Momenten oder aber der dezente Folk-Einschlag in der wuchtigen Instrumentierung – INTO THE ENCHANTED CHAMBER überzeugt sowohl als Ganzes als auch in Bezug auf die einzelnen Titel. Dass das Album auch in Bezug auf die Produktion und Präsentation keine Wünsche offen lässt und alle vier Bandmitglieder spürbar mit Leib und Seele bei der Sache sind, rundet die Sache nach oben hin ab. Fakt ist: dieses Album muss man besitzen. Wie gut also, dass es dafür niemals zu spät ist: TIMELESS MIRACLE werden ihrem Namen schließlich absolut gerecht.

Absolute Anspieltipps: Alle


100button

„Auch wenn das große Worte sind: INTO THE ENCHANTED CHAMBER ist nicht weniger als ein Genre-Meisterwerk – und vielleicht sogar das beste Power Metal-Album aller Zeiten.“


Advertisements

Zögert bitte nicht, einen Kommentar zu hinterlassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s